Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Leserbriefe: Oktober 2017 45 RSS


NDR Plus und Radio B2 MeckPomm im Radio

Über 770.000 Bürger haben sich der derzeit größten Petition gegen den Zwangsbeitrag für ARD und ZDF angeschlossen. Wie kommt es dazu? Was hat die AfD so stark gemacht? Seit vielen Jahren kämpft die mehr...

30.10.2017 | Klaus-Detlef Heimann, Rechlin


Ein Recht darauf

Die Konstituierung des neuen Bundestages hat es wieder deutlich gemacht, die etablierten Parteien haben es nicht begriffen, dass sie mit ihrer Ausgrenzung Solisten der AfD gegenüber die Bühne mehr...

30.10.2017 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


Schwerin

Wer hat schon solch ein Märchenschloß

mit einem Reiter hoch zu Roß

das Petermännchen gar.

Wo ist der Pfaffenteich zu sehn

in welcher Stadt sind sieben Seen, der Klingberg Platz uns nah.

Wer mehr...

30.10.2017 | Klaus Rosin, Schwerin


Rentnerexport

Es scheint so zu sein, als ob Deutschland nun auch um den Titel Rentnerexport-Weltmeister kämpft. Denn wie anders kann man sich erklären, dass im Fernsehen und Zeitungen in immer mehr Berichten den mehr...

28.10.2017 | Rainer G., Neubrandenburg


An alle Freunde des FC Anker Wismar

Heute haben wir ein persönliches Anliegen. Ihr Sportverein möchte zum 25. Jahrestag eine Chronik »25 Jahre FC Anker Wismar« herausgeben. Wir durchforsten z.Z. unsere Archivunterlagen und mussten mehr...

26.10.2017 | Jürgen Prüter, Wismar


Wen trifft es Morgen?

Da wird eine Journalistin, die Korruptionsbekämpfung wörtlich nimmt, bei ihren Recherchen, bei denen sie gewissen »Saubermännern«, die man nicht als das bezeichnen darf was sie wirklich sind, die das, mehr...

26.10.2017 | Franz Savatzki, Warnemünde


Ende der Sommerzeit

Den Zeiger stellen wir zurück

und nähern uns geschwind

dem Jahresende Stück für Stück.

Wie schnell die Zeit verinnt.

Nun ticken alle Uhren gleich

so wie es vorher war.

Die Sommerzeit macht uns mehr...

26.10.2017 | Klaus Rosin, Schwerin


Ein Teufelskreis

Zu »Gute Arbeit in der Pflege«, 22. Oktober.

Die »Ältere« dieser Gedanken ist 84 Jahre alt und wird voraussichtlich auch mal – wann? an der Erhöhung der Statistik Pflegebedürftiger beitragen müssen. mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Gute Arbeit in der Pflege"
im Schweriner Blitz vom 26.10.2017


26.10.2017 | Gerda Hinz, Schwerin


Alle Hunde haben eine Chance verdient

In guten und schlechten Zeiten. Alle Tiere, egal ob jung, alt, gesund oder krank, haben es verdient, respektvoll behandelt zu werden. Ich selbst habe ein wundervolles »Geschöpf« als Pflegehund Juni mehr...

26.10.2017 | Ulla Groschupf, Lübow


Salbungsvolle Worte

Da war nun am Dienstag die konstituierende Sitzung des neuen Bundestages einen Monat nach der Wahl – ein erster Erfolg, wenigstens das, da ja wohl die Regierungsbildung noch eine Weile dauern wird. mehr...

25.10.2017 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Stralsunder Geschichten

Dem Vorstand der Seniorenakademie 55 Plus Stralsund gelingt es immer wieder, den Teilnehmern und Gästen sehr interessante Veranstaltungen zu organisieren. Dafür sei ihm auch an dieser Stelle ein mehr...

