Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Die unerreichbare Bürgerschaft

13.02.2015, Siegfried Wondras, Stralsund

Die Stralsunder Bürgerschaft möchte mit der Bevölkerung keinen direkten Kontakt mehr nach der Wahl. Das haben wir bereits mehrfach zur Kenntnis nehmen dürfen. Insofern ist es nur folgerichtig, dass der Bürgerschaftspräsident es für ausreichend hält, dass die Stralsunder sich lediglich die Namen der gewählten Politiker im Bürgerinformationssystem ansehen können. Dies stelle ja eine grundsätzliche Erreichbarkeit der Politiker sicher (??). Diese peinlichen Äußerungen werden künftig nicht nur lokal begrenzt bleiben. Der Präsident einer Bürgerschaft leitet leider nicht nur Sitzungen sondern repräsentiert unsere Hansestadt auch nach außen. Die Bürgerschaft hat sich ihren Präsidenten gewählt und damit auch nichts anderes verdient. Sie kann sich sicher sein, dass Herr Paul auch künftig seine ganze Kraft einsetzen wird, um Stralsund im Rahmen seiner Möglichkeiten zu vertreten. Siegfried Wondras

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.