Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Leserbriefe: September 2015 103 RSS


3. Oktober 2015

Tag der Einheit: wie jedes Jahr

ein freier Tag, na wunderbar

Nein:

wir lernen, was nicht in den Büchern steht,

haben so manches selber miterlebt.

Vieles kommt nun erst ans Tageslicht,

Dinge mehr...

29.09.2015 | Heike Schäfer, Rostock


Tag der Einheit

Zum 3. Oktober 2015

 

Tag der Einheit: wie jedes Jahr

ein freier Tag, na wunderbar

Nein:

wir lernen, was nicht in den Büchern steht,

haben so manches selber miterlebt.

Vieles kommt nun erst ans mehr...

29.09.2015 | Heike Schäfer, Rostock


Arme nicht gegen noch Ärmere ausspielen

Zu dem Leserbrief "Geschiedene Mütter" von Frau Edda Witte aus Wismar

 

Sehr geehrte Frau Witte,

 

seid vielen Jahren kämpfen die zu DDR Zeiten geschiedenen um einen gerechten Versorgungsausgleich mehr...

28.09.2015 | Horst Krumpen, Wismar


Mehr war zunächst nicht zu erwarten

Am 23. September 2015 hat der Landtag Mecklenburg-Vorpommerns die Volksinitiative des Freien Horizont in erster Lesung behandelt. Unter dem Tagesordnungspunkt »Gegen unkontrollierten Ausbau von mehr...

28.09.2015 | FREIER HORIZONT e.V., Aktionsbündnis gegen unkontrollierten Windkraftausbau


Man sollte sich nicht mit fremden Federn schmücken

 

Was mich wundert ist die Tatsache, dass erneut ein Bundesverteidigungsminister (in)in der Kritik steht und des Plagiats bezichtigt wird. Ob das nun politisch so gewollt ist oder nicht, spielt meines mehr...

27.09.2015 | Hartwig Niemann, Rostock


Wir sind wieder eine Klasse !

In der Zeit vom 15. September bis 18. September dieses Jahres hatten wir unser 62jähriges Klassentreffen in Rerik. 29 Personen (mit Ehepartner) waren der Einladung gefolgt.

Heute kann man sagen, mehr...

27.09.2015 | Hartwig Niemann, Rostock


immer noch der gleiche mief

In welcher kleinen Welt lebt Frau Witte, wenn sie glaubt, dass wieder einmal die Asylsuchenden an den Mißständen unseres Sozialstaates Schuld sind? Sie kommen nach Deutschland, weil sie für sich und mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel ""
im Wismarer Blitz vom


27.09.2015 | robert B., Groß Molzahn


Danke

Bitte auf der Seite Region Müritz veröffentlichen

 

Danke

Für den schnellen Einsatz der Feuerwehr Rechlin, Boek, Lärz und

Krümmel am Freitag, den 18.09.2015 möchten wir uns recht herzlich bedanken. mehr...

27.09.2015 | Rüdiger Ronneberger, Rechlin


Willkommen in der Realen Welt

Leserzuschrift

 

Willkommen in der realen Welt!

 

Viele Zuschriften über dieses Thema haben

Sie schon in Ihrer Zeitschrift veröffentlicht.

Für die Flüchtlinge zeigt die Mehrheit der

Deutschen mehr...

27.09.2015 | Hans-Günter Wollenschläger, Schwerin


Sonja Steffen (SPD) lud zu einem Besuch im Bundestag ein

Es ist schon ein besonderer Höhepunkt, Parlament und Regierungszentrum in der Hauptstadt Berlin erleben zu dürfen.

Die Bundestagsabgeordneten haben für die Öffentlichkeitsarbeit einen mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Für Vorpommern-Rügen im Bundestag"
im Vorpommern Blitz vom 27.09.2015


27.09.2015 | Wolfgang Mengel, 18437 Stralsund


Seniorengarten

Das Thema "Seniorengarten", d.h. das Genehmigungsverfahren dazu, ist scheinbar mit der heißen Nadel gestrickt worden. Der Gesetzgeber schreibt dazu, daß 10% der Kleingärten eines Vereines als mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Was ist ein Seniorengarten"
im Rostocker Blitz vom


26.09.2015 | Anonym, Rostock (Name dem Verlag bekannt)


Am Sonntag 27.09.2015 von 9:30- 13 Uhr großer Kinderflohmarkt in Herrnburg

Am Sonntag 27.09.2015 von 9:30 - 13 Uhr veranstaltet der Elternbeirat des Kindergartens " Haus der kleinen Waldgeister" aus Herrnburg wieder einen großen Kleider-und Spielzeugmarkt zugunsten der Kita. mehr...

