Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Leserbriefe: November 2016 73 RSS


Briefe an den Weihnachtsmann

Im Kinderzimmer ist es heute laut,

da wird geschrieben, erzählt und geschaut,

denn Papa und Mama haben geraten

nun endlich mit dem Wunschzettel an den

Weihnachtsmann zu starten,

es bleibt nicht mehr...

30.11.2016 | Ursula Lange, Rostock


Ignorant

Wieder einmal meldete sich Herr Pietschmann zu Wort! Seit Jahren verfolge ich dessen Ausführungen zum Traditionsschiff, aber warum wird dieser Herr immer unsachlicher und äußert sich mit einer mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Nächste Runde im Dauerstreit«"
im Rostocker Blitz vom 27.11.2016


30.11.2016 | Hartmut Lindner, Rostock-Schmarl


Sein Patria o Muerte ...

... war revoluionärer Internationalismus. Zurück aus Cuba, mit den Gedanken noch im schönem Land, erhielt ich von dort einen sanften Stoß: Fidel Castro ist tot. Die Cubaner sind sehr traurig.

Ihr und mehr...

29.11.2016 | Karl Scheffsky, Schwerin


Mehr Beachtung

Erfreulicherweise gibt es einen Antrag Genossenschaften zum Weltkulturerbe zu erklären. Genossenschaften in der landwirtschaftlichen Produktion, als Konsumgenossenschaften und als neu gegründete mehr...

29.11.2016 | Willi Lauterbach, Schwerin


Zum Thälmann-Denkmal

In Stralsund wurde das Denkmal zum wiederholten Male beschmiert. Das ist eine echte Sauerei. Doch wie ist der Gesamtzustand der Anlage? Die Stadt, welche gesetzlich verpflichtet ist seine Denkmale in mehr...

29.11.2016 | Karl-Heinz S., Sassnitz


Gedanken zur Adventszeit

Mit Siebenmeilenstiefeln geht es auf den Heiligabend zu. In etlichen Vereinen und Betrieben stehen die jährlichen Weihnachtsfeiern an. Die kleinen Höhepunkte werden von vielen Menschen freudig mehr...

28.11.2016 | Kerstin Schnegula, Rostock


Alles hat zwei Seiten

Zu: »Wie wild ist die Landeshauptstadt?«, 27.11., Seite 1

Das Bild des Schwäne fütternden Herren am Zippendorfer Strand, veranlasst mich, die Tierfreunde auf eine andere Seite ihres Tuns hinzuweisen. mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Wie wild ist die Landeshauptstadt"
im Schweriner Blitz vom 28.11.2016


28.11.2016 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


2016: Apfel-MUS, Kapitalis-MUS, SARKAS-mus

2016 - was für ein Jahr! Ein Jahr im Zeichen des Aufbruchs - unnötig an dieser Stelle zu erwähnen, dass Viele unterwegs waren... Ein Jahr, wie es das katholische Kirchenoberhaupt nannte, der mehr...

26.11.2016 | Nico Fender, Schwerin


Kunst sieht anders aus

Ein Teil der Schmierereien am Sockel des Thälmann-Denkmals ist bereits durch private Initiative entfernt worden. Im übrigen nicht zum ersten Male! Ich kann die Einladung Frau Hawers nur unterstützen, mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Graffitis an Denkmälern - ein NoGo"
im Vorpommern Blitz vom 25.11.2016


25.11.2016 | J. L., Grimmen


Verspäteter Martinsumzug

Mit etwas Verspätung fand der diesjährige Umzug zu Ehren Sankt Martins, der evangelischen Kita »Im Heuweg«, am Buß- und Bettag statt. Viele bunte Laternen waren entzündet, und die Erzieherinnen mehr...

25.11.2016 | Daniel Henke, Stralsund


Dank an meine Helfer

Ich wurde am 18. November auf der Ampelkreuzung Prohner Straße/Virchowstraße von einem Auto angefahren und schwer verletzt. Am Unfallort leisteten mir mehrere junge Leute Erste Hilfe und riefen die mehr...

25.11.2016 | Waltraut Martens, Stralsund


Freiheit

Wenn ich das schon höre, müssen alle Autofahrer eine Bordelektronik haben, dann sehe ich das schon als Abzocke. Fahre seit fast über 60 Jahre Auto. Als Autofahrer weiß ich, wann man Luft drauf machen mehr...

