Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Leserbriefe: Oktober 2011 41 RSS


Was macht man aus einem verregneten Wandertag?

Wenn man am 11.Oktober seinen Wandertag durchführt, muss man natürlich auch immer eine Schlechtwettervariante einplanen.

Das hat auch die 5. Klasse der Warener Arche Schule erfahren. Die geplante mehr...

30.10.2011 | Schülerzeitung \ der Arche Schule Waren, Waren (Müritz)


Voll ins Schwarze getroffen

Dem Leserbrief von Herrn Dr.Ernst-Ludwig Hischer ist nichts hin zu zufügen,nur die Menschen,vor allem im Osten,scheinen in Lethargie verfallen zu sein!?Warum gehen nicht mehr Menschen auf die Straße mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Online Petitionen"
im Rostocker Blitz vom 30.10.2011


30.10.2011 | Jörn Jonischkies, Rostock


Bei plötzlichen Schwankschwindel auf dem Gehweg keine Hilfe

Wo ist die Hilfe für bedürftige Menschen geblieben?Ein Beispiel von vielen die mir in letzter Zeit passiert sind.Seit einigen Wochen leide ich an häufigen Schwindelanfällen die plötzlich auftreten mehr...

28.10.2011 | Helga S., 18528 Bergen auf Rügen


ESV Lok beim Ahlbecker Herbst-Cup

Am 15. Oktober reiste die Mannschaft der 1. F-Junioren des ESV Lok Stralsund bei herrlichstem Fußballwetter zum Ahlbecker Herbstcup.

Nach sechs Spielen, fünf Siegen und ein Unentschieden, standen sie mehr...

28.10.2011 | B.R. und S.W.


Dank für Ihre aktive Mithilfe und Spende

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Volkssolidarität Grimmen – Stralsund e. V. führte in diesem Jahr ihre Listensammlung vom 13. August bis zum 16. September durch. Es waren wieder viele fleißige mehr...

28.10.2011 | Volkssolidarität Grimmen - Stralsund e.V.


Kurze Konzertbesprechung

Dem Pianisten Jens Hoffmann und seiner hervorragenden Darbietungen hätte Franz Liszt an seinem 200. Geburtstag ohne Abstriche die Note ‚ausgezeichnet’ verliehen. Der Virtuose spielte sich nicht nur in mehr...

28.10.2011 | Gottfried Heinbach


Stoppt die Deponie Schönberg

9Millionen Euro für die Problemverlagerung gefährliche Abfallstoffe von Niedersachsen nach Mecklenburg-Vorpommern. Ein Deal, an dem nur wenige Leute kräftig verdienen werden. Etwa 140.000 Tonnen mehr...

28.10.2011 | Uwe Lembcke


Jugendliche des THW zu Besuch in Weimar

Vom 14. bis 18. Oktober fuhren 15 Jugendliche des Technischen Hilfswerks (THW) aus Itzehoe, Parchim, Schwerin und Wismar des zu einer Bildungsfahrt nach Weimar. Das Seminar fand in der Europäischen mehr...

28.10.2011 | Sandro Feistkorn


„Rettungsschirm für Theater“

Irina Parlow

Walwanusstr. 29

17033 Neubrandenburg

 

 

Zu den Berichten über „Rettungsschirm für Theater“

 

 

Wenn man den Verlautbarungen Glauben schenkt, wird die Landesregierung den Theatern in mehr...

25.10.2011 | Irina Parlow


Polizei/Ordnungsamt: Kontrolle zu oft kein Thema

Sehr geehrte Damen und Herren!

 

Als ich vor 4 Jahren in die schöne Stadt Wismar gezogen bin, musste ich erschreckenderweise feststellen, dass ich hier als Radfahrer der die Regeln befolgt, von den mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Gefährlich: Licht für Radfahrer oft kein Thema"
im Wismarer Blitz vom 23.10.2011


25.10.2011 | Kurt D., Wismar


Fit in den Herbst

Petrus hatte sich am 11. Oktober 2011 nicht wirklich auf einen Deal mit Sportlehrerin Dörte Thiede, Schulleiter Heinz Neubeck und der Firma EP Ohlhoff eingelassen. Die Idee der Initiatoren war es, an mehr...

21.10.2011 | Elke Preusche


Sägefische spielten vor ausverkauftem Haus

Seit nun mehr zehn Jahren gibt es das Kabarett »Die Sägefische« in Stralsund und seit sieben Jahren kommen sie jährlich einmal in den Fritz-Reuter-Saal nach Elmenhorst. Auch in diesem Jahr sind sie am mehr...

21.10.2011 | Der Kulturverein Elmenhorst, Karin Vahl


Haushaltsführerschein für Mädchen

Am 5. Oktober war der so genannte Jungentag. Dabei gingen die Jungen in Betriebe und hatten die Möglichkeit, einmal in typische Frauenberufe »hinein zu schnuppern«.

