Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Der falsche Weg

02.01.2018, Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin

Ein physikalisches Gesetz sagt: Druck erzeugt Gegendruck. Das sollten endlich die Politiker des Westens verstehen, wenn es um ihre Haltung gegenüber anderen Staaten geht. Sanktionen und Drohungen haben noch nie zu erwünschten Ergebnissen in den internationalen Beziehungen geführt. Im Gegenteil. Die Sanktionen z. B. gegen Russland sind absolut unwirksam und schaden nur der eigenen Wirtschaft. Die ständige Erhöhung des Drucks auf Nordkorea führt nur dazu, dass es den Menschen dort immer schlechter geht, ohne dass die Führung einen anderen Kurs fährt und immer blindwütiger reagiert. Natürlich ist es notwendig, den Rüstungswahnsinn dort zu stoppen, aber doch nicht damit, dass man das Land immer mehr in die Ecke treibt und mit der totalen Vernichtung bedroht. Viel richtiger wäre es, wenn USA und NATO Verhandlungen anbahnen würden, bei denen jeder das Gesicht wahren kann und keiner der Verlierer ist. Der Frieden der Welt ist zu wichtig, als dass man damit spielen kann.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.