Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Ausbildungsstunde einmal anders

24.11.2010, Karin Vahl

Am Freitag, den 19. November trafen sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Elmenhorst nicht wie üblich um 16 Uhr zur

Ausbildungsstunde, nein die Ausbildungsstunde begann erst um 17 Uhr.

Alle Kinder und Jugendliche waren pünktlich zur Stelle. Sie wurden vom Jugendwart H. Schmidt begrüßt. Das Wetter zeigte sich nicht von seiner besten Seite. Obwohl es regnete, wollten die Kinder nicht auf die Nachtwanderung verzichten. Es wurde abgestimmt und alle waren sich einig die Wanderung durchzuführen. Die Gruppe zog zur Nachtwanderung mit ihren Betreuern los und schon nach den ersten Metern legte sich die Aufregung bei ihnen. Die Strecke ging auf Grund des Wetters nicht über Feld und Flur, sondern immer der Straße entlang. Die Kinder hatten viel Spaß.

Nach ungefähr einer Stunde erreichte die Gruppe ihr Ziel, den Lauscher am Waldrand hinter dem Forsthaus in Elmenhorst. Hier wurden sie von den Kameraden Glasow, Drews und Kameradin Borchhardt mit Kerzenschein und Lagerf euer empfangen. Jeder bekam eine Bockwurst am Spieß, die er selbst über dem Feuer rösten konnte oder wenn er wollte auch eine Bratwurst vom Grill. Kameradin Borchhardt reichte warme und kalte Getränke.

Nach der Stärkung konnten die Kinder sich noch frei rund um den Lauscher bewegen. Der Regen hatte nachgelassen und mit Wunderkerzen und Taschenlampen nahmen einige Kinder den Rundgang um den Lauscher in Augenschein und durchquerten ihn auch. Einige genossen die Wärme und das Licht der Feuerschalen. Gegen 20.30 Uhr machte sich dann doch die Müdigkeit breit und die ersten Kinder wurden nach Hause gefahren. Alle noch anwesenden Kinder halfen beim Aufräumen und verkürzten so die Wartezeit auf den Bus, der die nächsten Kinder abholte. Die Ältesten marschierten müde und erschöpft mit ihren Betreuern dem Bus entgegen, der dann auch sie nach Hause fuhr.

Ein lustiger, fröhlicher aber auch anstrengender Abend ging zuende. Allen hat es viel Spaß gemacht. Karin Vahl, Elmenhorst

 

 

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.