25.11.2016 | P. G., Wiek


Trommelworkshop

Am 16. und 18.11. vibrierten die Wände der Grundschule im Ostseebad Binz. Und das war nicht nur unser aufgeregter Herzschlag! Jens Schnibben aus Stralsund, Lehrer für Schlagzeug und Trommeln, kam mit mehr...

25.11.2016 | Kinder und Lehrer Grundschule Ostseebad Binz, Binz


Graffitis an Denkmälern - ein NoGo

In der Nacht zum Totensonntag wurde das Thälmann-Denkmal am Sundufer großflächig beschmiert.

Ich liebe die Kunstform Graffiti, doch ein Schriftzug mit einer Postleitzahl der Stadt Stralsund ist in mehr...

25.11.2016 | Suse Hawer, Stralsund


Rostocker Bürgerschaft ist uneins

Der Leserbrief zum Tradi spricht viele Probleme an, die schon seit Jahren immer wieder angesprochen werden! Ich bin aber zur Meinung gekommen, wenn man in der Stadtverwaltung und in der Bürgerschaft mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Zum Traditionsschiff«"
im Rostocker Blitz vom 20.11.2016


25.11.2016 | Hartmut Lindner, Rostock-Schmarl


Wo man singt ...

... da lass dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder.

Warum sind viele Bürger gegen die Straßemusikanten. Sie singen und musizieren Volksweisen, die ins Ohr gehen. In vielen Ländern ist mehr...

24.11.2016 | Edeltraud Laubach, Rostock


Kann man sich ...

... heute vorstellen, dass es vor 50 Jahren nicht überall und zu jederzeit die preisgleichen Gurken gab in Schwerin. Von anderen mal abgesehen.

Ansonsten ist es traurig, dass solche mehr...

23.11.2016 | Manfred Statzkowski, Rostock


Man könnte reihern

Dem Höckerschwan schwant nichts Gutes bei Höcke.

Der Storch meidet den Rückflug nach Deutschland, wo gleichnamige AfDlerin faule Polit-Eier ausbrütet.

Jürgen Riedel, Lyriker Berlin

23.11.2016 | Jürgen Riedel, Berlin


Anders vorgestellt!

Als wir vor 54 Jahren nach Schwerin zogen, konnte ich mein Fahrrad unverschlossen nachts vor der Tür stehen lassen. Es war am folgenden Morgen noch da. Hatten wir mit der Hausgemeinschaft im mehr...

23.11.2016 | Wolfgang Müller, Schwerin


Freiheit, die sie meinen!

Vor allen Wahlen, weltweit, das gleiche Ritual derer, die gewählt werden wollen. Die mit großem Feldgeschrei für die Freiheit des Einzelnen und damit für die Freiheit der gesamten Menschheit »kämpfen« mehr...

23.11.2016 | Franz Savatzki, Warnemünde


Stimmung zu Wahl in den USA

Da regt sich halb Europa darüber auf, wie die USA gewählt haben. Warum nur? Herr Trump hat nichts anderes gemacht, als das, was unser Dr. Martin Luther bereits vor 500 Jahren gefordert hat, nämlich mehr...

22.11.2016 | Helmut Kurzmann, Görslow


Schüler prügelt auf Lehrer ein

Nicht zu fassen. Aber leider wahr. Laut Meldungen sind heute schon 45.000 Lehrer von Schlägen, Tritten, Beleidigungen, Drohungen, Beschimpfungen und Mobbing betroffen. Wo leben wir? Das kann und darf mehr...

22.11.2016 | Karl-August Puls, Schwerin


Drama beherrscht

Zu »Neugierig auf ›Kein Hüsung‹», Blitz vom 20. November.

Dank der Blitz-Redaktion für den Hinweis auf die Matinee von »Kein Hüsung«! »Warum wird Reuters Versepos ... nun schon zum dritten Mal an der mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Neugierig auf Kein Hüsung"
im Schweriner Blitz vom 22.11.2016


22.11.2016 | Dr. H. Bomke, Schwerin


Der Orient und die überforderte USA

Zahlreiche Leserbriefe im BLITZ sind einfach gut, hinter die Kulissen schauend. So zeigen z. B. Beiträge von Herrn Brauer und Herrn Fehrmann aus Schwerin, aber auch von Herrn Kurzmann aus Görslow, mehr...