25.10.2017 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Beitrag zum Volkstrauertag

Es ist seit langem bekannt, dass in Fünfeichen nicht nur Opfer, sondern auch Täter, wie SS-Angehörige, ... begraben sind. Man kann an den Gräbern viel über den Sinn von Kriegsgräbern erfahren. Wer ist mehr...

24.10.2017 | Gunter Schneidmühler, Neubrandenburg


Winterzeit

Zusätzliche Zeitumstellungen sind über das Maß der durch unsere Lage auf dem Globus ohnehin gewöhnungsbedürftigen Täglichen zu vermeiden! Begründung: 7:5 steht schon jetzt das Verhältnis von Sommer- mehr...

24.10.2017 | David R. Wiechoczek, Friedland


Last fahren dahin...

So predigte einst Martin Luther und prangerte damit die Gier der Menschen nach irdischen Gütern an. Diese Forderung haben aber die Markstrategen der heutigen Zeit offenbar ganz anders verstanden.  mehr...

24.10.2017 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


Dei lütte Ünnerscheid

Ick weit nich, wat

den‘ Jung bewög,

as hei mi eins

in Stillen frög:

»Kannst du mi seggn,

nu wohr un wiss,

wat Dichten un

wat Riemen is?«

»Dat weit bet hüt

ick ganz genau«,

säd ick tau em.  mehr...

23.10.2017 | Dieter Niebuhr, Parchim


Muslimische Feiertage?

Herr de Maizière kann sich muslimische Feiertage in Deutschland gut vorstellen, ich nicht. In Deutschland ist nun mal das Christentum Staatsreligion und das ist gut so. Auch wenn Frau Merkel immer mehr...

23.10.2017 | Helmut Kurzmann, Görslow


Nach der Wahl wie vor der Wahl

Um es kurz zu fassen: Der Wille des Bürgers wird nicht für voll genommen. Vorher wird nicht hingehört, danach ebenfalls nicht. Zwei große Mehrheiten der Wähler haben sich in der Bundestagswahl (mal mehr...

23.10.2017 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Alte Fischfabrik

Die alte Fischfabrik stand früher an der Ecke Brüggetrasse bis zur Knopfstraße. Wo sich jetzt der NDR befindet. Dieser Bereich ist schon bebaut. Oder irre ich mich?

 

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Mündlich ist alles auf go"
im Peene Blitz vom 22.10.2017


22.10.2017 | Anonym, Greifswald (Name dem Verlag bekannt)


Leben im Einklang mit der Natur

»Gesunde Landschaft – gesunde Nahrung – gesunde Menschen.Was gilt es in unserem Land zu tun?« Zu diesem Thema hatte der Gesundheitstreff am 16. Oktober 2017 zu einer gemeinsamen Veranstaltung mit der mehr...

20.10.2017 | Manfred Lennarz, Rostock


Audiodeskription am Volkstheater

Am 11. Oktober 2017 besuchten Mitglieder des Blinden- und Sehbehindertenvereins aus Rostock das Volkstheater. Wir erfuhren Interessantes aus der Geschichte des Theaters in Rostock, durften Masken und mehr...

20.10.2017 | Gabriele Wahl, Warnemünde


Dank an die Helfer

Am 8. Oktober 2017 gegen 16.30 Uhr stürzte ich auf einer Steintreppe (Bahnhof Lütten Klein). Eine junge Frau leistete sofort Erste Hilfe (das war mein Glück), richtete mich auf, so dass ich auf der mehr...

20.10.2017 | Anonym, Rostock (Name dem Verlag bekannt)


Besuch bei der Bundeskanzlerin

Am 5. Oktober machten sich 36 Mitglieder und Gäste des Vereins Barther Senioren e. V. auf den Weg nach Berlin, um deutsche Politik hautnah zu erleben. Ziel unserer Tagesfahrt war ein Treffen mit der mehr...

19.10.2017 | Brigitte M., Fuhlendorf


Noch Fragen offen

Zu »Egal was die Bürger sagen, ...«, 15. Oktober, S. 16.

