Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Der Präsident Null - Toleranz

20.06.2018, Karl Scheffsky, Schwerin

Der Präsident Null-Toleranz

In erster Linie tragen die demokratischen, besser gesagt die kapitalistischen Staaten die Verantwortung für die Jahr für Jahr steigenden Zahlen der Flüchtlinge in der Welt. Was sind aber die gegenwärtig fast 70 Millionen von ihren Lebensgrundlagen getrennten Menschen gegen das zu sichernde System von Maximalprofiten? Trump zeigt es noch im Speziellen, indem er illegale mexikanischen Einwanderer in seine Gefängnisse sperrt, ihnen ihre Kinder wegnimmt und so zielgerichtet Eltern und Kinder trennt. 2300 Kinder sind betroffen. Eine Abschreckung für Mexikaner und barbarisch für die Menschheit. Aber dieser gnadenlose Präsident ist nicht der erste US- Präsident in dessen Amtszeit ausländische Kinder von ihren Eltern getrennt wurden. Es waren D. Eisenhower und J. F. Kennedy in der Zeit von 1960 bis 1962 mit der Operation Peter Pan. Damals verfing im gerade entstandenen revolutionären Cuba, die von der CIA und Teilen der katholischen Kirche mit ihrem Aktivisten Pater Walsh der Diözese von Miami die Lüge: Die cubanische Regierung- ein Gesetz liegt vor - wird wie sie die Industrie und anderes verstaatlicht hat gewiss die Kinder den Eltern wegnehmen, sie zu Staatseigentum machen und in Heime bringen, auch in die SU ist möglich. Ein Visum der Kinder für die USA wurde organisiert, die Eltern gingen leer aus. Sie sollten die Opposition gegen Castro stärken, das Land schwächen und für die geplante US- Invasion zur Verfügung stehen. So kamen 14000 cubanische Kinder in die USA , die daran glaubten und vor allem ihre Eltern, dass sie bald wieder zusammen sein würden. Eine US- Invasion sollte es richten Dieser widerstand das sozialistische Cuba bis heute und feiert am 1. Januar seinen 60. Jahrestag,

Karl Scheffsky, Schwerin

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.