22.11.2016 | Lothar Mischke, Parchim


Allen Satiren zum Trotz!

Zu: Glossiert »Deutsches Wasser«, Blitz vom 20. November.

Je näher das Ende der linksgrünen großen Koalition kommt, umso stärker kläffen deren medialen Hunde! Auch, wenn es so genannte Satire ist, mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Deutsches Wasser"
im Schweriner Blitz vom 22.11.2016


22.11.2016 | Karl-Heinz Busch, Schwerin


Ein schönes Land!

Immer wenn ich diese Seite hier aufschlage, lese ich Sachen von Leuten, die mir nicht gefallen. Da steht dann, wie gut das doch in der DDR war! Das Russland das beste Land auf der Welt sei! Dank mehr...

22.11.2016 | Bernd Görsmeier, Klein Dammerow


Danke für die Hilfe

Es ging mir an diesem, dem 17.11.2016, wie auch an vorhergegangenen Tagen, nicht so gut. Ich hatte Probleme mit Herz und Blutdruck. Nun wollte ich mir etwas Gutes tun und im Supermarkt in Evershagen mehr...

21.11.2016 | Gisela Arndt, Rostock


Die Hansestadt und ihre Musiker

Die Diskussionen in über die finanziellen und personellen Kürzungspläne beim Theaterorchester im Großen Haus und um das Verbot bzw. um die starke Einschränkung der Straßenmusik in Rostock haben mich mehr...

21.11.2016 | Brigitte Schneider, Warnemünde


Nächste Runde im Dauerstreit um den Stadthafen

, BLITZ vom 20. November.

Es klang wie ein Märchen, als die Tagespresse am 10. November vermeldete, dass die Volksvertreter unserer Bürgerschaft nun doch das Volk abstimmen lassen wollen.

Mir war mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Zum Traditionsschiff«"
im Rostocker Blitz vom 20.11.2016


21.11.2016 | H. Pietschmann, Rostock


Der Strelasund - Porträt einer Küstenlandschaft

Am 15.11.16 folgten wieder 120 Mitglieder und Gäste der Einladung der Seniorenakademie 55 plus Stralsund in den Löwenschen Saal des Rathauses, um den Vortrag des Geologen Rolf Reinicke zum Thema „Der mehr...

20.11.2016 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Lass uns gehen

wie heißt es doch so schön bei einer deutschen Musikband: Die Hochhäuser haben meine Seele verbaut. Doch was sind Hochhäuser und was sind die Seelen den Glaubensverbreitern wert? Das Internet birgt mehr...

19.11.2016 | Anonym, Rostock (Name dem Verlag bekannt)


Der tolle Osten

Immer wenn ich diese Seite hier aufschlage, lese ich Sachen von Leuten, die mir nicht gefallen. Da steht dann, wie gut das doch in der DDR war! Das Russland das beste Land auf der Welt sei! Dank mehr...

19.11.2016 | Bernd Görsmeier, 19395 Klein Dammerow


Lehrreiches Theater in Putbus

Am 2.11.16 besuchten die 5.-8. Klassen der Regionalen Schule mit Grundschule »Am Burgwall« Garz gemeinsam mit Lehrern und Betreuern das Theater Putbus, um hier das Stück »Click it 2« vom Zartbitter mehr...

17.11.2016 | Antje Hempel


Hundespielplatz

Wir wohnen in unmittelbarer Nähe des geplanten Stralsunder Hundespielplatzes und können es nicht fassen, dass das letzte Stückchen Grün hier hinter den Blöcken eingezäunt werden soll für mehr...

17.11.2016 | Der Verfasser ist der Redaktion namentlich bekannt


Gauck-Nachfolge

Was die Gauck-Nachfolge angeht, möchte ich als einfacher Mensch einen einfachen Vorschlag machen. Wie wäre es mal mit einer Person aus den unteren sozialen Schichten wie zum Beispiel HartzIVer, mehr...

17.11.2016 | Rüdiger Hansch, Dierhagen


Laterne, Laterne ...

Auch in diesem Jahr haben die Kita »Am Grünhain« und ihre SchwesterKita »Sundwelle« zum Laternenfest geladen. Bei leicht eisigen Temperaturen hatten sich fast 130 Kinder und ihre Eltern mit ihren mehr...