25.09.2015 | Jessica Schmelzer, 23923 Herrnburg


Schüleraustausch

Im September waren 10 Schüler des Fachgymnasiums Wirtschaft in Daugavpils, der zweitgrößten Stadt Lettlands, zu Gast. Der Schüleraustausch im Rahmen der Schulpartnerschaft zwischen dem mehr...

25.09.2015 | Violetta Schmidt


Umbenennung des Kulturhistorischen Museums

Zum Beitrag »Stellungnahme« vom 20. September im BLITZ

Werter Herr Dr. Weckbach, Ihren Ausführungen in der letzten Blitzausgabe pflichte ich vollständig bei. Welches unqualifizierte Wesen aus der mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Stellungnahme"
im Vorpommern Blitz vom 25.09.2015


25.09.2015 | H. Krause


Sind Flüchtlinge eine Belastung für Deutschland? - Ein Widerspruch

Ich würde die Flüchtlinge nicht als Belastung ansehen, aber in dieser enorm hohen Zahl ja. Der Verfasser des Artikels kann die Flüchtlingsbewegung vor 1961 und nach der Wende aus der (ehemaligen) DDR mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Sind Flüchtlinge eine Belastung für Deutschland? vom 23.09.15 Online (Anonym)"
im Wismarer Blitz vom


23.09.2015 | Anonym, 18437 Stralsund (Name dem Verlag bekannt)


Sind Flüchtlinge eine Belastung für Deutschland?

Sind Flüchtlinge eine Belastung für Deutschland?

Deutschland braucht mehr als jedes andere europäische Land Zuwanderer. Es hat nicht nur mit Abstand die meisten Einwohner in der EU, sondern seit 40 mehr...

23.09.2015 | Anonym, Rostock (Name dem Verlag bekannt)


Wie ein Fähnlein im Wind

Ein kleiner Gebietsfürst der Neuzeit hat via Hofberichterstatter in die Zeitungsleserwelt hinausposaunen lassen: Gemeindefusionen sind großer Mist. Warum? Ooch, eigentlich weil er dies aller mehr...

23.09.2015 | Udo Cimutta, Steinfeld


Spendenaufruf für Flüchtlinge einmal anders

Wie wäre es denn, wenn Bundestag,Bundesregierung,Landtage und Landesregierungen mal privat vorne weggehen würden und auf einen Teil ihrer Bezüge befristet verzichten würden?!

Bei folgenden Vorschlag mehr...

23.09.2015 | Manfred Statzkowski, Rostock


Wahnsinn!!

 

Wieder gibt es im politischen Leben ein Ereignis das aus meiner persönlichen Sicht so nicht hinnehmbar ist.

Während Deutschland sich von der Atomenergie verabschiedet und auf „Erneuerbare mehr...

23.09.2015 | Hartwig Niemann, Rostock


Flüchtslingsdebatte vom 13.09.15

Zuerst : Ich bin nicht ausländerfeindlich und auch kein Rassist !

Doch diese Völkerwanderung von Ost nach West ist für mich besorgniserregend.

"Mir kommen die Tränen", wenn ich diese "Flüchtlinge" mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Flüchtlingsdebatte vom 20.09.15"
im Vier Tore Blitz vom


22.09.2015 | Erika Lange, Ueckermünde


Wie vermissen wir euch,

ihr Kreiskulturhäuser, Häuser der Werftarbeiter,der Chemiearbeiter,der Eisenbahner,der Stahlarbeiter,der Genossenschaftsbauern,der Bergleute,

der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft,der mehr...

21.09.2015 | Manfred Statzkowski, Rostock


Armes Hagenow

Andy Borg kommt nach Hagenow. Ein kleines Viertelstündchen und alle Karten waren verkauft, aber noch viele Wünsche unbedient, hatte doch der freundliche und schön singende Mann schon zu Zeiten der mehr...

21.09.2015 | Siegfried Spantig, Hagenow


Erwartungen und Möglichkeiten

In der Kenntnisnahme der enormen Flüchtlingsprobleme durch Nachrichten in Medien,frage ich mich, ob die Erwartung der Ankommenden nicht überzogen sind.

Deutschland versucht Alles zu tun, im Gegensatz mehr...

18.09.2015 | Manfred Statzkowski, Rostock


Nie wieder Krieg!

Nie wieder Krieg wettern die, die hinter der schönen Maskerade von Demokratie, Freiheit, Menschenrechten sowie diversen moralischen Phrasen, hinter denen sich die schlimmste Sklaverei für viele Völker mehr...

17.09.2015 | Franz Sawatzki, Warnemünde


Autokratie in Stralsund ?

Ein 8,7 Millionen Euro Finanzpaket zur Beseitigung der Altlasten wird eiligst durch die Bürgerschaft gedrückt. Einen Kaufvertrag oder eine belastbare Zusage von Teufelberger gibt es bis heute nicht. mehr...

