Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Beim richtigen Namen nennen

03.04.2019, Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin

Her Gauck hat mal wieder,in seiner Oberlehrerart,die Ostdeutschen madig gemacht.

Sie hätten, nach der Wende, nicht das richtige Selbstbewußtsein entwickelt,und kämen deshalb nicht zurecht.

Wenn er die Dinge beim richtigen Namen nennen würde,dann müßte er sagen,wir haben nicht gelernt,rücksichtslos die Ellbogen zu gebrauchen und über Leichen zu gehen,wenn es um den eigenen Vorteil und Profit geht.

Herr Gauck hat dazu beigetragen,indem er die DDR nur auf Stasi und Diktatur reduziert hat, daß sich die Ostdeutschen als Deutsche zweiter Klasse und als latente Mitschuldige am politischem System fühlen mußten.

Westdeutsche Bürger sahen und sehen den Osten zum grossen Teil,immer noch als rückständige Entwicklungszone an.

Immer wieder hört man in privaten Gesprächen,man habe uns den Russen billig abgekauft,und dafür hätten wir dankbar zu sein.

Bei solcher Denkart,Herr Gauck,wie soll da Selbstbewusstsein wachsen?

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.