Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Beschwerde

27.02.2015, Dr. Henning Heyden, Barth

Beschwerde über die Panorama-Sendung der ARD am 19.2.2015

In einer Zeit, in der unsere Bundeskanzlerin Tag und Nacht unterwegs ist, um Frieden in der Ostukraine zu stiften, ist die Panoramasendung in der ein junger Ukrainer gelobt wird, weil er freiwillig aus Deutschland ausreist, um mit rechtsextremistischen Truppen ins Kampfgebiet der Ostukraine zu ziehen und den mühsam ausgehandelten Waffenstillstand zu brechen, unangebracht.

Der Staatsschutz sollte solche journalistische Kriegshetze mit allen Mitteln bei einem öffentlich-rechtlichen Sender verfolgen.

Russland hat unter uns Deutschen am schwersten gelitten und daher haben wir die Pflicht zur Wiedergutmachung!

Wir haben mit Genugtuung dem Zerfall der Sowjetunion zugesehen und sollten heute nicht mit Sanktionen den Aufschwung in Russland stören, denn das könnte dazu führen, dass nicht nur mehr Ukrainer, sondern auch Russen zu uns als Wirtschaftsflüchtlinge kommen.

Dr. Henning Heyden, Barth

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.