Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Die Krim- Unfassbar von Herr Niemann

01.12.2018, Rainer Gutz, Neubrandenburg
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Die Krim- Unfassbar"
im Wismarer Blitz vom

Sehr geehrter Herr Niemann, Sie scheinen ja ein grosser Geschichtskenner zu sein, dass Sie wissen wer, wann und mit wem im 18ten Jahrhundert regierte. Ich würde so weit zurück auch nicht gehen wollen um die Situation der Krim zu deuten.

Ich sehe es aber auch so, dass die Nato mit Ihrem Hardliner Stoltenberg die Hauptschult an dem Dilemma trägt. Erst das Versprechen nach der Deutschen Wiedervereinigung die Nato nicht weiter nach Osten auszudähnen und dann wird halb Osteuropa in die Nato aufgenommen. Und nun kam noch die Ukraine die drohte in Richtung EU zu gehen. Da konnte Putin sich doch ausrechnen, dass die dann auch bald in der Nato wären. Und dann wäre sein einziger immer eisfreier Marine-Stützpunkt Sewastopol für alle Zeit verloren und die Amerikanischen Schiffe und Flugzeugträger lägen 80- 100 km vor seiner Tür dann im selben Hafen. Ehrlich gesagt, da kann ich Putin sogar verstehen. Die Nato hat da einfach einen riesen Fehler gemacht und die Russen als schwache Regionalmacht falsch eigeschätzt. Dass es nicht so ist, hat Putin der Welt nun bewiesen, während die Europäer und Amerikaner in der Syrienfrage nicht aus noch ein wussten, hat er Nägel mit Köpfen gemacht und sich seinen Einfluss dort gesichert. Er ist halt ein Alleinherscher und Geheimdienstmann und kann soetwas selbst beschließen. Während der Westen mit seiner Demokratie um Parlamentarische Mehrheiten kämpft hat er schon mal einen Krieg gewonnen und der Welt gezeigt wozu er Willens und in der Lage ist. Nun wissen alle Bescheid und das macht die Situation nicht einfacher. Ich denke, die Krim ist weg für immer. Und mit dem Gedanken sollte sich auch der Westen vertraut machen. Man kann nicht hunderte Jahre lang ein Land mit Sanktionen belegen und aus der Völkergemeinschaft ausschließen. Anders sieht es in der Ostukraine aus, da sollte es noch möglich sein Putin zu bewegen die Separatisten nicht länger zu unterstützen. Ich denke im Sinne einer Gesamtlösung für die Ukraine könnte man mit Putin darüber verhandeln. Das ist meine Meinung, wissen kann das natürlich keiner solange es nicht versucht wurde. Aber der Westen hat sich so in die Annexion der Krim verbissen, dass eine endgültige Lösung unmöglich scheint.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.