Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Antwort Herr Niemann Europäische Armee

23.11.2018, Rainer Gutz, Neubrandenburg
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel ""
im Wismarer Blitz vom 14.11.2018

Sehr geehrter Herr Niemann, ich bin genau Ihrer Meinung. Eine Europäische Armee wird es nicht geben solange die Nato besteht. Und wozu auch, die Nato dient doch schon dem Schutz Europas unter der Führung der USA. Man kann eine eigene Europäische Armee aufbauen, aber dann muss man sich von den USA lösen und die Nato auflösen. Doch dazu fehlt der politische Wille, denn Trump wird auch irgendwann Vergangenheit sein.

Das ganze ist nur wieder eine neue Idee von Macron der mit allen Mitteln versucht schnellstmöglich die Vereinigten Staaten von Europa und somit unumkehrbare Fakten schaffen. Er will einen gemeinsamen Finanzminister, Außenminister und sogar eine gemeinsame Arbeitslosenversicherung und jetzt eine Armee. Kurz gesagt, er will das Geld der Deutschen weil die anderen und er selbst nichts haben. Nur die Völker wollen ein solches Europa nicht das von den Eliten beherrscht und von den Banken und Großkonzernen aber auch von Kleinkapitalisten ausgebeutet und in Massenarmut gedrängt wird. Die 30-50-prozentige Jugendarbeitslosigkeit in den Süd und Ostländern zerstört Millionen Existenzen bevor sie überhaubt zu leben beginnen. Durch die Arbeitnehmerfreizügigkeit werden die jungen Arbeitskräfte aus Osteuropa nach Deutschland gelockt um hier als Billiglöhner den Deutschen Konkurrenz zu machen und unter armseligen Bedingungen fern von ihren Familien etwas Geld zu verdienen um nicht zu verhungern. Und in Deutschland gibt es über eine Million Millionäre. Und da sollen die Völker für ein gemeinsames Europa sein. Ich kann nur sagen, die Europawahl kommt bestimmt und dann werden die Eliten sich noch wundern denn so ein Europa wollen die Völker nicht. Wenn sie nicht in der Lage sind ein Europa zu bauen in dem es überall vernünftige Lebensverhältnisse für alle Bevölkerungsschichten gibt, dann brauchen wir auch keine Eliten, keinen europäischen Finanzminister und keine Europäische Armee an der sich dann wieder nur die Eliten der Rüstungskonzerne bereichern.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.