Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Baugebiet nördlich Holzhausen

13.09.2013, Andreas Drechsler

Zu den Leserzuschriften am 25. August im Blitz unter der Rubrik »Bauen und Wohnen«

Herr Siegbert Wruck meint, dass über 400 B-64-Gegner (Gegner des geplantes Baugebietes nördlich Holzhausen) Betrüger unter der Fahne des Naturschutzes sind und die Tourismusargumente ziemlich schlimm seien, von Demokratie ganz zu schweigen. Meine Antwort als B-15 Anwohner. Viele von uns haben damals erst von B-15 erfahren, als die Erschließung realisiert war und Häuser schon gebaut wurden. Ich habe von einem Investor gekauft, andere wurden durch die Vermarktung der LBS interessiert. In den Wasserschutzstreifen ragt B-15 nicht hinein. Zur Hochschulallee besteht ein Schutzabstand von ca. 10 Meter. Die Tierwelt beeinträchtigt dies offensichtlich nicht. Rehe, Feldhasen, Füchse, Ringelnattern und Igel, dazu eine Vielzahl Ganzjahres- und Zugvögel sind zu beobachten – an der Allee auf dem Feld und in der Wasserschutzzone! Herr Wruck, Ihr Tipp mit 3-4 Touristen p. a. auf der Hochschulallee liegt krass daneben. Nicht selten erkundigen sich ganze Gruppen bei uns nach der Route Stralsund Barhöft. Da andererseits auch eine politische Komponente eingebracht wird, wir Mitglieder und Sympathisanten der Bürgerinitiative sind da durchaus verschiedener Meinung – Feld oder Park?

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.