Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

45. Jahrestag der ersten Landung von Menschen auf dem Mond

30.06.2014, Horst Jann, Rostock

Am 20. Juli 1969 um 9.17 Uhr landete die Mondfähre »Eagle« weich auf dem Mond. Tags darauf, am 21. Juli 1969 um 3.56 Uhr setzte der US-Amerikaner Neil Armstrong als erster Mensch seinen Fuß auf unseren Erdtrabanten. Um 4.14 Uhr folgte ihm Edwin Aldrin. Michael Collins umkreiste in dieser Zeit den Mond in der Kapsel Apollo 11. Anlässlich dieses Ereignisses wurde nach monatelanger intensiver Vorbereitung durch Herrn Hartmut Lindner mit den Freunden der Weltraumfahrt Schmarl/Groß Klein im »Haus 12« eine Veranstaltung organisiert und durchgeführt. U.a. wurden von Schülerinnen und Schülern viele Zeichnungen zu dieser Thematik angefertigt und an zwei großen Schautafeln ausgestellt. Ca. 50 Teilnehmer konnten an diesem Nachmittag in etwa drei Stunden sowohl die Auszeichnung und Ehrung der besten Zeichnungen miterleben, als sich auch an weiteren 16 Schautafeln eingehend über die Entwicklung der Raumfahrt von den ersten Gedanken antiker Wissenschaftler zum Thema Raumfahrt bis in die heutige Zeit informieren. Herr Werner Dopp gestaltete eine spezielle kleine Ausstellung zum Thema Mars. Interessante Schwerpunkte des Nachmittags waren zwei bildhaft gestaltete und mit viel Beifall bedachte Vorträge. Zunächst sprach Herr Hollmann, Lehrer Christopherus-Gymnasium Rostock, über das Problem Schwerelosigkeit und verband dieses mit dem Erlebnis eines Parabelfluges der DLR (an dem er gemeinsam mit dem derzeitigen deutschen Astronauten Alexander Gerst teilnahm). Nach einer Pause referierte dann Herr Lietzow von der Astronomischen Station am Nelkenweg in Rostock speziell in Wort und Bild zu Thema Mondlandung. Für diesen gelungenen Nachmittag herzlichen Dank an Herrn Lindner und die Freunde der Weltraumfahrt Schmarl/Groß Klein.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.