Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Die mißglückte Selbstdarstellung des Herrn Klink

03.01.2012, Reiner Luchterhand( parteilos), 19386 Weisin
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Das ist kein Kassenkampfthema!"
im Schweriner Blitz vom 01.01.2012

Frau Manuela Schwesig hat sich als Ministerin für Arbeit,Gleichstellung und Soziales in MV zu dem Thema

"Pflege"geäußert und sich in diesem Zusammenhang auch mit Auffassungen anderer Parteien dazu auseinander gesetzt. Für Herrn Klink sind die Ansichten der Ministerin "Klassenkampf, Selbstdarstellung "und ein

primitiver sozialistischer Beitrag.

Zunächst empfehle ich Herrn Klink, sich mit der inhaltlichen Bedeutung politischer Termini (zB.Klassen und Klassenkampf) zu befassen,bevor er sich dazu öffentlich äußert. Im Weiteren offenbart Herr Klink eine außerordentlich -um in seinem Sprachgebrauch zu bleiben- primitive Streitkultur wenn er ua. solche ,eine Person abwertende Formulierung ,wie: die typische Schwesig"gebraucht .

Auf eine inhaltliche Bewertung seiner im Beitrag gestellten Fragen zu " bewusst ungesund gelebt " oder" bewusst auf Kosten der Gesellschaft " gelebt verzichte ich ganz bewusst.

Wie Herr Klink in Bewertung des Beitrages von Frau Schwesig zu der Frage nach einer sozialistischen Bürgerversicherung per Gesetz kommt, bleibt wohl sein persönliches Geheimnis.

Herr Klink behauptet : Viele Bürger sind es müde, immer wieder solch Niveau der Selbstdarstellung zu erleben."

Recht hat Herr Klink,wenn er seinen eigenen Beitrag meint.

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.