16.09.2015 | Siegfried Wondras, Stralsund


Keiner verlässt gern die Heimat

Was J. Helbig im vergangenen BLITZ sagt, das frage ich mich auch.

Auch ich war September 1945 Flüchtling bzw. Vertriebene aus Danzig. Ich wäre sehr gerne dort geblieben und hätte mit aufgebaut und mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Flüchtlingsfrage«"
im Rostocker Blitz vom 13.09.2015


16.09.2015 | Anonym, Rostock (Name dem Verlag bekannt)


Walle,walle.........

Wie heißt doch zu schön im Goethes Zauberlehrling:

... Walle!Walle!

Manche Strecke,

Daß zum Zwecke ,

Wasser fließe.

Und mit reichen vollen Schwalle,

Zu dem Bade sich ergieße.

 

...Herr,die Noth mehr...

16.09.2015 | Manfred Statzkowski, Rostock


Deutschland hat eingeladen

Deutschland hat eingeladen und viele kommen. Die derzeitige Völkerwanderung ist zu einem großen Teil von Deutschland ausgelöst worden. Seit Jahren höre ich nur Willkommenskultur; kommt hier her, wir mehr...

16.09.2015 | Dr. Hagen Brauer, Schwerin


Ein Dank den Unterstützern

Eine Dankeschönveranstaltung der ganz besonderen Art fand am 12. September 2015 im Kurhaus Warnemünde statt. Ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger der Hansestadt und des Landkreises Rostock mehr...

16.09.2015 | Brigitte Schneider, Warnemünde


Ständig auf der Flucht - auch in Deutschland?

dpa-Meldung 15.9.2015

...Knapp 180 Flüchtlinge sind nach Polizeiangaben aus einen Sonderzug von München nach Berlin gesprungen.Mehrfach hätten die Flüchtlinge auf der Strecke die Notbremsen des mehr...

15.09.2015 | Manfred Statzkowski, Rostock


Wie glaubwürdig ist das denn?

 

Grund für den unerwarteten Baustopp an der Produktionshalle sei der dramatisch sinkende Ölpreis? Daher gebe es bislang auch keinen festen Zeitpunkt mehr, wann das Vorhaben weiterverfolgen werde.

Im mehr...

15.09.2015 | Ulf-Harry Kugelmann, Stralsund


Aufnahme von Flüchtlingen

Da wird über die Aufnahme von Flüchtlingen diskutiert. Die EU besteht nun aus 28 Staaten, aber nur 9 Staaten nehmen überhaupt Flüchtlinge auf. Ein Unding.

Aber genau so ein Unding ist es, dass die mehr...

15.09.2015 | Helmut Kurzmann, Görslow


Unberechtigte Sorgen?

Wenn man die Medien der letzten Tage betrachtet,dann muss man den Eindruck gewinnen,als wenn ganz Deutschland mit offenen Armen dasteht,um die Scharen von Flüchtlingen willkommen zu heissen.

Auch mehr...

15.09.2015 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


Auch nur einen Satz

Zu Solidarität und Hilfsbereitschaft gibt es keine menschliche Alternative, egal was kommt.

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Nur den einen Satz"
im Mecklenburger Blitz vom 06.09.2015


15.09.2015 | Haiko Hoffmann, Schwerin


Junge Männer ...

Es ist leicht zu sagen, dass die jungen Männer kämpfen sollen. Aber ich gebe zu bedenken, dass wir hier im sicheren Deutschland nicht wirklich einschätzen können, was jeden einzelnen jungen Mann mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Flüchtlingsfrage"
im Rostocker Blitz vom 13.09.2015


15.09.2015 | Haiko Hoffmann, Schwerin


Medial ausgeschlachtete Flüchtlingsdebatte

Ehrlich gesagt, schalte ich in der letzten Zeit noch häufiger den Fernseher oder das Radio aus, als ich es in der letzten Zeit ohnehin bereits getan habe. Aus folgendem Grund: Ich kann die angeworfene mehr...

15.09.2015 | Martina Plischka, Plau


Echte Demokratie sieht anders aus

Für mich handelte es sich bei dieser Wahl um ein Stück Pseudodemokratie. Volkes Meinung wird erfragt, wenn alle »Messen bereits gesungen« sind. (Personal ist bereits an andere Standorte gezogen, mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Volksentscheid«"
im Rostocker Blitz vom 13.09.2015


14.09.2015 | Hildegard Röming, Rostock


Flüchtlinge retten unsere Wirtschaft

Nicht jeder besorgte Bürger ist ein Rechter oder Rassist. Schon gar nicht Pack.

Warum brauchen denn 20 europäische Staaten keine Arbeitskräfte. 2014 hatten wir eine Zuwanderung von 1 Million Menschen mehr...

