Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Dekadente Gesellschaft

15.10.2017, Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin

Es macht mich unendlich traurig und zugleich sehr wütend, wenn ich fast täglich lesen oder hören muss, dass sich schon wieder ein perverser Kinderschänder an kleinen Mädchen oder Jungen vergangen hat. Man fragt sich, was ist in dieser Gesellschaft los? Das können doch nicht alles geistig gestörte Kranke sein.

Vielmehr hat man den Eindruck, dass die Gesellschaft immer dekadenter wird. Überall geht es nur noch um den besonderen Kick, Spaß haben geht über alles. Ethische und moralische Normen spielen kaum noch eine Rolle, und wenn, dann nur für die anderen.

In den Medien werden solche Missbrauchsfälle behandelt wie x-beliebige andere Vergehen. Man ist einen Tag empört und dann geht es weiter wie bisher. Solche widerlichen Vergehen gehören, nach meiner Meinung, viel mehr und abschreckender angeprangert und viel strenger bestraft. Kinder sind das Wertvollste, was wir haben, und ihnen muss unsere ganze Fürsorge und Obhut gelten, damit sie nicht Freiwild von Perversen werden.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.