17.11.2016 | Toralf Horn


Der Orient und die überforderte USA

Zahlreiche Leserbriefe im BLITZ sind einfach gut, hinter die Kulissen schauend. So zeigen z. B. Beiträge von Herrn Brauer und Herrn Fehrmann aus Schwerin, aber auch von Herrn Kurzmann aus Görslow, mehr...

17.11.2016 | Lothar Mischke, 19370 Parchim


Danksagung

Es war am Freitag, den 11. November. Gegen 19 Uhr verlor ich am Parkautomaten der Sana Klinik am Friedenshof meine Geldbörse. Ein junger Mann fand diese und gab dieselbe umgehend an der Rezeption des mehr...

16.11.2016 | Horst Dombrowsky, Wismar


Steinmeier als Bundespräsident

Der Personalvorschlag der Großen Koalition mit Steinmeier als künftiger Bundespräsident, scheint ein erster Gabrielerfolg zu sein. Aber es treten auch Hintergrundfragen auf, die zum Nachdenken mehr...

16.11.2016 | Horst Dobbrick, Schwerin


Dumm gelaufen

Da sitzen sie, in diversen Talkrunden und schauen gelinde gesagt, dumm aus der Wäsche. Nach jahrelanger Gefolgschaft mit den Regierenden in Washington ist über Nacht ein radikaler Wechsel angesagt. mehr...

15.11.2016 | Martina Plischka, Plau


In welcher Realität (Welt) leben wir …?

Am 10. November haben wir eine langjährige gute Freundin beigesetzt. Gerade mal 69 Jahre war sie geworden und der Krebs hatte sie nach monatelangem Kampf nun doch besiegt! Es gab eine beeindruckend mehr...

15.11.2016 | Werner Garlipp, Rostock


Ausgerechnet ...

Bei der Entscheidung, sich zur Wahl zu stellen, darf man wohl bei keinem der beiden Kandidaten, weder Trump noch Clinton, idealistische Ziele vermuten. Im Gegenteil: H. Clinton wirkt sehr mehr...

15.11.2016 | Martina Plischka, Plau


Strahlende Kinderaugen

Viele Wochen wurde in umfangreicher, fast ausschließlich ehrenamtlicher Tätigkeit durch die Freunde der Raumfahrt Schmarl/Groß Klein u. a. ein bedeutendes Ereignis im Leben des SBZ Schmarl mehr...

15.11.2016 | Horst Jann, Rostock


Ein Herz und eine Seele

Sie werden ein Herz und eine Seele sein, wenn der heute noch als Außenminister der Bundesrepublik amtierende Herr Steinmeier 2017 von der Bundesversammlung zum Bundespräsidenten der Bundesrepublik mehr...

14.11.2016 | Hartwig Niemann, Rostock


Ruhig bleiben

Allen Demoskopen zum Trotz, ist Donald Trump der neue Präsident der USA, und die Kaffeesatzleserei über das, was nun auf die Welt zukommen wird, nimmt kein Ende. Natürlich haben manche seiner Sprüche mehr...

14.11.2016 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


Schockiert

Zu »Wahl in den USA«, Blitz vom 30. Oktober.

Es ist erschütternd, dass die deutschen Politiker schockiert sind über die Wahl in den USA. Das zeigt, dass sie noch nie so weit entfernt von der Realität mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Wahl in den USA"
im Schweriner Blitz vom 14.11.2016


14.11.2016 | Mario Schmidt, Schwerin


Investoren kann man sich nicht backen

Es sieht so aus, dass Bad Doberans Stadtvertreter wieder in alte Verhaltensmuster verfallen. Statt mit Investoren nach einer Lösung zu suchen, werden sie behindert. Wie sonst soll man das mehr...

14.11.2016 | Christel Fründt, Bad Doberan


10. Geburtstag der »Rostocker Zorenappels«

Mit Riesenschritten geht es auf die Weihnachtszeit zu und die Jagd auf die Geschenke beginnt. Lesen gehört mit zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Was liegt also näher, als seine Lieben mit mehr...