14.09.2015 | M. Lohse, Rostock


Für ein Leben in Frieden einsetzen

So ganz mag ich Frau oder Herrn Helbig nicht zu folgen in ihren/seinen Darstellungen zur Flüchtlingsfrage. Die angedeutete NATO-Solidarität in Afghanistan und im Irak ist doch wohl mehr Solidarität mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Flüchtlingsfrage«"
im Rostocker Blitz vom 13.09.2015


14.09.2015 | Lothar Lentz, Rostock


Endlich!

Grenzkontrollen! Das ist der richtige Weg. Auf einmal spielt der Artikel 16a im Grundgesetz keine Rolle mehr. Die eigenmächtige und falsche Entscheidung der Kanzlerin ist damit vom Tisch. Gut so! Es mehr...

13.09.2015 | Hartwig Niemann, Rostock


Kritik

Der Artikel ist doch sehr oberflächlich. So gab es z.Bsp. eine Unterteilung zwischen Fun- und Sportgruppen. Und die Fun-gruppen haben dort sehr für Stimmung gesorgt. So haben die "Euroteufel" als mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Drachenboote auf dem Glambecker See "
im Mecklenburger Blitz vom


13.09.2015 | Diane Bischof , Neustrelitz


Willkommenskultur

Wenn man sich die Berichterstattung der Medien zum Thema Flüchtlinge anschaut fühlt man sich wie zu DDR-Zeiten zurückversetzt,wo die Politiker entschieden was gedruckt bzw. gesendet wurde. Es wird von mehr...

13.09.2015 | Anonym, Warnemünde (Name dem Verlag bekannt)


Schildbürgerstreich - nicht Volksentscheid

Volksentscheide sollten vor einer staatlichen Maßnahme gemacht werden und nicht danach. Ich stimme nicht über etwas ab, was schon längst in Sack und Tüten ist und auf gar keinen Fall wieder geändert mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Volksentscheid - verpasste Chance"
im Vier Tore Blitz vom 06.09.2015


13.09.2015 | Ramona Krause, Crivitz


Deutschland braucht Pack

### Ich würde mich freuen, wenn mein Leserbrief nicht wieder 5 Minuten nach dessen Veröffentlichung gelöscht wird. Er enthält weder Hetze noch Unwahrheiten. Er enthält lediglich Tatsachen, die nicht mehr...

12.09.2015 | Jens Gärtner, Schwerin


Ihre Bemerkung, Herr Statzkowski, zu Leserbriefen

Sie schrieben, im Zusammenhang mit einem Leserbrief an Herrn Sattler, sie seien nicht mehr an einem Gedankenaustausch mit ihm interessiert. Dann lassen Sie doch einfach ihre Bemerkungen zu solchen mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Statzkowski"
im Mecklenburger Blitz vom


12.09.2015 | Hans Jürgen Grebin, 18107 Rostock


WIR können uns das leisten !

Sehr geehrter Herr Dr. Grünwoldt,

 

„Wer kann sich das leisten?“ fragen Sie und ich sage Ihnen: WIR.

 

Ein Land, das viele Dutzend Milliarden in die „Rettung“ von Banken und/oder verbundenen Staaten mehr...

11.09.2015 | Dr. Karin Rüttgers, Wesel


Neues Königshaus steht fest

Am Wochenende feierte der Polizeischützenverein Grimmen 1990 e.V. sein 26. Schützenfest.

Bereits am Freitagnachmittag wurde der Kinderschützenkönig ausgeschossen. 4 Jungs im Alter zwischen 10 und 13 mehr...

11.09.2015 | Anja Wetzel


Mit dem BSV in die Brauerei

Da sich aus technischen Gründen unsere geplante Septemberveranstaltung (Draisinenfahrt in Waren-Müritz) nicht realisieren ließ, trafen sich die Mitglieder der Gebietsgruppe Rügen des Blinden- und mehr...

11.09.2015 | Knut Schedewie


Barfuß und ohne Handy

Seit 15 Jahren veranstaltet die Kampfkunstschule »Aufsteigender Kranich« eine Intensivtrainingswoche für Kinder Kung Fu. Seit 15 Jahren sind sie Selbstversorger. Die Kinder stehen unter Aufsicht eines mehr...

11.09.2015 | Bernhard Urbach


Unfassbar!

Begreift diese „Mutter aller Flüchtlinge“, wie sie inzwischen schon genannt wird, eigentlich noch worum es geht. Sie stellt sich als Kanzlerin hin und bläst in den Äther, „das Grundrecht für Asyl mehr...

11.09.2015 | Hartwig Niemann, Rostock


Zu Menschen und Wölfe von Frau Selma Gielow 11.09.2015

Liebe Frau Gielow,

das Sie Dr. Bauer kritisieren ist Ihr gutes Recht.

Ihr Rundumschlag gegen alle Hundehalter mit dem ständigen Hinweis auf die Steuerzahler ist dagegen inaktzeptabel.

