Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

65 Jahre Volkssolidarität

24.11.2010, Anneliese Höpner, Stralsund

Bis auf den letzten Platz war die Jacobi Kulturkirche besetzt. Aus allen Gruppen waren Helfer, als Dankeschön für ihre Arbeit in der Volkssolidarität, geladen worden. Herr Weiske – Vorstandsvorsitzender der Volkssolidarität Grimmen – Stralsund machte in seiner Ansprache auf die schweren Anfänge ab 1945 aufmerksam. Es waren nicht nur positive Sachen, sondern auch Rückschläge zu verzeichnen. Ein immer wiederkehrender Aspekt war das »Füreinander und Miteinander«.

Die Auszeichnung einiger Mitarbeiter für ihre Arbeit schloss sich an. So wurde Frau Helm mit der Ehrennadel der Volkssolidarität in Gold geehrt. Ebenfalls mit dieser Ehrennadel wurde Frau Koepe ausgezeichnet.

Die Hauptkassiererin der Gruppe 21, Frau Kaschke, bekam die Auszeichnung in Bronze. Anschließend wurden einige Volkshelfer für ihre Arbeit mit einer Urkunde oder einer Kaffeefahrt sowie Blumen geehrt.

Ein hervorragendes Büffet mit Sekt, Kaffee, Kuchen und Schnittchen lockerte anschließend das Programm auf.

Kleinere Gruppen, die sich bildeten, hatten genügend Gesprächsstoff, um die letzten 65 Jahre Revue passieren zu lassen.

Als Programm hatte man den »Donkosakenchor« aus Rostov eingeladen. Es war ein Genuss, diesem Stimmen zu zuhören. Jeder war ein Solist. Besonders die russischen Volkslieder wurden mit viel Beifall bedacht.

Als auch die Zugaben dieses Chores verstummten, konnte man für den schönen Nachmittag nur »Danke« sagen.

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.