Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Antwort auf H. K. Busch 26.04.15

30.04.2015, Hans Jürgen Grebin, Rostock

" Sie vergessen bei allen Ihren Argumenten, die zum größten Teil stimmen , zu erwähnen, dass alle diese armen " Flüchtlinge " in den eigenen Ländern gebraucht werden, um ein besseres Leben aufzubauen."!

 

Lieber Herr Busch gerade deswegen habe ich den Beitrag geschrieben. Habe ich mich so undeutlich ausgedrückt?

Ich schrieb, die USA und ihre Vasallen, haben mit den zum Krieg ausartenden Maßnahmen, die Ursachen des Elends, der Not, des Hungers etc. die Flucht von Mio. Menschen aus ihren Heimatländern ausgelöst. Sie und nicht die Schlepperbanden sind die Ursache für den Flüchtlingsstrom aus diesen Ländern und ihr verständliches Streben in das reiche Europa.

Ich bin eindeutig dafür, die EU sollte mehr investieren, damit die Lebensumstände der Menschen vor Ort verbessern und sie damit zum Bleiben in ihrer angestammten Heimat veranlassen. Ich verurteile auf das Schärfste, aus den Entwicklungsländern durch entsprechende, verlockende Angebote auch besonders aus Deutschland. Fachkräfte nach Deutschland zu holen. Es ist ein Skandal. das reiche Germany, hat doch genug Mittel, um diese Fachkräfte langfristig bei sich auszubilden. Wenn schon Menschen aus Entwicklungsländern zu holen, dann mit der klaren Aussage, sie hier auszubilden, zu qualifizieren und d a n n wieder in ihre Heimat zu schicken. So hat es die so geschmähte DDR gemacht. Es war nicht alles...

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.