Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Bundestagswahl 2017

19.09.2017, Hans W., Gustow

Im ZDF lief Montag der Film " Nie mehr wie es war" - ein Drama um den Vertrauensbruch und die Folgen.

Wird man das zur Wahl auch feststellen müssen - nie mehr wie es war - , weil die sogenannten Volksparteien das Vertrauen ihrer Wähler über viele Jahre missbraucht haben? Weil sie gelogen und betrogen haben?

Wie heißt es so schön in einem Sprichwort: " Wer einmal lügt dem glaubt man nicht, auch wenn er mal die Wahrheit spricht"

Kann man den heutigen Politikern noch in irgendeiner Weise vertrauen?

 

Auf eine Nachfrage bei der Zentrale für politische Bildung warum es sinnvoll ist, überhaupt wählen zu gehen erhielt ich folgende Antwort:

Ich zitiere:

"Wenn keine der großen Parteien Ihr Vertrauen besitzt, wählen Sie doch eine kleine Partei, die Sie guten Gewissens wählen können. Sie haben schließlich die Wahl zwischen 42 Parteien. Jede Stimme hilft den kleinen Parteien näher an die 5%-Hürde zu gelangen. Falls Sie aber unter diesen auch keine passende Partei finden, machen Sie Ihren Stimmzettel ungültig. Denn auch ungültig gemachte Stimmzettel stellen eine Wahlaussage dar – auch wenn das Wahlergebnis weder positiv noch negativ beeinflusst wird. Ein hoher Anteil an ungültig gemachten Stimmen setzt aber an die Politik ein symbolisches Signal – nämlich, dass die Parteien oder Kandidaten es scheinbar nicht schaffen, die breite Bevölkerung zu repräsentieren. Durch Nichtwählen erreichen man dieses Signal nicht, sondern es signalisiert vielmehr ein Desinteresse."

Nochmals beste Grüße

Hans Wood

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.