Endlich einmal eine fundierte und umfangreiche journalistische Darstellung vieler Pro­bleme, die schon des Öfteren in der Presse diskutiert mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Egal was die Bürger sagen, ..."
im Schweriner Blitz vom 18.10.2017


18.10.2017 | Marcel Gerds, Schwerin


Schön wärs

Zu »Es kommt die Zeit der Märchen«, 15.10., Seite 12.

»Echte Werte rücken wieder ins Blickfeld der Menschen«, schreibt der Autor mit Blick auf den Herbst und die nahende Weihnachtszeit. »Diese Werte mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Es kommt die Zeit der Märchen"
im Schweriner Blitz vom 17.10.2017


17.10.2017 | Dr. Hans Bomke, Schwerin


Seltene Nachricht Sotschi

Gegenwärtig feiern Jugendliche aus 180 Ländern ihre 19. Weltfestspiele der Jugend und Studenten in Sotschi. Die Eröffnung dieser Spiele entsprach der Größenordnung und dem künstlerischem Niveau der mehr...

16.10.2017 | Karl Scheffsky, Schwerin


Gesunde Ernährung, Fitness und Verkehrserziehung kann man lernen

Selber Essen zubereiten gehören zur Ernährungsbildung ins Elternhaus und in die Schule. Die Schüler und Schülerinnen der Förderschule „Astrid Lindgren“ beschäftigten sich eine Woche intensiv mit dem mehr...

15.10.2017 | Kathrin Stoll, Stralsund


Dekadente Gesellschaft

Es macht mich unendlich traurig und zugleich sehr wütend, wenn ich fast täglich lesen oder hören muss, dass sich schon wieder ein perverser Kinderschänder an kleinen Mädchen oder Jungen vergangen hat. mehr...

15.10.2017 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


Dwang

Mein Vorschlag zum Dwang: Schranke mit Wächter.

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel ""
im Schweriner Blitz vom


14.10.2017 | Wolfied M., Schwerin


Der Gegner

Ich habe diesmal lange überlegt, ob ich zur Wahl gehe oder nicht. Aber als »gelernter« DDR-Bürger wusste ich, wer nicht wählt, dient dem Gegner. Aber wo ist der?

Im reichen Deutschland sprechen wir mehr...

11.10.2017 | Irmengard Bönning, Rostock


Jetzt bekommen wir Jamaika, oder?

Deutschland hat gewählt und nun bekommen wir Jamaika, jedenfalls wenn es nach Frau Merkel geht. Sie wird auch alles dafür tun, um an der Macht zu bleiben. Die FDP und die Grünen geben schon mal rote mehr...

11.10.2017 | Rainer Gutz, Neubrandenburg


H. Schliemann - Kaufmann und Forscher

Dr. Reinhard Witte, bis August ´17 Direktor des H.-Schliemann-Museums in Ankershagen, referierte am 10.10.17 vor der Seniorenakademie 55 Plus Stralsund über den „Pionier der Feldarchäologie“ Heinrich mehr...

11.10.2017 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Eine tolle Idee

Wie wäre es mit einem Seniorenkino in unserer Hansestadt Rostock. Das ist kein Zauberwort. Aktuelle Filme, Komödien oder Klassiker werden zu ermäßigten Preisen seniorenfreundlich am Nachmittag mehr...

10.10.2017 | Edeltraud Laubach, Rostock


Erhöhung der Staatskosten

Da hat nun Deutschland das zweitgrößte Parlament der Erde. Nur der Chinesische Volkskongress hat mehr Abgeordnete, sonst niemand, das ist doch was. Die letzte Wahl ergab 709 Abgeordnete. Planung war mehr...

10.10.2017 | Helmut Kurzmann, Görslow


Am Ende einig Vaterland

CDU und CSU haben in der Flüchtlingsfrage einen Kompromis ausgehandelt, der an Beliebigkeit kaum zu überbieten ist. Seehofer kann vor seine Partei treten und behaupten, er habe sich durchgesetzt. Frau mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel ""
im Schweriner Blitz vom


10.10.2017 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


Der erste Frost

Der erste Frost kam über Nacht

und hat die Dächer weiß gemacht, das Herbstlaub es wird mehr.