14.11.2016 | Kerstin Schnegula, Rostock


Frau Clinton und ihre Jubelfans

Herr Behnick hat in seinem Leserbrief eine treffende Einschätzung über Frau Clinton geschrieben. Ich kenne diesen Sachverhalt und bin daher in allen Punkten mit seinem Urteil über diese Frau mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Wenn zwei das Gleiche tun"
im Vier Tore Blitz vom 06.11.2016


11.11.2016 | Hartwig Niemann, Rostock


Stiefmütterliche Behandlung

Zunächst möchte ich den ehrenamtlichen Helfern vom Verein Seefunk-FX Intern e. V. danken, dass sie an diesem Abend den ja durchaus nicht selbstverständlichen Einsatz auf unserem Rostocker mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Zur langen Nacht der Museen«"
im Rostocker Blitz vom 06.11.2016


11.11.2016 | Günter Taufmann


Wahl in den USA

Wahl in den USA

Der größte Teil der Bevölkerung der BRD ist über das Ergebnis der Wahl in den USA enttäuscht. Nur ca. fünf Prozent sind mit dem Ergebnis einverstanden.

Ich bin nicht enttäuscht, aber mehr...

11.11.2016 | Willi Behnick, Neubrandenburg


Clownerie

Wer den neu gewählten US-Präsidenten Donald Trump als einen Clown bezeichnet, ist selber ein arroganter und überheblicher Clown, weil er mit dieser Bezeichnung die Mehrzahl der Amerikaner beleidigt, mehr...

10.11.2016 | Hartwig Niemann, Rostock


Zur Entwicklung Groß-Biestows

Der Verein "Leben in Biestow" e.V. nach der Einwohnerversammlung:

»Biestow klein, Biestow fein, Biestow mein …«, dieses Lied begrüßte die Besucher der Einwohnerversammlung des OB der Hansestadt mehr...

10.11.2016 | Verein "Leben in Biestow" e.V. , Rostock


Die Welt steht Kopf - Warum?

Trump hat gewonnen – und die Welt steht Kopf. Die politischen Reaktionen, vor allem hier in Deutschland, zeugen davon, dass es keinen Plan B gab, so sehr hat man sich auf H. Clinton eingeschossen, als mehr...

10.11.2016 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Ein Chor auf Reisen

Auf unserer Chorreise nach Friesland besuchten wir verschiedene Städte wie Oldenburg, Emden und Leer. Wilhelmshaven, wo wir in der Nähe des riesigen Hafengeländes übernachteten, war der Ausgangspunkt mehr...

09.11.2016 | Lehrerchor Bad Doberan


Macht- und Hilflosigkeit

Allen Warnungen zum Trotz, hat sich die EU, und vorne weg Kanzlerin Merkel, wegen der verfehlten Flüchtlingspolitik, bedingungslos dem großen wahnsinnigen Erdogan ausgeliefert. Mit zunehmender mehr...

09.11.2016 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


Ohne Rücksicht auf Verluste

1900 Kleingärten sollen in der Rostocker Umgebung plattgemacht werden. Das ist kapitalistische Willkür vom „Feinsten.“. Damit wird nicht nur ein hoher moralischer Schaden angerichtet, sondern auch mehr...

08.11.2016 | Hartwig Niemann, Rostock


Ganz andere Aufgaben

Zu »Landeshauptstadt erwacht«, Blitz vom 6. November.

Es bleibt zu hoffen, dass die Einschätzung des neuen Schweriner OB »Die Landeshauptstadt erwacht gerade« nicht ganz so gemeint war, denn mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Landeshauptstadt erwacht"
im Schweriner Blitz vom 08.11.2016


08.11.2016 | Dr. H. Bomke, Schwerin


Altersarmut

Neulich wurde mit einem gewagten Gleichnis zwischen den Vertriebenen des 2. Weltkriegs und der jetzigen sogenannten Flüchtlingskrise für mehr Verständnis geworben. Zur Klarstellung: Nach dem Krieg mehr...

08.11.2016 | R. Winkler, Schwerin


Aufgabe von Verfassungsrang

In einem Sozialstaat sind die Schwachen nicht Objekte der Mildtätigkeit, sondern Inhaber von Rechtsansprüchen.

Lebensmitteltafeln als temporäre Nothilfe können durchaus als sinnvolles Instrument mehr...

07.11.2016 | Ulf-Harry Kugelmann, Neuwied/Rh.


