Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Der "Kleine Mann" und das Grundgesetz

09.02.2020, Hartwig Niemann, Rostock

Das Bundesamt für Verfassungsschutz muss sich in letzter Zeit immer und immer wieder um rechts- und linksextremistische Gruppierungen kümmern. Das ist auch richtig so, weil bei diesem Amt die Verantwortung zum Schutz unserer Grundrechte liegt. Wo aber liegen die Ursachen für diese rechts- und linksextremistischen Erscheinungen?

Wieder richtig? Sie sind in der verkorksten Politik der Mitte zu suchen. Und welche etablierten Parteien, die von der Minderheit des deutschen Volkes gewählt wurden, sitzen gegenwärtig in dieser Mitte? Wieder richtig! Die Schwarzgeldpartei CDU mit ihrer kleinen Schwester der CSU und der FDP. Sie fühlen sich anscheinend wohl in der Mitte und hetzen Links und Rechts immer wieder aufeinander. Beispiele dieser Art gibt es zur Genüge. In Wirklichkeit entstehen die Ursachen für diese links- und rechtsextremistischen Erscheinungen in der Politik der Mitte. Hier werden sie geboren.

Diese Behauptung lässt sich natürlich auch begründen. Ansonsten wäre die von mir aufgestellte Behauptung ja eine Phrase. Diese Politiker der Mitte sind es doch, die durch ihre verkorkste Politik den deutschen Staat schon einmal in die Schuldenfalle getrieben haben und jetzt im Zusammenhang mit der Thüringenwahl ihr hinterhältiges und unaufrichtiges Gesicht gezeigt haben. Dadurch macht sich Unmut breit und bei einigen explodiert die Wut. Die Wut wird weiter wachsen, weil wieder und immer wieder unschuldige Bundesbürger in diesen Wust von Lügen und Charakterlosigkeit mit einbezogen werden, ohne dass sie an diesem Desaster schuldig sind. Für einige aus dem Volk wird es jetzt sogar noch schlimmer. Sie werden noch stärker zur Kasse gebeten. Die fetten Jahre sind vorbei, dröhnt es aus dem Bundeskanzleramt. Es fragt sich nur für wen. Wer soll das noch begreifen? Ich nicht. Trotzdem werde ich nicht links- oder rechtsextremistisch, sondern setze mich mit den Möglichkeiten der Meinungsfreiheit, die das Grundgesetz festschreibt mit dieser Problematik im geistigen Bereich auseinander. Menschen sind eben unterschiedlich, Das ist ja auch gut so. Die Politiker sollen uns nur nicht immer verarschen! Was mir persönlich überhaupt nicht gefällt ist die Tatsache, dass viele Politiker mit der „Großen Klappe“ immer wieder vom „Kleinen Mann“ sprechen. Ich empfinde das als demütigend und überheblich. Wen meinen diese mit „Kleiner Mann?“ Richtig! Auf sich persönlich beziehen sie diesen Begriff nicht! Sie sind die Klügsten, die Größten, die Alleswisser. In Wirklichkeit wirken sie in meinen Augen vielfach klein und arrogant und verlogen bis in die Steinzeit. Wenn es regnet läuft ihnen das Regenwasser in die Nasenlöcher, weil sie den Kopf immer vor lauter Überheblichkeit zu hoch halten. Schämt euch ihr kleinen Politiker mit der Großen Klappe! Vom Verhalten des kleinen Mannes wird es abhängig sein, wie lange ihr euch die eigenen Diäten noch im Selbstlauf zuschanzen könnt.

Das Grundgesetz hat für uns alle Gültigkeit. Unterlaufen wird dieses Gesetz nicht vom kleinen Mann. Dieses Gesetz wird von den Politikern unterlaufen, die unsere Kinder in den Krieg kommandieren, die Arbeitslose produzieren, die Kinderarmut produzieren, die wesentlich mit dazu beigetragen haben, dass dem Kleinen Mann das Wasser bis zum Hals steht. Diese Politiker, die in meinen Augen als Verursacher gelten, sollte das Bundesamt für Verfassungsschutz genauso im Augen behalten, wie alle anderen Kräfte, die gegen das Grundgesetz verstoßen. Oder schaltet sich hier das Kapital ein? Wie verhält sich das Kapital in diesen ganzen Extremfällen? Richtig! Es verhält sich wie ein scheues Reh und kommt immer dann zum Vorschein, wenn es um Profit geht. Dagegen aber, das ist meine persönliche Meinung, sind sogar die Verfassungsschützer machtlos.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.