Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Das kann doch einfach nicht wahr sein

02.11.2015, Wolfgang Mengel, Stralsund

Ich kann nur noch mit dem Kopf schütteln und verstehe die Welt nicht mehr. Aber als einfacher Bürger muss man das wohl auch nicht oder ist gar nicht erwünscht von oben. Es ist eine riesengroße S..... Seit Monaten und Wochen wird in der EU und in Deutschland diskutiert, wie man den Flüchtlingsströmen Herr werden kann. Nun berieten gestern die Koalitionsspitzen. Gabriel ging nach zwei Stunden weg, Merkel und Seehofer brauchten noch zehn Stunden, um sich so zu einigen, dass der eine der anderen nicht mehr böse ist. Kein mm ist gewonnen, man streitet sich um Begriffe - wieder wird vertagt und wertvolle Zeit geht verloren. Profilierung und Parteienstreit unter unseren höchsten Politikern auf dem Rücken der Flüchtlinge (es ist bereits November!) und Ehrenamtler? Länder und Kommunen wissen nicht mehr, wie sie die Probleme in den Griff bekommen sollen, aber die Politik nimmt sich alle Zeit! Man hat ja auch noch anderes zu tun, hier geht es ja nur um Menschen! Wahrscheinlich muss es erst die ersten Kältetoten geben, damit die Politiker aufwachen! Es ist eine Schande, da kann man als Bevölkerung nicht ruhig bleiben. Hoffentlich wird das bis zur nächsten Wahl nicht wieder alles vergessen!

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.