Die Mädchen blieben in der Schule mehr...

19.10.2011 | Nele Schlieker, Klasse 6c


Jungentag

Am Jungentag habe ich von 7 bis 10 Uhr bei meiner Oma gearbeitet. Sie hat in Patzig einen kleinen Lebensmittelladen. Dort backt sie auch frische Brötchen, Brot und verkauft dies. Zuerst habe ich das mehr...

19.10.2011 | Jonas Wald, Klasse 6c


Ein großes Lob und Dankeschön an den Mecklenburger Blitz Verlag

Ich wollte an dieser Stelle einmal die Gelegenheit nutzen und allen Mitarbeitern einmal DANKE sagen, die immer ein offenes Ohr für Anliegen von Bürgern haben und auch gerne mal etwas kritische mehr...

18.10.2011 | Sven Grunewald, Waren (Müritz)


Danke an die Polizei Waren !!!

Ich möchte an dieser Stelle einmal die Gelegenheit nutzen und mich persönlich nochmal bei der Polizei Waren für "absolutes Verständnis", "aufopferungsvolle Ermittlungen" und absolute "Objektivität" mehr...

16.10.2011 | Sven G., Waren (Müritz)


Kommt nun der Mindestlohn Herr Sellering ?

Wenn man mal kurz zurückschaut auf die vergangene Landtagswahl im September hier bei uns in MV, dann ist es schon mehr als erstaunlich, dass das Thema Mindestlohn von Herrn Sellering und seiner SPD so mehr...

16.10.2011 | Sven Grunewald, Waren (Müritz)


Zinsrückerstattung für Griechenland

Es war die Rede davon diese Zinsrückerstattung (plus Schulden) soll 8,5 Prozent betragen. Das ist für Griechenland eine große Belastung! 1,5 Prozent Zinsrückerstattung würden genügen, wären eine echte mehr...

14.10.2011 | Erich Weber, Schwerin


Aus dem Herzen gesprochen

Manfred Brümmer hat mir aus dem Herzen gesprochen, und es mit seinen Betrachtungen über unser Plattdeutsch auf den Punkt gebracht. Unser Plattdeutsch muss als eigenständige Sprache gepflegt und als mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Plattdütsch for ever"
im Schweriner Blitz vom 09.10.2011


14.10.2011 | Karl-August Puls, Schwerin


Das letzte Hemd

Für das lange Leben der Deutschen Demokratischen Republik scheint nach menschlichem Ermessen gesorgt, alles getan zu sein, war sie doch, als sie noch lebte, ein harter Dorn im Auge der Bonner mehr...

14.10.2011 | Siegfried Spantig, Schwerin


Volksparks nach nordischem Vorbild

Ich meine, auf die richtige Prämisse, Rostock muss attraktiver für Touristen werden, auch für Kreuzfahrer, folgt ein falscher Schluss, Aufbau eines maritimen Museums im IGA-Park. Warum das Schöne und mehr...

13.10.2011 | Günter Ubl


Steuerzahler: Rettet die Banken, rettet das Eigentum der Reichen. Nun stellt euch doch nicht so an und hört auf zu protestieren. Und denkt auch an die Armen dieser Welt. Die Weihnachtszeit steht mehr...

13.10.2011 | H. Lau


Aufgelehnt

Ein Rädchen, ein kleines und dazu noch sehr armes fällt aus dem euroglobalen Getriebe, weil es nicht noch mehr ausgenommen werden will. Die Slowaken sagen Nein zum Rettungschirm für Banken und Länder, mehr...

13.10.2011 | P. Brümmer


Zwei gute Freunde

Die Merkel und der Sarkozy sitzen an einem Tisch und einigen sich. Einigen sich darüber, dass Deutschland ein starkes Land ist und finanziell aushält, was die europäische Union diesem Land abverlangt. mehr...

13.10.2011 | B. Schumann


Proteste in der Wall Street

Ist es wirklich die beste aller Welten, die von den unsichtbaren Regierungen, den Banken und Konzernen, mit schrankenlosem Liberalismus weltweit eingerichtet wurde? Geld wie Heu und alles hört auf ihr mehr...

13.10.2011 | Franz Savatzki


Schüleraustausch mit Partnerschule

Am Sonntag, dem 18. 9. 2011, morgens um 6 Uhr, begannen für 13 Schülerinnen und Schüler unserer Schule zusammen mit Herrn Garbe und Frau Reichenbach sechs aufregende und interessante Tage. Wir fuhren mehr...

12.10.2011 | C. Reichenbach, A. Garbe und die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7a/8a


IGS-Schüler spenden ihre Freizeit

»Stifte die wirken – Lepra und Tuberkulose stoppen«, so das Motto der Spendenaktion der DAHW – Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V., an der sich 16 Schüler und Schülerinnen der IGS am Freitag, mehr...

