Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Antwort auf den Leserbrief Beratertätigkeit im Parchimer Blitz vom Sonntag

02.09.2019, Lothar Vogt, Parchim
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Beratertätigkeit "
im Schweriner Blitz vom 01.09.2019

Der Meinung von Herrn Kurzmann aus Görslow kann ich mich nur anschließen. Die Herren Generäle sind nicht in der Lage ihre eigene Arbeit zu analysieren und Fehler und Mängel aufzudecken. Dann sind sie auch das Geld nicht wert und müssen entlassen werden. So ist das ebend, wenn man als Ministerin keine Fachkompotenz hat, dann ist man für den Posten untauglich. All das spielt keine Rolle, es wird alles von Steuergeldern bezahlt. In der privaten Wirtschaft würde so etwas nicht vorkommen, da würden diese Leute das Einstellungsgespräch nicht bestehen. Ich finde keine Worte wie unser Staat mit Steuergeldern umgeht und es erfolgen keine Schlußfolgerungen.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.