Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Der einsame Elefant

07.11.2011, G. Barthoff

Am Sonnabend, den 29. Oktober war ich mit meinem Enkel und meiner Schwester wieder einmal im Rostocker Zoo. Es war wie immer sehr schön dort, zumal das Wetter auch noch mitspielte. Aber auch ohne Sonnenschein sind die vielen Tiere und Pflanzen einen Besuch wert. Einen Wehmutstropfen hat der Besuch jedoch bei mir ausgelöst, der einzige Elefant. Das eigentliche Herdentier lief einsam im Kreis herum, ohne Gefährten. Ich habe gehört, dass wenn diese schon betragte Dame (47) stirbt, der Rostocker Zoo keinen Elefanten mehr haben wird, was sehr schade ist. Doch es kann nicht sein, dass das Tier bis zu seinem Ableben stumpf und ohne einen anderen Dickhäuter an seiner Seite im Kreis laufen wird und schliesslich an Einsamkeit stirbt. Die Ziege, die ihm beigegeben ist, wird sicher kein Spielgefährte sein. Was denkt sich die Zooverwaltung dabei? Gibt es keine Möglichkeit, den Elefanten in einem anderen Zoo unterzubringen, immerhin sind Elefanten Herdentiere, die die Gemeinschaft suchen. Ich meine, auch ein Tier hat ein besonderes Recht darauf, sich wohlfühlen zu dürfen, wenn es denn schon eingesperrt sein muss. Auf eine Auskunft dazu aus dem Rostocker Zoo würde ich mich freuen.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.