12.10.2011 | Marie-Kathrin Grüger


"Usedom – die grüne Insel am Meer"

»Wohin wird wohl heute die Reise gehen?«, fragten sich die 90 Mitglieder und Gäste der BRH-Ortsgruppe Stralsund, die der Einladung zur 64. Wanderung gefolgt waren. Als die Busse an der Kreuzung mehr...

11.10.2011 | K. Thoß


Die Alten raus aus dem Straßenverkehr?!

Welche Wirkung haben die Meldungen in den Medien? Erneut haben auf den Straßen ALTE Unfälle verursacht. Waren sie Raser, Unbelehrbare, Rücksichtslose, um nur einige Ursachen dafür anzuführen? Müssen mehr...

11.10.2011 | Hans Jürgen Grebin


Erfolgreiches Herbstkonzert

Danke sagen möchte der Lehrerchor Bad Doberan auch im Namen seines Gastchores aus Sachsen seinem treuen Publikum.

Trotz strahlendem Sonnenschein und der Befürchtung, die Leute würden lieber an den mehr...

11.10.2011 | K. Wolfert


Sinn und Unsinn von Kreisnamen

Als SPD Mitglied wurde ich vor den Wahlen auf einer Parteiversammlung nach meiner Meinung zu den bereits vorgeschlagenen neuen Kreisnamen gefragt. Neben den »Ar­beits­na­men« Südwestmecklenburg  mehr...

10.10.2011 | Willy Voß, Parchim


Klüng ein Leed

Hett ein Leed

in mi eins klung’.

Heff dat ierst

för mi blots sung’.

 

Güng mi nich

mehr ut de Uhrn.

Wetgger hett

dit Leed woll burn?

 

Keem dat mit

den’ Abendwind?

Summte dat

ein lüttet mehr...

10.10.2011 | Dieter Niebuhr, Parchim


Schwerer Stand

Von der Volksherrschaft zur Demokratie ist’s ein schwerer Stand. Nochmal 21 Jahre? Der Direktor der Landeszentrale für politische Bildung beklagt nicht allein, die Nichtwähler, die Nichtwähler! Ob mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Der schwere Stand der Demokratie"
im Schweriner Blitz vom 02.10.2011


10.10.2011 | Siegfried Frenz, Schwerin


49 Prozent reichen

Ich beglückwünsche sie stellvertretend für die ganze BLITZ-Truppe zum 20jährigen Jubiläum. Erfolge kann man nicht erwünschen und nicht erhoffen. Es ist wohl so wie mit dem Frieden und mit der Liebe mehr...

10.10.2011 | Siegfried Frenz


Zum Tag der Einheit

Tag der Einheit, welche Quelle

hat den Ausdruck definiert,

weil noch immer auf der Stelle

die Verbrüderung marschiert.

Zwar gefallen sind die Mauern,

Trabis sind aus dem Verkehr.

Dennoch ist im mehr...

10.10.2011 | Klaus Rosin, Schwerin


Statt Kirchensteuer Kultursteuer

Damit werden alle finanziell fähigen Bürger erfasst und nun muss man diese Einkünfte nur noch sinnvoll aufteilen auf alle Kulturstätten, wie Kirchen, Schlösser, Museen, Theater, Fachwerkhäuser usw.. mehr...

10.10.2011 | Erich Weber, Schwerin


Die Freiheit der Andersdenkenden

Früher, gleich nach der Wende, da tat man sich fast die Zunge verrenken: Man erinnerte uns immer wieder an die Freiheit der Andersdenkenden! Man nannte dazu Rosa Luxemburg, die darauf pochte – obwohl mehr...

07.10.2011 | Karl-Heinz Henze


Offener Brief an Herrn Thomas Besse GF Job Center 2 .te abgeschickt Version

From: Zoltan Jeney

To: An Job Center An Herrn Thomas Besse Geschäftsführer, Job Center Neustrelitz, Tiergartenstrasse

Sent: Saturday, September 24, 2011 8:14 PM Ihr mehr...

06.10.2011 | Zoltan eney, Neustzrelitz


Darßer Ort ungastlich

Es ist wirklich unverständlich, dass das Cafe am Darßer Ort auf so viele Einnahmen verzichtet.

Wer sich nach einer längeren Wanderung in diesem wunderschönen Naturschutzgebiet einfach nur

mit einem mehr...

04.10.2011 | Rene Teschke, Rostock


Ratfahren schwierig

Ich durchquere auf meinem Arbeitsweg von Zarrendorf zur Fachhochschule und zurück täglich zweimal die Stadt Stralsund. Mit Befremden habe ich festgestellt, dass in den letzten Wochen immer mehr mehr...

04.10.2011 | Rainer Jung


Fehlendes Grün

Meine Freunde und ich sind traurig und auch entsetzt. Nach der Renovierung und Neugestaltung des Altenheimes, früher Käte-Kern, wurden alle Bäume und Koniferen abgeholzt – große schöne Bäume, tolle mehr...

04.10.2011 | Gisela Kumbier


Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.