Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Bundeskartellamt und die Spritpreise

24.05.2011, Hans Bremerkamp

Nach langen Marktanalysen und Recherchen kommt doch das Bundeskartellamt tatsächlich zu dem Schluss, dass insbesondere die großen Mineralölkonzerne ARAL und SHELL besonders vor Ferien und Feiertagen willkürlich die Spritpreise erhöhen, um Extraprofit einzustreichen. Brauchen wir dazu dieses Amt, wo sicherlich viele hoch bezahlte Beamte »tätig« sind? Die gleiche Schlussfolgerung pfeifen doch alljährlich mehrmals die Spatzen von den Dächern.

Genau so oft erklärt die Bundesregierung ihr Unverständnis für diese Preistreiberei, zu mehr ist sie offenbar nicht in der Lage, und der Bundesfinanzminister reibt sich sicherlich die Hände ob der höheren Steuereinnahmen.

Und wer vertritt die Interessen der Bürger? Bestenfalls noch der ADAC.

Doch niemand, keine Regierung, kein Parlament, kein Verein hat die Macht, an dieser Betrugsmasche etwas zu ändern.

Fazit: Nicht die gewählten Volksvertreter und ihre Vollstrecker regieren uns, sondern die Konzerne! Nur diese haben die Macht dazu.

Zweifel an der viel gepriesenen Demokratie?

 

 

 

 

 

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.