Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Danke für die Unterstützung

01.03.2013, Jutta Mulka

Bezugnehmend auf den Artikel »Jan Mulkas besondere Fähigkeiten – Junger Rüganer mit Asperger-Syndrom hat den für ihn perfekten Job gefunden« vom 24. Februar.

Ich bin die Mutter von Jan und möchte einfach öffentlich Danke sagen.

Zermürbende Jahre des Kämpfens um Hilfe für Jan liegen hinter mir. Hier auf Rügen, wohin wir vor einigen Jahren zogen, konnten wir endlich genau das finden – Hilfe und Unterstützung für Jan.

Der Artikel im Vorpommern-Blitz über Jan beschreibt den Erfolg, den ich mir immer wünschte und der mein Ziel war: Jan, mein Sohn, ein Mensch mit Asperger-Syndrom hat den für ihn perfekten Job gefunden. Das gibt mir Hoffnung für Jans Zukunft. Vielleicht kann aus dem befristeten Job ein Job für sein Leben werden?

Für die Hilfe und Unterstützung, für die Chance, die Jan erhalten hat, möchte ich Herrn Möller vom Berufsförderungswerk und auch der Firma Interschalt maritime systems AG meinen Dank aussprechen.

Es gibt aber auch Beteiligte, die Jan den Weg zum Berufsförderungswerk überhaupt erst ermöglichten. Diesen Personen und Ämtern möchte ich ebenfalls danken.

Das sind die Teilnehmer der Hilfeplankonferenzen, auf denen vor zwei Jahren entschieden wurde, Jan kompetente und umfassende Hilfe zuteilwerden zu lassen. Stellvertretend für alle Beteiligten möchte ich hier Frau Kasprzyk als Bearbeiterin im Bereich Eingliederungshilfe des Amtes Bergen nennen.

Das ist desweiteren Holger Henze, Geschäftsführer vom Insel e.V. und rügen assistenz, der Jan dazu brachte, wieder aktiv zu werden. Das ist Patricia Wagner, Sozialtherapeutin der rügen assistenz, die Jan seit 2011 betreut und ihm hilft, das alltägliche Leben im Privaten, den Umgang mit Behörden und Ämtern und den Umzug in eine eigene Wohnung zu meistern. Ohne alle genannten Personen wäre es Jan nicht möglich gewesen, seine speziellen Begabungen in einer Arbeitsstelle einzubringen und ein weitgehend normales Leben zu führen. Meinen tiefen Dank und Respekt.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.