Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Corona: Laborunfall oder Fledermaus

24.03.2020, Susann T., Rostock

Erstmal möchte ich allen Danke sagen, die noch arbeiten – egal welcher Beruf. Denn ich denke, alle sind wichtig. Danke!

Ich weiß nicht, wer Corona verursacht hat oder wo es herkommt. Ich weiß nur, dass es eine Katastrophe ist für alle. Es gibt sicher Leute, die für sich hamstern und andere, die im Discounter alles versuchen, teuer zu verkaufen. Ich hoffe, sie bleiben auf ihren Waren sitzen. Alle haben Angst oder viele Sorgen. Aber ich möchte auch in dieser Zeit mal etwas Positives sagen. Ich gehe jeden Tag allein mit dem Kleinen eine Runde spazieren. Und endlich sehen wir Tiere und hören nur die Vögel. Keine Sägen, die einfach alles absägen, was im Weg steht. Kein Rasenmäher, der jeden Rasen über drei Millimeter abrasiert. Es wird Frühling und es ist wirklich grün. Und ich hoffe, dass die, die es immer noch nicht verstehen, dass wir allein unterwegs sein müssen, uns das nicht auch noch nehmen. Ich hoffe, dass wir das alles bald überstanden haben und daraus lernen. Und auch die für uns Entscheidungen treffen sollten, dann nicht gleich wieder sägen, Rasenmäher rausholen und nicht jeden grünen Fleck zubauen. Aufstocken bringt auch Wohnungen.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.