Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Attacke

19.05.2011, Wolfgang Schulz, Schwerin

Die Grünen im Höhenflug, Jan Fedder würde sagen: »Die haben nicht alle Latten am Zaun«. Gib den Grünen ein bisschen Macht, schon drehen sie durch und zeigen ihr wahres Gesicht.

Zu DDR-Zeiten hieß es »Aus unseren Betrieben ist noch viel mehr herauszuholen«, heute sagt man, aus den DDR-Bürgern ist noch viel mehr herauszuholen.

Wie kann man auf solche schwachsinnige Idee kommen, und die Rente nach Ost-Löhnen berechnen, zumal man noch nicht mal die Löhne angeglichen hat. So kann man viel auf Kosten der Rentner einsparen. Erst macht man nach der Wiedervereinigung die DDR platt, plündert die aus, macht alle Betriebe dicht aus Angst vor der Konkurrenz, führt eine hohe Arbeitslosigkeit ein, die Firmen wurden meistens von Wessis vereinnahmt, wo Ossis als Billigsklaven ihre Arbeit verrichten. Gleiche Arbeit, gleicher Lohn ist nur ein Geschwätz der Politiker. Der DDR-Bürger ist seit der Wende ein Billiglöhner und wird demzufolge als armer Rentner abgefertigt. Man nennt es den einseitigen Kapitalismus. ... Auch Ost-Rentner tragen zu satten Gehältern der Politiker bei.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.