Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

An alle Verschwörungstheoretiker

23.03.2020, Haiko Hoffmann, Schwerin

Da meinen immer wieder gewisse Prominente, gewisse kleine Führer und auch manche Otto Normalverbraucher, dass die Corona-Krise ein abgekartetes Spiel, die Bundesregierung eh nicht Herr im eigenen Hause und diese Krise in Wahrheit beste Gelegenheit für dunkle Mächte sei, uns alle endlich und wirksam unter Kontrolle zu bekommen. Und zunehmend wird man in diesem Zusammenhang, immer noch kryptisch formuliert, auf den wahren Charakter des IWF hingewiesen. Denkt man über solche Aussagen einmal nach, kommt man recht schnell darauf, wo der Teufelsfuß zum Vorschein kommt. Der Schuldige ist dann rasch ausgemacht, wie eh und je.

Und die Corona-Krise wird „Corona-Hysterie“ genannt, genau wie vor kurzem noch die „Klima-Hysterie“. Eine Hysterie ist umgangssprachlich eine überzogene, übertriebene theatralische Aufgeregtheit, eine übertriebene Panikmache usw., was nichts anderes heißt, als dass die Corona-Welle, die den Globus erfasst hat und momentan z. B. in Italien oder Iran besonders viele Tränen verursacht, eigentlich gar nicht so schlimm sei. Schön wär’s! Wir selber stehen noch am Anfang. Auch bei uns wird es noch mehr Tränen geben. Die Verschwörungstheoretiker sollten einmal innehalten und überlegen, was sie da sagen. Und die Verschwörungs-Gläubigen mögen wenigstens einmal ihren gesunden Menschenverstand einschalten.

Dann kämen sie vielleicht darauf, dass wir es selber waren, die die drastischen Maßnahmen der Regierung provoziert haben und nicht irgendwelche finsteren Mächte im Hintergrund. Wie viele von uns haben selbst nach dem freundlichen Ultimatum der Kanzlerin nicht auf sie und die überdeutlichen Zeichen gehört und das Ganze weiterhin und nun erst recht auf die leichte Schulter genommen. Wenn ich höre, dass es sogar Leute gibt, die Ältere anhusten und ihnen ein fröhliches „Corona!“ zurufen, dann wird mir bange. Seit wann ist ein Mordanschlag lustig?!

Und wenn ich höre, dass gewisse Leute jetzt auf die Grundrechte pochen und vor Unterhöhlung derselben warnen, welche eben noch nicht müde wurden, das Grundgesetz infrage zu stellen und nach einem neuen System riefen, dann ist das die Heuchelei pur. Und wenn diese Krise von AfD-Funktionären benutzt wird, um gegen Flüchtlinge Lügen zu verbreiten und versuchen, die Leute aufzuwiegeln, dann wird klar, dass die Auflösung des „Flügels“ nur Fassade ist, nur Taktik.

All das grätscht in die Beine derer, die an vorderster Front stehen, die Ärzteschaft, das Kassiererpersonal und andere Standhafte, welche uns allen dienen. Und vor allem ist all das eine Verhöhnung und Gefährdung unserer Älteren, unserer Mütter und Großmütter, unserer Väter und Großväter, unserer Kranken und Schwächeren und unserer Kleinsten.

Gott sei Dank gibt es aber auch viele, die verantwortungsbewusst handeln. Und es gibt so viele, die anderen helfen. Das berührt nicht nur die Kanzlerin. Auch ihnen muss unsere helfende Hand gelten und der Dank. Schande über jene, die versuchen, auf anderer Kosten ihr eigenes Süppchen zu kochen. Diese denken vielleicht erst dann um, wenn Corona bei ihnen an die Türe klopft. …

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.