Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Dem ist nicht so

27.09.2013, Fritz Fischer
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief "Es wird wieder ruhig""
im Rostocker Blitz vom 22.09.2013

Nein, so kann man es in den Wohngebieten im Nordwesten von Rostock nicht sagen. Jetzt im Herbst kommt so richtig Stimmung auf. Nach den Rasenmähern, welche auch immer größer und lauter werden, erscheinen nun, wenn das Laub fällt, die Leute von den Grünpflegefirmen mit den Laubpustern. Die Träger dieser Geräte tragen große Gehörschützer, warum wohl? Mit einem unbeschreiblichen Lärm von mindestens 150 db wird das Laub von den freien befallenen Flächen unter die Büsche gepustet. Mit Sicherheit kommt wenig später ein Luftzug, ups, das Laub ist ja wieder da, wo es ehemals gelegen hat. Na, das ist es doch, hat man doch bald wieder Arbeit. Nämlich montags die WIRO, dienstags die WG Warnow, mittwochs die WG Marienehe, usw. Irgendwann deckt der Schnee die Schildbürgerstreiche zu, bis zum Frühjahr wo dann eine braune Masse erscheint. Und im Mietspiegel erscheint der Unrat und der Lärm als »Sehr gutes Wohngebiet«. Harke, Besen und Fahrzeuge zum abfahren des Unrates kennt niemand mehr, meint

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.