Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Bisher alles im "grünen Bereich"

06.07.2011, Wilfried Fischer

Dass das Investitionsvolumen von ca. 3,3 Mio. Euro planmäßig verbaut wird, veranlasste den Geschäftsführer der Ostseeflughafen Stralsund-Barth GmbH, Paul Wojtasik, zu der Aussage »es sei alles im grünen Bereich«.

Aber auf hartnäckiges Nachhaken einiger Barther Stadtvertreter musste er einräumen, dass auf der Marketingseite, nämlich der Vermarktung des Flughafens keinerlei Fortschritte gemacht wurden: »Es solle erst einmal ein Marketingkoordinator gesucht und angestellt werden, der Kontakte zu Fluggesellschaften, Ferieneinrichtungen und Hoteliers knüpfen soll, um einen Flugbetrieb zu installieren«, so der Geschäftsführer. Im Klartext heißt das, dass der Flughafen auch nach Fertigstellung des Multifunktionsgebäudes im Dornröschenschlaf vor sich hin dümpelt und den Haushalt der Stadt Barth weiterhin auf nicht absehbare Zeit mit Zuschüssen von jährlich 100.000 Euro und mehr belastet. Bezeichnenderweise musste die Stadtvertretung aufgrund der prekären Haushaltslage auf der gleichen Sitzung eine Gebührensatzung über die Benutzung stadteigener Räume, Sportstätten und Anlagen verabschieden, die alle Vereine erheblich finanziell belastet. Dieser Flughafen hat keine gesellschaftliche Relevanz, sondern ist ein Luxus-Spielplatz für einige wenige, finanziert von der öffentlichen Hand.

 

 

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.