Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Das Schicksal der DDR-Verlage (Zwei Welten)

03.09.2019, Manfred Statzkowski, Rostock

Werter Herr Siegfried Spantig, schlage Ihnen als zusätzliche Fachlektüre das Fachbuch von Christoph Links "Das Schicksal der DDR-Verlage: Die Privatisierung und ihre Konsequenzen", Erstausgabe 2009, vor.

Beispielsweise existiert der Aufbau-Verlag noch.

Und der Berliner Verlag neben zig privatisierten anderen Verlagen.

Genau, Staatsverlage gibt es in der Form nicht mehr.

Also bitte, Ihre nachgelesene Behauptung von ehemals 200 Verlagen wären 199 "beseitigt" wurden, erscheint wirklich aus einer anderen Welt.

Gegenbeweise werden gern entgegen genommen.

mfG

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.