Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

1. Familienschwimmen

13.07.2012, Stephanie Möller

Die DLRG OG. BERGEN e.V. startete ihr erstes Familienschwimmen, mit freudiger Begeisterung bei allen Teilnehmern, im Störtebeker Sporthotel.

Die jüngsten Teilnehmer, Luca Hausmann und Finn Schneider, im Alter von fünf Jahren brachten die Geschwister und Eltern mit. Andere Teilnehmer kamen sogar mit ihren Großeltern. Bei unserem Familienschwimmen sind alle Generationen gefragt. Ein Selbsttest der eigenen geleisteten Schwimmfähigkeit, mit Zertifizierung. Wie leistungsstark bin ich im Tauchen, Brust-, Rücken- und Kraulschwimmen? Wie fit bin ich im Ausdauerschwimmen?

Für unsere jüngsten Schwimmer gab es ein Seepferdchencup über fünf Stationen (Tauchen, Schweben, Sprünge, Schwimmen, Ballübungen), welche sich im Rahmen der Wassergewöhnung und Wasserbewältigung beliefen. Dazu bekam jeder Teilnehmer eine Laufkarte und durfte jeder Station einmal gemeinsam mit seinen Eltern, Großeltern oder Geschwistern durchlaufen. Zum Beispiel mussten die Kinder an der Station »Tauchen« Blubberkönig: 4x untertauchen und Luft durch den Mund ausblubbern oder Tunneltauchen: durch die gegrätschten Beine der Eltern.

Ein anderes Mal, durften die Kinder sich wie ein Motorboot im Wasser fortbewegen oder »Schleppfisch« – passives Gleiten durch ziehen oder schieben spielen. Beim Springen konnten alle Sprünge wie Paket, Kerze, Kopfsprung durch einen Reifen ausprobiert werden. Mit einem Ball konnten die Kinder den Wasserwiderstand spüren, indem sie mit dem Ball, achten um die Beine kreisen mussten. Kinder und Eltern kontrollierten sich selbst und nach absolvieren einer Station durften die Kinder ihren Eltern ein Bienchen stempeln.

Zum Ende der Veranstaltung gab es für jeden Teilnehmer eine Urkunde. Alle Beteiligten sprachen sich für eine Wiederholung des Generationenschwimmens aus.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.