Es gibt  mehr...

11.09.2015 | Manfred Statzkowski, Rostock


Menschen und Wölfe

Die von Herrn Dr. H. Brauer dargelegten Meinungsbekundungen vermag ich in der vorliegenden Form nicht widerspruchslos zu akzeptieren: Mit dem von ihm zitierten Horror-Szenario beweist er sein mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Teure Wölfe"
im Rostocker Blitz vom 06.09.2015


11.09.2015 | Selma Gielow, Rostock


Neues Gesetz in Frankreich:

Supermärkte müssen nicht verkaufte Lebensmittel spenden

 

Eigentlich ist das Copy&Paste nicht so mein Ding. Ich verpacke mein Geschreibsel gerne in selber formulierte Texte. Leider gibt es in der mehr...

10.09.2015 | Peter Sattler, Ribnitz-Damgarten


SPD will die Nordkante verhüllen

Mich hat die Idee der Rostocker SPD, die geplanten Fassaden am Neuen Markt uns Bürgern vorab auf riesigen bedruckten Folien zu zeigen, regelrecht elektrisiert. Die neue Nordkante wird das mehr...

10.09.2015 | Thorsten Penk, Rostock


Volksentscheid

Ja, Herr Both! Ich habe am 6. September gegen die Gerichtsstrukturreform, also mit Ja für den Volksentscheid gestimmt und habe gleichzeitig meine Tätigkeit als Wahlhelfer-Beisitzer in dem Wahllokal mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Das Volk darf abstimmen"
im Rostocker Blitz vom 06.09.2015


10.09.2015 | Torsten Strübing, Rostock


Volksabstimmung MV zur Reform der Gerichtzsstandorte

Volksabstimmung MV zur Reform der Gerichtzsstandorte

 

Nicht viel zu deuten! Landesvolk MV hat zur Menge seiner wahlmündigen Glieder nicht mitgespielt. Justizministerin Kuder nimmt das als souveräne mehr...

10.09.2015 | Klaus-Dietrich Woithe, Schwerin (MV)


Dankeschön

»Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist« (Johannes Mario Simmel). Wie recht Herr Simmel mit diesem Zitat hat, konnte ich »am eigenen Leib« erfahren. Am 5. September 2014, also vor einem Jahr, mehr...

09.09.2015 | Christine Streich, Rostock


40 DDR-Jahre verpennt? Herr Sattler!

Kleiner Hinweis: Krenz war führendes Politbüromitglied und ist wohl nicht unschuldiger Unbeteiligter.

Wäre die DDR nicht durch diese Politführung in den Ruin getrieben wurden, bräuchten Sie das mehr...

09.09.2015 | Manfred Statzkowski, Rostock


Nur den einen Satz

Hoffentlich müssen wir unsere Solidarität und Hilfsbereitschaft in der Zukunft

nicht mal bitter bereuen.

09.09.2015 | Manfred Statzkowski, Rostock


Erntezeit!

Keine Angst,auch wenn auf den Feldern in Deutschland fleißig gearbeitet wird,so wird dieser Artikel keine landwirtschaftliche Studie.Jeder der zur Zeit noch Nachrichten hört,müßte wissen was im Moment mehr...

08.09.2015 | Frank F., Banzkow


100 Jahre Bad Kleinen

Leserbrief zur 100 Jahr-Feier aus Kleinen wird Bad Kleinen

 

 

Endlich gab es, in meinem Heimatort Bad Kleinen, wieder mal ein Fest, wo gezeigt wurde, das wir eine Gemeinschaft sind. Jahrelang habe mehr...

08.09.2015 | Katja Grudnick-Hückstädt, Bad Kleinen


Ursachen beseitigen, sonst sind die Folgen endlos

Herr Sattler spricht mir voll aus der Seele. Die Ursachen für das ganze derzeitige Dilemma (ob Nahost, Ukraine oder anderswo) müssen beseitigt werden. Die USA sind hier der Hauptunruhestifter, denn mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Ergänzung zum Artikel von Herrn Peter Sattler aus R-D vom 02.09.15"
im Wismarer Blitz vom


08.09.2015 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Wer kann sich das leisten?

Die ideologisch gefärbte, linkslastige Meinung des Herrn Neumann führt, wegen seines globalisiertern »anti-imperialistischen« Rundumschlags, zu keiner nenenswerten Aufklärung über Flüchtlingswesen mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Ursachen verschwiegen«"
im Rostocker Blitz vom 06.09.2015


08.09.2015 | Dr. H. Grünwoldt, Rostock


Deutschland braucht Flüchtlinge

Die deutschen Medien scheinen in den letzten Jahren mehr und mehr gleichgeschaltet zu sein. Erfreulicherweise setzen sie jetzt Mitmenschlichkeit in ihren Focus. Menschen die über tausende Kilometer mehr...

