Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

27. Filmkunstfest MV in Schwerin

09.05.2017, Dr. Hans Bomke, Schwerin

Zum Besuch des diesjährigen erfolgreichen Filmkunstfestes MV veranlasste mich der Film »Maikäfer, flieg!«. Der Titel erinnerte mich an ein Lied, das wir damalige Flüchtlingskinder 1945 sangen: »Maikäfer flieg, der Vater ist im Krieg, die Mutter ist in Pommernland, Pommernland ist abgebrannt, Maikäfer flieg.« Es war ein gut gemachter Film nach dem gleichnamigen Kinderbuchklassiker, der das Ende des 2. Weltkrieges in Wien beinhaltet, gezeigt aus der Sicht eines kleinen Mädchens. Positiv empfand ich in diesem Stück sensibel verfilmter Zeitgeschichte, dass außer Flucht und Not auch Freundschaft und Mut machende Aussichten eine Rolle spielte. Die Sowjetsoldaten wurden zwar als wodkafreudige, aber dennoch zur Freundschaft und Hilfe fähige Besatzer dargestellt. Dass dieser Film den Kinder- und Jugendpreis erhielt, ist gerecht. Mögen ihn künftig doch viele Jugendliche sehen! Entgehen ließ ich mir außerdem nicht »Kein Hüsung«, zumal das Stück von Fritz Reuter derzeit auch auf Schwerins Theaterbühne zu erleben ist. Ein Defa-Klassiker von 1954 mit großen Schauspielern, z.B. Willy A. Kleinau als Ol‘ Daniel oder dem Rostocker Hanns Anselm Perten als Baron. Zu hören war die Meinung, diesen Film könne man noch in 50 Jahren zeigen. Wie wahr, meine ich. Möge uns allen das »Filmkunstfest MV« noch lange erhalten bleiben!

Dr. Hans Bomke, Schwerin

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.