Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Darßer Ort ungastlich

04.10.2011, Rene Teschke, Rostock

Es ist wirklich unverständlich, dass das Cafe am Darßer Ort auf so viele Einnahmen verzichtet.

Wer sich nach einer längeren Wanderung in diesem wunderschönen Naturschutzgebiet einfach nur

mit einem kleinen Imbiss oder einer Tasse Kaffee stärken möchte, dem wird der Zutritt verwehrt.

Entweder man zahlt die Eintrittsgebühr für das Museum oder man muss draußen bleiben.

Mit Leuchtturmbesichtigung 4 Euro, ohne Besichtigung 2,50 Euro pro Person.

Das ist für ein Museum natürlich ein akzeptabler Preis.

Da wir allerdings jedes Jahr mehrfach vor Ort sind, wollen wir nicht jedesmal ins Museum.

 

Es hat mit Gastfreundlichkeit nicht viel zu tun, wenn man nur gegen eine Einlassgebühr die Tür zum Cafe durchschreiten darf.

Sicherlich vespricht man sich dadurch Mehreinnahmen, da man weit und breit konkurrenzlos ist.

Aber mit Sicherheit ist das Gegenteil ist der Fall, denn es riecht ein wenig nach Abzocke und es sind viele Gäste zu beobachten, die ebenfalls aus Prinzip diese Art von Zwangsentgelt ablehnen.

Der Umsatz im Cafe Darßer Ort würde unter normalen Umständen in die Höhe schnellen, aber möglicherweise will man das ja gar nicht.

 

Freier Durchgang zum Cafe und vielleicht eine transparente Spendenbox für den Erhalt dieser einzigartigen Landschaft kommen bei jedem Besucher garantiert besser an als diese ungastliche "Hintertüreinnahme" !

Wohlgemerkt, es geht hier nicht um ein paar Euro, sondern um die Art und Weise, wie man mit Gästen umgeht.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.