08.09.2015 | Anonym, Rostock (Name dem Verlag bekannt)


Frau Plischka: Sie kommt...

Ja, sie kommt mir schon sehr bekannt vor. Ebenso das Volksmärchen vom Fachkräftemangel usw. Sommer-Herbst-Winter-Flaute. Frühjahrsbelebung. Rückgang der Arbeitslosenzahlen im Vergleich zu - Blödsinn. mehr...

08.09.2015 | Peter Sattler, Ribnitz-Damgarten


Volksentscheid

Der Meinung von Herrn Both kann ich nur zustimmen. Ich halte es nicht für bedenklich wenn 75 % der Berechtigten nicht am Volksentscheid teilnehmen weil sie die Gerichtsstrukturreform nicht mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Endlich ein Volksentscheid"
im Wismarer Blitz vom 06.09.2015


08.09.2015 | Wolfram Wildner, Rostock


Harwst

Gorden nu truert.

Häwen, dei schuert.

Irgendwo luert

de Frost mit sien Krall.

Lang‘ dat nich duert,

dat ein versuert,

dei sick inmuert.

Dit‘s nich mien Fall.

Dieter Niebuhr, Parchim

08.09.2015 | Dieter Niebuhr, Parchim


Astern

Jedeein

mien‘ Gorden schmückt,

ok wenn nachts

de Näwel drückt.

Ick plück drei

un stell mi frisch

nu den Harwst

ok up den Disch.

Dieter Niebuhr, Parchim

08.09.2015 | Dieter Niebuhr, Parchim


Spitzen-Quorum

Unter einem »Volksentscheid« verstehe ich die unmittelbare Entscheidung der stimmberechtigten Bürger über eine bestimmte Frage (vor allem ein Gesetz). Wenn er rechtzeitig und transparent erfolgt, mehr...

08.09.2015 | Dr. H. Bomke, Schwerin


Volksentscheid

Des Volkes Wille ist sein Himmelreich, allein, es fehlt der Glaube! Man konnte auch ohne Prophet zu sein, vorhersagen, dass der Volksentscheid über die Gerichtsstrukturreform, die ohnehin bereits so mehr...

08.09.2015 | Karl-Heinz Niemann, Boizenburg


Alle Ufer verschwunden

Ich weiß noch wie er am Ufer stand, Meere und Erde getrennt.

Getrieben von Abenteuerlust,

eine Junge, der das Licht am Horizont nicht kennt.

Oh, wär er nie gegangen,

hätte er bloß nicht nach mehr...

08.09.2015 | Anonym, Schwerin (Name dem Verlag bekannt)


Aylan

Der kleine Aylan brennt sich ins Gedächtnis. Der tote Junge macht traurig, wütend und ratlos. So viele sterben, so viele kleine Aylans sterben. Jeden Tag. So viele Menschen sind entwurzelt. Ob 1945 mehr...

08.09.2015 | Haiko Hoffmann, Schwerin


Thema Griechenland

Angesichts der Flüchtlingsströme gen Deutschland kommt das Thema Griechenland in den Medien zu kurz. Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Von deutscher Seite aus wurde das nächste Rettungspaket mit Mühe mehr...

08.09.2015 | Martina Plischka, Plau


Krenz und das FPW

Hallo Herr Statzkowski

Sie sind nicht von hier, oder? Kein Einheimischer oder Ostdeutscher? Sie kennen Krenz nicht? Mir erschließt sich nicht, was Krenz mit dem FPW zu schaffen hat. Als das FPW mehr...

08.09.2015 | Peter Sattler, Ribnitz-Damgarten


Am Ufer

Ich weiß noch wie er am Ufer stand,

Meere und Erde getrennt.

Getrieben von Abenteuerlust,

eine Junge, der das Licht am Horizont nicht kennt.

Oh, wer er nie gegangen,

hätte er bloß nicht nach mehr...

07.09.2015 | Anonym, Schwerin (Name dem Verlag bekannt)


Volksentscheid - verpasste Chance

Ja, da hatten wir nun mal die Gelegenheit, direkte Demokratie auszuüben, aber diese seltene Chance blieb leider ungenutzt. Auf Bundesebene ist das nur in einem Fall möglich, wenn es um territoriale mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Heute zum Volksentscheid"
im Vier Tore Blitz vom 06.09.2015


07.09.2015 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Aylan

Der kleine Aylan brennt sich ins Gedächtnis. Der tote Junge macht traurig, wütend und ratlos. So viele sterben, so viele kleine Aylans sterben. Jeden Tag. So viele Menschen sind entwurzelt. Ob 1945 mehr...

07.09.2015 | Haiko Hoffmann, Schwerin


Volksentscheid

Ich finde dieses Wahlergebnis bei dem Volksentscheid um die Gerichtsstände wirklich beschämend.

