Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Der Impresario

19.11.2017, Rüdiger Christoph, Stralsund

Er, der Impresario, berührte damals ihren Po. Einerseits war sie empört, weil sich so was nicht gehört. Doch andererseits war es auch nicht schlecht, sie kam ganz gut damit zu recht. Das Schicksal nahm nun seinen Lauf. Sie stieg die Stufen schnell hinauf. Sie wurde fürchterlich berühmt und steig nun auf in den Olymp. Auch der Impresario wurde immer netter und die Gagen immer fetter. Sie empfindet keine Wut, denn materiell geht es ihr gut. Sie kann nun frei darüber reden und dem Ferkel das Handwerk legen. Me too, me too, mir auch und die Presse stürzt sich drauf; so kommt sie unverhofft noch mal zu Ehren, wer will es ihr verwehren. Und so genießt sie nebenbei, den Ruf der Jungfräulichkeit. Obwohl ihr Haupt verdächtig wackelt, verdecken kann sie jeden Makel. Mit Botox ist sie strahlend schön und immer noch gut anzusehen. Doch der Impresario, der streichelt nicht mehr ihren Po.

Der Reiz, den sie mal ausgestrahlte, diese Zeiten waren einmal.

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.