Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Absturz der Linken

09.09.2019, Rainer Gutz, Neubrandenburg

Die Linkspartei wundert sich über ihr schlechtes Abschneiden bei den Wahlen in Brandenburg und Sachsen und denkt, mit guten Worten können sie die Wähler überzeugen. Wichtiger sind aber Taten! Aber eine Partei, die sich nicht um die Probleme der Menschen kümmert (Kohleausstieg, Digitalisierung und Verödung der ländlichen Gegenden) und die Ängste der Menschen aufnimmt sowie in ihrem Parteiprogramm sogar noch die ständige Öffnung der Landesgrenzen für Flüchtlinge aus aller Welt festschreibt, wie unlängst auf einem Parteitag geschehen, muss sich doch nicht wirklich wundern, wenn sie so das Vertrauen der Menschen verspielen. Und das Kuriose ist, es wird von der Führung nicht mal in Erwägung gezogen, dass so eine Politik bei den Menschen nicht gut ankommt, gerade hier im Osten. Denn die Menschen wollen keine Duisburger, Frankfurter oder Berliner Verhältnisse haben und in einer sauberen friedlichen Heimat leben. Es wird alles überspielt und ausgeblendet, weil sie es nicht wahr haben wollen. Und so steuern sie mit der SPD und der CDU auf eine Zeit zu, in der sie immer weniger Wähler von ihrer falschen Politik überzeugen können und so auch weniger Einfluss auf die Politik des Landes haben werden. Was ja nur gerecht ist, denn wer nicht hören kann, muss fühlen.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.