Den Nächten fehlt ein warmer Kuß oder ein heißer Grog mit Schuß, dann schmerzt es nicht so sehr.

Eh wir mehr...

09.10.2017 | Klaus Rosin, Schwerin


Pro Schröder

Gerhard Schröder wird wegen seinem Mitwirken beim russischen Ölkonzern Rosneft heftig angegriffen. Ich hingegen halte das für vernünftig. Heizen wir nicht alle mit russischem Erdgas? Hängt die mehr...

09.10.2017 | Willi Lauterbach, Schwerin


Mein Rückblick auf die Wahl 2017

Da hatte der Bürger also die „Wahl“. Aber hatte er die wirklich? Was fiel auf? Der Wahlkampf war langweilig. Ein Kampf im Sinne des Wortes war es jedenfalls nicht. Da kommt der Verdacht auf, dass die mehr...

09.10.2017 | Der Klaus , Rostock


Alle sind für den Frieden?

Momentan sieht es aus, als wenn unser Land nicht regierbar sei. Doch wenn sich Parteien wegen Ministerposten und anderes wieder einmal total verbiegen, wird sich der Unmut über die Unglaubwürdigkeit mehr...

05.10.2017 | Karl Scheffsky, Schwerin


Die Reichsbürger - Gefahr muss gebannt werden

Ich möchte mich jetzt mal zum Thema Reichsbürger äußern. Für mich stellen diese Reichsbürger eine massive Gefahr da. Es sind ja Bürger, die die Bundesrepublik nicht anerkennen wollen. Sie tragen es mehr...

05.10.2017 | Torsten Strübing, Rostock


DSR-Seeleute feierten

Am 30. September fand auf dem Tradi eine Festveranstaltung zu gleich zwei Anlässen statt. Der Verein »Seeleute Rostock« feierte sein 25-jähriges Bestehen und es wurde des 65. Jahrestags der Gründung mehr...

04.10.2017 | H. Pietschmann, Rostock-Gehlsdorf, Vereinsmitglied


Gibt sich Europa auf? EU-Parlament verweigert Vermittlung im Katalonienkonflikt

Jedem EU-Bürger sollte der Spanien-Katalonienkonflikt zu denken geben. Spanien geht es schlecht, die Arbeitslosenzahlen sind auf dem Höchststand, vor allem bei jungen Leuten. Katalonien wehrt sich mehr...

03.10.2017 | Martina Plischka, Plau am See


Zum Bürgerentscheid

Am 24. September hat sich die Mehrheit der Rostocker Bürger für einen Verbleib des Traditionsschiffes am IGA-Gelände in Schmarl entschieden. Hoffentlich hat man damit kein Selbsttor erzielt. Nach mehr...

02.10.2017 | H. Kaufmann, Rostock


Nachtgedanken: Denk ich an Deutschland in der Nacht …

Die politischen Herausforderungen sind nicht nur in Deutschland unüberschaubar groß und anspruchsvoll. Als mögliche Lösungswege in so einer Situation werden dem Wähler mal ganz locker von gerade mehr...

02.10.2017 | Sabine Dobslaw, Gülzow


Antwort auf ein Leserbrief

Der Leserbrief von Herrn Karl-Heinz Fehrmann ist sehr sachlich und inhaltlich gut formuliert. In allen Punkten kann ich diesem nur zustimmen. Prima, weiter so.

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Das Ergebnis war vorhersehbar"
im Mecklenburger Blitz vom 01.10.2017


01.10.2017 | Lothar Vogt, Parchim


Wer soll das bezahlen?

Politiker gehören offenbar zu der Gruppe von Menschen, die trotz Diäten, immer mehr zunehmen. So sieht es jedenfalls aus, wenn man erfährt, dass sich die Zahl der Abgeordneten des Deutschen mehr...

01.10.2017 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.