Es ist ein Armutszeugnis für die gesamte Bevölkerung, wenn es 74% der Wahlberechtigten nicht einmal mehr...

07.09.2015 | Marion Lehr, Poseritz


Flüchtlingsfrage

In Afghanistan und dem Irak stehen Ausbilder der Nato. Sie leisten in diesen

Ländern Solidarität, um in diesen Ländern eine schlagkräftige Armee und

Sicherheitskräfte aufzubauen. Diese Soldaten mehr...

06.09.2015 | Johann Helbig, Rostock,Blücherstrasse 32 a


Das perfide Spiel mit der Macht

 

Die CDU und SPD sind USA hörig bis zum letzten Panzer. Sie sind immer noch die „Kalten Krieger“ überheblich und arrogant.

Ich erlaube mir diesbezüglich folgenden Vergleich.

Den ständigen mehr...

06.09.2015 | Hartwig Niemann, Rostock


Gleich oder gleicher?

Sehr geehrter Herr Dr. Grünwoldt,

 

wie kommt es, dass gerade Sie, der Sie - weder verfolgt noch vertrieben - aus guten Gründen aus ihrem Heimatland geflohen sind, anderen Menschen pauschal weniger mehr...

05.09.2015 | Dr. Karin Rüttgers, Wesel


Dank an Martina Plischka

Endlich ein Leserbrief , der sich genau mit den Problemen auseinandersetzt ,die uns alle extrem noch belasten werden. Vollkommen richtig Ursachen und Wirkungen erkannt und beschrieben. Sollte zur mehr...

05.09.2015 | K.H. Busch, 19053 Schwerin


Antwort(Sattler)

Leider haben ich i7um Bereich Deutschland und EU keine staatliche Anordnungen

zur Lebensmittelvernichtung finden können.

Wenn Lebensmittelverschwendung gleich Lebensmittelvernichtnung gemeint ist, mehr...

04.09.2015 | Manfred Statzkowski, Rostock


Endlich ein Volksentscheid

Es ist schon erstaunlich! Wir dürfen an einem Volksentscheid teilnehmen!

Ich hätte aber lieber über andere wichtige Propleme abgestimmt. z. Beispiel:

Soll das Traditionsschiff in den Stadthafen -ja mehr...

03.09.2015 | Henning Both, 18057 Rostock


Brauchen Flüchtlingshelfer Hilfe?

Heutzutage sehen und höhren wir überall: Flüchtlinge brauchen Hilfe! Meine Familie commt aus Ukraine, deshalb kennen wir, was das Leben in Wohnheim bedeutet und was braucht man dort in Alltag. Für mehr...

03.09.2015 | Anonym, Rostock (Name dem Verlag bekannt)


Ursachen werden verschwiegen

Europa einschließlich ihrer Führungsmacht Deutschland stöhnt wegen der aktuellen Flüchtlingswelle von Hunderttausenden aus Syrien, Irak und Afghanistan Afrika und zeigt sich hilflos. Ihre mehr...

03.09.2015 | Horst Neumann


Thema Griechenland

Angesichts der Flüchtlingsstöme gen Deutschland kommt das Thema Griechenland in den Medien zu kurz. Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Von deutscher Steite aus wurde das nächste Rettungspaket mit Mühe mehr...

03.09.2015 | Martina Plischka, Plau


Die „Eierbläser“ der CDU

 

Während bei Nordic Yards ein neues Desaster der Arbeitslosigkeit auf die Schiffbauer zukommt und die Landtagsfraktion der CDU Mecklenburg-Vorpommern in Italien am Comer See tagt, sich die mehr...

02.09.2015 | Hartwig Niemann, Rostock


Logisch wäre........

Zum Leserbrief "Logische Konsequenz"

Bezogen auf die Angaben des Autors, haben demnach 48 Menschen im Zeitraum Januar -August 1970 (im"Kreisbereich Hagenow"?) einen Fluchtversuch unternommen. Also mehr...

02.09.2015 | Manfred Statzkowski, Rostock


Teure Wölfe

Unser Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) hat nun neben dem Pferdesport ein neues Hobby für sich entdeckt – Wölfe in MV ansiedeln. Ein Hobby, dass schlussendlich wir Steuerzahler finanzieren mehr...

02.09.2015 | Dr. Hagen Brauer, Schwerin


Meine Meinung: Ursachen ergründen, statt Folgen zu bekämpfen

Sorry - langer Text...

 

"Nennt Sie doch einfach Terroristen" lautete die Antwort eines sehr bekannten Bloggers zum Thema Asylantenkritik. Angesichts der Proteste nicht nur von Seiten der Rechten, mehr...

