Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Bettel-Tour

13.02.2012, Harald Suschka, Boizenburg

Seit Ausbruch der Krise (mittlerweise sind es drei!) murkst Merkel. Mit Steinbrück ignorierte sie die Warnungen 2007 und übte sich bis auf Maßnahme Kurzarbeit ab 2008 in Zögern, Zaudern und Wahltaktik. Ab Herbst 2009 führte sie Europa systematisch an den Abgrund. Nun, nach mehreren Fehlversuchen fährt Merkel selbst zum Betteln nach China um die fehlenden (dank ihrer Politik) hunderte, vielleicht tausend Milliarden zu erhalten. Dafür wird China einen hohen Preis verlangen, obwohl dren Plus im Prinzip die Schulden der USA sind. Man nennt das Schneeballsystem!

Dabei hatte Merkel von Anfang an die richtige Analyse: »Wir müssen schnellsten die (Geburts)-Konstruktionsfehler bei Euro-Einführung beseitigen!« Warum hat sie mit einseitigen rigorosen Sparkurs das Gegenteil getan? Nun braucht sie die tausende Milliardenk, also die Bazooka, welche Opposition und Wirtschaftswissenschaftler von Anfang an forderten. Ihre Politik führt in den Billionenbereich! Hat man versäumt den Bürgern mitzuteilen das der Euro analog zur DM nichts weiter als eine Binnenwährung ist? D.h., das Griechenland z.B. dem Fall Saarland entspricht, Portugal MV etc., und siehe die Entwicklung vom Hinterwälderdasein bis zu »Laptop und Lederhose« in Bayern der Finanzausgleich (sprich Transferunion!) eine deutsche Erfolgsstory! Weil man den Bürgern dummerweise mitteilte »mit uns keine Transferunion«? Dabei kann eine Währungsunion mit unterschiedlicher Produktivität (siehe Neue Bundesländer/Einheit etc) nur dann funktionieren wenn die Steuer- und Sozialsysteme, Löhne, Gehälter und Renten angeglichen sind! D.h., wo Mangel herrscht, wird investiert und nicht »Knüppel aus dem Sack« (FDP) gespielt!

Wie ist es möglich das eine Physikerin nach richtiger Analyse die falschen Schlussfolgerungen zieht?

Wenn der Euro scheitert, werte Mitbürger, dann tritt das ein, was uns Börsenlegende Soros voraussagte: »Wenn die deutsche Regierung ihre Politik fortführt dann gewinnen einzig die Finanzinstitute und die Staaten gehen pleite. Dabei trifft es Deutschland zwar als letztes, dafür aber am härtesten! Warum? Weil wir bei Wegfall Binnenwährung Euro für den Import von Rohstoffen und Lebensmittel an eben diesen Staaten enorme Zoll- und Transfergebühren zahlen müssen, wodurch uns der Export wegbricht und ein Millionenfaches Arbeitslosenheer samt sozialen Folgen entsteht, denn Erdöl, Gas, Kohle etc. samt »Futter« – alles muss über deren Hoheitsgebiet eingeführt werden! Z.Z. profitiert einzig Deutschland samt Banken vom Zinswucher beim Sparkurs!

Muss Merkel betteln fahren, weil ihr der qualifizierte Wirtschaftsminister fehlt, der da in der Lage wäre den Bürgern die Sachlage zu erörtern? Weil ihr das Staatsoberhaupt fehlt, der Gläubigkeit vermitteln könnte und juristisch erlaubt Lügner (!) nennen darf? Oder weil ihr ein Außenminister mit diplomatischen Geschick statt Schwätzerei fehlt? Wir werden es nicht erfahren, aber den Merkel-Murks müssen wir bezahlen!

P.S.: Ihre Popularität bei den Bürgern zeigt mir das diese sich noch nicht ernsthaft mit der Eurokrise beschäftigt haben!

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.