Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Anfragen und Einwände zum Vorentwurf B 64

24.07.2015, Andreas Drechsler

Der B-Plan 64 erscheint, isoliert betrachtet, ein schlüssiges Konzept für die gewünschten künftigen Luxuskunden. Nur für diese!

Auch wenn sich das Papier, scheinbar nahezu ausschließlich auf das Terrain B 64 konzentriert und gründliche Untersuchungen suggerieren sollen, ist dem keinesfalls so.

Es wird der Schutz der Hochschulallee zwar betont, was ist aber wirklich zu erwarten?

Circa 280 Fahrzeugbewegungen zusätzlich und täglich soll die betagte Straße, mit den für Vögel wichtigen Rast- und Nistplätzen, überstehen. Wo haben wir in Stralsund denn ähnliche Alleen? Die Pflasterstraße wird das nicht ewig mitmachen und Asphaltierung bedeutet das Aus.

Von den voraussichtlichen 3 Jahren Bautätigkeit mit Belastung durch schwere Technik ganz zu schweigen. Was ist übrigens mit den Stralsunder Menschen, die nebenan wohnen, westlich der Hochschulallee und den vielen Natur-, Hunde- und Sportfreunden, die hier »ihre Naherholung« genießen?

Indirekt und am Rande finden sie Erwähnung mehr nicht! Da ist von Sichtachsen die Rede, die mag es innerhalb B 64 geben, von der Hochschulallee aus stellt sich das als Blick durch Schlüssellöcher dar. Danke!

Zum Lärmpegel, es ist schlichtweg ein Witz, dass die Planstraße A in die Hochschulallee in Höhe Haus 7 des gegenüberliegenden Wohngebietes münden soll. Das bedeutet, dass 280 Kfz täglich die Hochschulallee (B15) umrunden und dazu noch jahrelang Bau- und fortdauernd Dienstleistungsfahrzeuge. Aufgrund des natürlichen Gefälles bedürften die Häuser westlich der Planstr. A (Wohngebiet) bei Dunkelheit keiner internen Beleuchtung mehr, Blendwirkung bei Ausfahrt aus B 64! OK, Einbrecher leben künftig riskanter.

Warum also nicht eine zentrale Zufahrt weiter nördlich, wie sie auch der Bauer mit seiner gewiss nicht leichten Technik nutzt? Zumal damit eine zentrale Zufahrt für die angedachte Erweiterung gegeben wäre. Fazit: Ich lehne B 64 kategorisch ab. Ist B 64 wirklich bürgerfreundlich und gründlich durchdacht, meine Herren? Werte Mitbürger, unsere frühzeitigen Mitwirkungsrechte werden von den Verantwortlichen immer wieder hervorgehoben. Eingeschränkt wird das Mitwirkungsrecht jedoch durch die kurze Frist und den Zeitraum (Hauptferienzeit!). Bis zum 29.7.2015 ist noch Zeit! Andreas Drechsler

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.