NATO-Konferenz!

Da treffen sich die Verteidigungsminister der NATO-Staaten, um über das weitere Vorgehen gegen Russland zu beraten. Die Vereinnahme der Krim war ja für sie ein Bruch des Völkerrechts! Es gab aber auch mehr...

07.11.2016 | Helmut Kurzmann, Görslow


Hier und da lindern

Als ich von einem einwöchigem Urlaub nach Hause kam, hatten mir freundliche Nachbarn alles was, täglich meinen Briefkasten füllte, geordnet auf den Küchentisch gelegt. Automatisch kam es mir wieder mehr...

07.11.2016 | Brigitte Schneider, Warnemünde


Ein Besuch in Hohenwieden

Am 04.11.16 fuhren 12 Mitglieder des erweiterten Vorstandes der Seniorenakademie 55 plus Stralsund unter der Leitung von Frau Baltrusch nach Grimmen-Hohenwieden, um der dortigen SOS-Dorfgemeinschaft mehr...

07.11.2016 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Parkfalle

»Ahnungslosen Autofahrern Fallen zu stellen, ist für Kröpelins Ordnungsamt ein probates Mittel, die Stadtkasse aufzubessern.« Das oder Ähnliches haben in den vergangenen Jahren sicher viele Autofahrer mehr...

07.11.2016 | Berthold Wendt, Kröpelin


Der Wahn ist kurz,...!

Mittlerweile hat Stralsund einen Bekanntheitsgrad erreicht, dass selbst der Titel „Kulturhauptstadt Europas“ nur noch eine unerhebliche Steigerung bewirken würde. Die erneute Bemühung unter mehr...

04.11.2016 | Ulf-Harry Kugelmann, Neuwied/Rh.


Die verkorkste Weisheit

Während Großbanken, wie die Deutsche Bank oder andere Landesbanken genauso wie die großen Konzerne, hier sei nur VW genannt, Milliarden in den Sand setzen, sollen die Angestellten oder die mehr...

03.11.2016 | Hartwig Niemann, Rostock


Kaum Besucher

Die Lange Nacht der Museen am 29.10. in Rostock, an der sich auf Drängen auch wieder das Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum auf dem Traditionsschiff in Rostock Schmarl beteiligt hatte, ist wieder mehr...

02.11.2016 | Detlef S., Rostock


Hortgebühren Crivitz

In Crivitz steigen Elternbeiträge für Hortbetreuung um 40 Prozent. Das hat die Crivitzer Stadtvertretung in ihrer Sitzung am 10.10.2016 beschlossen. Viele werden fragen: Warum? Wie können die Kosten mehr...

02.11.2016 | Klaus Gottschalk, Crivitz


Bürgergeld - Was ist das?

99 Mitglieder und Gäste der Seniorenakademie 55 plus folgten am 01.11.16 der Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung/Landesbüro M-V in den Löwenschen Saal zu einer Thematik, über die die meisten mehr...

02.11.2016 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Warum und durch wen?

Wenn man sich die Kommentare und Berichte in der Presse ansieht, kann man eins feststellen: Eine eindeutige Stellungnahme pro Clinton und gegen Trump. Trump mit seinen Sprüchen und der Nähe zur Mafia mehr...

02.11.2016 | Martina Plischka, Plau


Wenn zwei das Gleich tun

Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe. Dieses Sprichwort entspricht wohl auch der Strategie der USA und ihren Vasallen. Schlimm ist für mich, dass beinahe alle Medien auf diesen mehr...

01.11.2016 | Willi Behnick, Neubrandenburg


Zur Parksituation in der KTV

Die Parksituation in der KTV sollte unseren verantwortlichen Stellen langsam Sorgen bereiten. Speziell an den Wochenenden und nach Feierabend sind speziell die Kreuzungen Waldemarstraße/Budapester mehr...

01.11.2016 | Hans-J. Kaufmann, Rostock


Hanse, nützt uns das heute noch?

„quod ipsi habeant hansam suam"

1534 schrieb der Lübecker Syndicus folgenden Satz über die wendischen Hansestädte Lübeck, Wismar, Rostock, Stralsund und Greifswald: "... desse stede hedde got an den mehr...

01.11.2016 | Dr. Klaus-Jürgen Pede, Wismar


Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.