Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Auf dem Jakobikirchplatz

22.05.2013, Gerhard Liebau

Es ist zu einer guten Tradition geworden, dass am zweiten Pfingsttag auf dem Jakobikirchplatz ein ökumenischer Gottesdienst stattfindet. Es treffen sich evangelische und katholische Christen zum gemeinsamen Kirchgang.

Der Platz war sauber hergerichtet und die vielen Schmierereien an den Betonwänden waren von fleißigen Mitarbeitern entfernt. Das frische Grün des Rasens zwischen den freigelegten Fundamenten der ehemaligen Jakobikirche trat wirksam hervor.

Der Platz mitten in der Innenstadt gelegen müsste meines Erachtens noch etwas attraktiver gestaltet werden. Es wäre schön, wenn dort so ähnlich wie im SehLand von der Jakobikirche und von der Katholischen Kirche, die ja nur wenige hundert Meter am Schröderplatz entfernt stand, aufgestellt würden. Es wäre gleichzeitig doch ein schöner Auftrag für die Behindertenwerkstatt, die auch die Modelle für das SehLand hergestellt hat. Auch die Stadtbilderklärer könnten die beiden Kirchenmodelle den vielen Touristen in der Innenstadt erläutern. Durch den Neubau an der Südseite des Platzes ist die Sicherheit erhöht.

Auf Grund der ungemütlichen Witterung wurde dann die Veranstaltung am zweiten Pfingsttag spontan in die Klosterkirche verlegt. Der Gospelchor sang moderne christliche Lieder und ein indisches Gebetslied Bhajan wurde ausdrucksstark vorgetragen.

Selbst die Stehplätze wurden knapp, so viele Menschen waren erschienen und lauschten der Predigt und den Gebeten, die abwechselnd von katholischen und evangelischen Pastoren der Rostocker Gemeinden gesprochen wurden.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.