Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Der Schreiadler ist schokoladenbraun

20.07.2012, Katrin Fleischer

Als letzter Wandertag vor den Zeugnissen stand bei den 43 Velgastern Grundschülern, der schon routinemäßige Ausflug ins nahe gelegene Forstamt Schuenhagen auf dem Programm. Hier wurden sie von Herrn Ansorge, dem Forstwirtschaftsmeister und Frau Fleischer, der Sachbearbeiterin für Öffentlichkeitsarbeit/Waldpädagogik, am Schreiadlerparcours begrüßt. Dieser sollte eigentlich nur von den älteren Kids, einen neuen Anstrich erhalten. Die Meeresumrandungen, welche durch Steine dargestellt sind, die Tobi, der Schreiadler überquert, um in sein Winterquartier nach Afrika zu gelangen, warteten dringend auf neue Farbe. Diesmal sollte es nicht nur im gleichmäßigen Meeresblau geschehen, alle Farben waren erlaubt und die Fantasie gefragt. Trotz eigens dafür besorgte Maleranzüge und Handschuhe, blieb so manche Hose auch nicht gleichmäßig weiß- oder schwarz – sondern sie wurde bunt. Die Muttis und Omis mögen bitte nachsichtig sein – die jüngsten Kinder kamen von allein! Die Schutzanzüge wurden mehrmals getauscht, denn viele Kinder hatten einen riesen Spaß die Steine nach ihrer Fantasie zu gestalten. Es sind viele Käfer, Zebras und grüne Trittsiegel auf gelben Steinen – bzw. Saharasand entstanden, sind die vielleicht von Tobi? Aber nicht nur künstlerisch waren die Jungs und Mädels aktiv. Auch das Waldmobil wartete mit vielen Überraschungen auf. Hier konnte sich im Zielschießen – bzw. Werfen oder im Weitsprung geübt werden. Auch ein Quiz mit schönen Preisen, rund um den Wald wartete auf seine Sieger. Zur Stärkung für den ca. drei Kilometer langen Rückmarsch durch den Schuenhäger Wald zur Grundschule nach Velgast waren auch die Lehrerinnen von einem Eis nicht abgeneigt.

Die Mitarbeiter des Forstamtes Schuenhagen wünschen allen Schülern und Lehrern erholsame Ferien. Und laden alle Familien recht herzlich ein, den von Ihren Kindern neu gestalteten Schreiadlerparcours anzuschauen.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.