Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Aufklärung

20.08.2018, Karlgünther Belling, Schwerin

Ich lese sehr gerne in der Zeitung die Meinungen der Leser, in der Erwartung, dass sie ehrlich sind und ich darin die Zweckbestimmung durch den Urheber erkenne. Diese Meinungen brauche ich, um auch die Motive zu erkennen, den Zweck der Veröffentlichung. Als »alter« Mann halte ich oft Rückschau und ziehe Vergleiche mit eigenen Erfahrungen und Verhaltensweisen. Früher war ich »Prügelstraftäter«, die mir in der Schulzeit nicht geschadet haben. Die heutige Jugenderziehung ist aber offensichtlich viel effektiver. Oft verkünden unsere Medien: »ln der DDR war ja nicht alles schlecht!« Aber was gut war, wird nicht mitgeteilt. Weshalb wohl? lch kenne keine einzige Veröffentlichung von sog. Experten, Kennern, Historikern u.a., die sich auch nur einschränkend über Positives in der DDR geäußert haben. War er wirklich nur ein Verbrecherstaat, der seine Bürger durch NKWD und Stasi überwacht hat, damit die DDR-Spitzen ihr Volk ausbeuten konnten? Zu wessen Nutzen haben diese Verbrecher eigentlich gearbeitet? lm neuen guten Deutschland dagegen gab es eine Spendenaffäre, durch die ein Bundeskanzler seinen Posten verlor, aber nach seinem Tod mit einem Denkmal geehrt werden soll. Und wer klärt mich hierüber auf?

Karlgünther Belling, Schwerin

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.