02.09.2015 | Peter Sattler, Ribnitz-Damgarten


Putins Hartz-IV (Statzkowski)

Aber stelpstversändlich sind unterschiedliche Meinungen erlaubt, sogar erwünscht. Bei mir jedenfalls, Herr Statzkowski. ABER: Ihr Nachklapp gibt mir zu denken. Immerhin haben Sie selber diese mehr...

02.09.2015 | Peter Sattler, Ribnitz-Damgarten


Leben und Wohnen mit Windkraft

Das Aktionsbündnis gegen unkontrollierten Windkraftausbau »Freier Horizont« wird am 12. September vor der MeLa in Mühlengeetz für gesetzlich geregelte, menschenwürdige Mindestabstände zwischen mehr...

02.09.2015 | Norbert Schumacher, Landesvorsitzender Aktionsbündnis »Freier Horizont«


Deutschland wird am Hindukusch verteidigt – und nun?

 

Die tatsächlichen Fluchtursachen die zum gegenwärtigen aktuellen Zustrom der Flüchtlinge u.a. auch aus Afghanistan nach Europa führen werden verschwiegen. Warum, eigentlich. Die Begründung: mehr...

01.09.2015 | Hartwig Niemann, Rostock


Flüchtlingsdebatte

Kein Land der Welt kann derart viele Menschen der unterschiedlichsten Nationen aufnehmen. Das birgt Konfliktpotential erster Güte. Es sei denn, man hat es genau darauf angelegt und will irgendwann den mehr...

01.09.2015 | Martina Plischka, Plau


Herr Sattler (Antwort vom Jahrgang 1950),

danke für Ihre Antwort.

Werde alles nachlesen.

Zu ihrer Info - heute bin ich Rentner und habe auch jahrelang HartzIV bezogen!

Ihre Meinung zu Putin - Unterschiedliche Meinung sind wohl erlaubt.  mehr...

01.09.2015 | Manfred Statzkowski, Rostock


Logische Konsequenz

Unlängst sagte ein Mann, der mit freier Feder arbeitet, in einer öffentlichen Runde, es ist richtig gewesen, dass Fluchthelfer staatlich ausgezeichnet worden sind, haben sie doch geholfen, Menschen mehr...

01.09.2015 | Siegfried Spantig, Hagenow


Ja,wie soll das enden - Der Realität entfremdet

Dem Leser Dr.Grünwoldt stimme ich zu.

Wo soll das enden?!

Die Realität kommt den schon näher, was der Leser geäußert hat.

Es ist doch eher humaner die Situation real-kritisch zu sehen, als immer mehr...

01.09.2015 | Manfred Statzkowski, Rostock


Social Freezing

Zu »Geil und willenlos«, Blitz vom 16. August.

Da erweckt eine Glosse über Social Freezing Anstoß, zum Teil mit recht, aber es ist halt eine Glosse und die darf das. Die Ethik über das Social mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Geil und willenlos"
im Schweriner Blitz vom 01.09.2015


01.09.2015 | Helmut Kurzmann, Görslow


Wie soll das enden?

Der Redlichkeit verpflichtet, erlaube ich mir als älterer E-Helfer festzustellen: Es ist ehrenrühig und unzulässig, die tatsächliche Vertreibung und Verfolgung unserer Eltern und Großeltern aus den mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Flüchtlingsdrama«"
im Rostocker Blitz vom 30.08.2015


01.09.2015 | Dr. med. vet. Horst Grünwoldt (Jg. 1945, 1966 DDR-Ostseeflüchtling nach Schweden, seit 1981 E-Helfer in Afrika), Rostock


Volksentscheid in Mecklenburg-Vorpommern am 6. September 2015 – Argumente für ein „Ja“ zum „Stopp der Reform“

Nur noch wenige Tage bis zum Volksentscheid, der über die Zukunft der Justiz in Mecklenburg-Vorpommern entscheiden wird. Die Landesregierung versucht, die Argumente gegen die massenhaften mehr...

01.09.2015 | Deutscher Anwaltverein, Berlin


Familien- und umweltunfreundlich!

Aus meinem Verwandtenkreis waren in den letzten 14 Tagen zwei junge Familien mit jeweils zwei Kindern im Urlaub. Natürlich wollten sie in erster Linie die Ostsee genießen. Mein Vorschlag, einen Tag mehr...

01.09.2015 | Dr. Johanna Jawinsky, Roggentin


Zum Artikel -Flüchtlingsproblem

Dieser Artikel erschien im Sonntagsblitz vom 30. 9.015 und war leider Anonym.

Ich habe mich noch nie an eine Zeitung geschrieben, aber dem Verfasser dieses Artikels möchte ich mich voll anschließen. mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Flüchtlingsproblem"
im Mecklenburger Blitz vom 30.08.2015


01.09.2015 | Dorothea K., 18273 Güstrow


Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.