Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Demokratische Front

05.01.2020, Holger Rönpage, Neubrandenburg
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Demokratie, keine Einbahnstraße"
im Rostocker Blitz vom 05.01.2020

Ich bin erstaunt über Ihr eigenes Demokratieverständnis, sehr geehrter Herr Anonym.

Wie Sie richtig anmerken handelt es sich bei der AfD um eine demokratisch gewählten Partei. So weit so gut.

Interessanterweise verfallen Sie schon während der Erstellung Ihres Leserbriefes in die, der AfD innwohnenden, Opferrolle, ohne das Sie Gegenwind erhielten. Großartiges MIMIMI.

Demokraten machen Front gegen eine Partei, die an einem. gerichtlich festgestellten, Faschisten als Landesvorsitzenden (Björn 'Bernd' Höcke) festhält. Es wird Sie verwundern, aber in einer Demokratie ist so etwas durchaus gestattet und erlaubt. Es ist wie mit der Meinungsfreiheit (Art. Absatz 1 GG). Solange Ihre persönliche Meinung strafrechtlich nicht relevant ist (Art. 5 Absatz 2 GG) können sie von sich geben was Sie wollen.

Dummerweise müssen Sie damit leben, und genau das ist der Punkt den die Führungsriege der AfD und der Großteil ihrer Wählerschaft nicht begreift, dass Ihre Meinung nicht unwidersprochen bleibt.

Sie möchten selbstständig denken? Guter Vorsatz für das neue Jahr. Viel Glück.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.