Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Die NVA und ihre Traditionen!

22.03.2016, Hans Burmeister, Rostock

Dieser Tage wurde an die Gründung der NVA am 1. März 1956 gedacht.

Unsere NVA hat einen besonderen, einmaligen Platz in der deutschen Militärgeschichte. Sie ist in die Geschichte als echte Volksarmee eingegangen. Etwa zwei Millionen junge Menschen absolvierten zunächst freiwillig, später als Wehrpflichtige ihren Dienst. Sie hat sich während ihrer Existenz an keinerlei kriegerischen Auseinandersetzungen beteiligt und ihre Soldaten nicht zur Unterdrückung anderer Völker eingesetzt. An der Spitze der NVA standen im antifaschistischen Kampf erprobte Persönlichkeiten.

Dagegen rekrutierte sich die Führung der 1955 gegründeten Bundeswehr überwiegend aus dem Generalstab der faschistischen Wehrmacht.

Die Einmaligkeit der NVA besteht darin, dass sie sich ausschließlich zu den humanistischen, progressiven und revolutionären Traditionen des deutschen Volkes bekannt hat. Viele Kasernen, Truppenteile, Hochschulen usw. der NVA und der Grenztruppen der DDR trugen die Namen anerkannter Revolutionäre und Persönlichkeiten deutscher Geschichte. Ihr Andenken ist unvergessen, Traditionsnamen der NVA, die in der »Armee der Einheit« null Chancen hatten.

Der »Verband zur Pflege der Traditionen der NVA und der Grenztruppen der DDR hat sich u.a. als Aufgabe gestellt, dass dies nie vergessen wird. Am 27. Februar 2016 trafen sich ca. 550 Mitglieder und Sympathisanten des Verbandes in Demen zu einer festlichen Veranstaltung, um daran zu erinnern.

Die NVA war die erste und auch die letzte deutsche Armee, die keinen Krieg geführt hat, und da soll man nicht stolz sein, in dieser Armee gedient zu haben? Dem braucht man nichts hinzufügen.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.