Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Aufgelehnt

13.10.2011, P. Brümmer

Ein Rädchen, ein kleines und dazu noch sehr armes fällt aus dem euroglobalen Getriebe, weil es nicht noch mehr ausgenommen werden will. Die Slowaken sagen Nein zum Rettungschirm für Banken und Länder, die sich als Fass ohne Boden entpuppen werden. Nicht auf Kosten der Steuerzahler ist zu hören, die haben hier selbst nur wenig. Ein Zeichen wurde dadurch in der europäischen Welt gesetzt. Es geht also, sich aufzulehnen, wenn auch nur für einen Moment. Fakt ist, dass die Politiker dieses Landes auch wieder kleingeknüppelt werden mit Zugeständnissen. Diese Zeche bezahlen dann wieder wir, weil es uns noch immer viel zu gut geht.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.