Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Bundestagswahl

20.08.2013, Karl-August Puls

Keine vier Wochen trennen uns mehr von der Bundestagswahl am 22. September. Alle Parteien überschlagen sich indes mit ihren Wahlversprechungen, um uns Wähler in das »richtige Licht« zu versetzen. Dabei muss selbst ein Verschweigen oder ein Nicht-Sehen-Wollen durch die derzeitige Regierung herhalten. Stichwort: Griechenland. Wieviel Milliarden soll uns Steuerzahlern dieses Pleite-Land noch kosten? Es ist doch ein Fass ohne Boden. Darüber schweigt man, zumindest bis nach der Wahl. Bisher sind es laut FAZ 122 Milliarden. Schon 27 Milliarden mehr als bisher bekannt. Das Versprechen, dass es einen Schuldenerlass für Griechenland nicht geben wird, ist doch nichts weiter als eine Beschwichtigungs-Politik für das Wahlvolk. Bitte, sagt uns vor der Wahl die Wahrheit.

Karl-August Puls, Schwerin

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.