Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Dem Klima-Video-Zug aufgesessen ?

01.06.2019, Siegfried Frenz, schwerin
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Gastkolumne"
im Schweriner Blitz vom

Trotz 70 Jahre Grundgesetz, trotz 30 Jahre "kein Kalter Krieg" blieben die Uhren nicht stehen.

Auch die AKWs waren in Euphorie ein Zug der Wohlstand versprach & schaffte. Nun wird die Entsogung des Atommülls kein Problem mehr. Auch Stein- & Braunkohle scheinbar nicht.

Wars die Thematik der kleinen Greta aus Schweden, die freitags den Lehrern Pause verschaffte?

Erst ein gekauftes Video aus Österreich, dann der Wahlkampf mit der längst vergessenen "Sippenhaft", dann ein Video von den eigenen Kids. Das Wahlergebnis in & um Europa, - wars nur Lohn ? Die Fähigkeit sich zu streiten, sich zu verteidigen, andere anzugreifen war bei allen Politikern vergreist.

Nicht nur kleine Kinder, nicht nur kleine Welpen erlernen die Fähigkeit sich zu streiten bereits bevor sie zur Schule gehn. Schon bevor die Großen sie zur ihrer Vernunft erzogen.

Mir scheint das Goethe bereits unsere Zeit nach Sonntag in einem Reim für uns konservierte. "Der alte Winter in seiner Schwäche zog sich in seiner Schwäche in rauhe Berge zurück."

Doch täglich sehen wir das der weise Goethe sich geirrt. Unsere Winter, nicht nur namens CDU & SPD stehen auf & schmelzen ihre eigenen Kräfte gegeneinander untereinander . Und immer auf die Kleinsten zuerst. Hätte die kleine AKK nicht schon nach ihrer Büttenrede im Karneval merken müssen, dass die Meinungsfreiheit bei ihrer CDU nicht groß geschrieben wird (?) Dass Klima über unser Sein entscheidet, ist seit der Antike bekannt. Doch wir sitzen nicht wie die Mitfahrenden in der Titanik in einem unsinkbarem Schiff. Auch damals hatten die Seeleute nur Raketen für Jubelsignale an Bord. Jetzt im Sommer sehen auch andere Parteien bei uns vor lauter Kids & Klima keine Eisberge nicht !

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.