Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Da werden Ihnen mal geholfen....

13.10.2014, Manfred Statzkowski, Rostock

Zu "Wer hilft ihm" von Leser Siegfried Spantig,Hagenow

 

Ihren Zahlen und Fakten widerspreche ich nicht.

Je doch der Äußerung von Halbwahrheit! Lieber Herr Spantig,eine Halbwahrheit ist nicht besser als eine Lüge.

Sie erzählen von NAW etc. in den fünfziger Jahren,von Bereitschaft der Menschen zur Mitarbeit am Aufbau.

Ich, Jahrgang 1950 habe das alles miterlebt.

Ja die Menschen waren voller Hoffnung und am Ende blieb die Enttäuschung.

Wenn der "Förster R." in Thüringen von Staatlichen Unrecht spricht,ist das auch Wahrheit!

Freie Wahlen? Man hatte nicht mal die Wahl nicht hingehen zu dürfen!

Reisefreiheit? Bitte Antwort selber geben.

Pressefreiheit?

Nicht in die Pionierorganisation,FDJ,GST zu gehen. Na aber gab es Ärger.

Zum Lehrbeginn "Freiwilliger Beitritt" in die DSF und den FDGB.

Westradio und Westfernsehen verboten.

Anzugs-undHaarschnittvorschrift in der Schule.

Zwangsenteignungen,Zwangseintritt in die LPG.

Einer persönlichen Nichtteilnahme an Kollektivveranstaltungen im Rahmen des Sozialistischen Wettbewerbs folgte die Kollektivabstrafung.

Kritik an der Politik war nicht erwünscht.

Dort wo eine Partei immer Recht haben wollte,war kein Persönlichkeitsrecht möglich.

Ja Genosse, und das war UNRECHT ! Die Quittung folgte!

 

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.