Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Leserbriefe: November 2015 49 RSS


Abgesang?

Anmerkung zum "Rudelgesang" (2) des Landkreises..

Es darf außerhalb der veränderten Sprechzeiten nur noch gesungen werden...

Wie aus eingeweihten (Rudeln), Kreisen zu erfahren war, außschließlich mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Rudelsingen in Grimmen"
im Vorpommern Blitz vom 29.11.2015


30.11.2015 | Jochen L., 18507 Grimmen


Selbstfahrende Züge

Zu Ihrem Artikel über die selbstfahrenden Züge möchte ich mich Äußern. Ich bin selbst Lokführer und finde es traurig, dass die Leute lieber der Technik, statt uns Menschen vertrauen schenken. Auch mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Selbstfahrende Züge "
im Vorpommern Blitz vom 29.11.2015


29.11.2015 | Marius Köster, Grimmen


Mutprobe ???

Ja "haben wir doch bitte schön den Mut" und öffentlich zu unseren kulturellen Werten zu bekennen. Haben wir den Mut häufiger in die Kirche zu gehen und uns durch den Anblick von sakralen Bildern in mehr...

29.11.2015 | Rüdiger Christoph, Stralsund


Abfallentsorgung in Friedrichsthal - gibt es doch noch eine gute Entscheidung für die Bürger?

Sehr geehrte Damen,

sehr geehrte Herren,

 

anbei übersende ich Ihnen einen Entwurf für einen Beitrag zu o.g. Überschrift.

Der erste Teil (Seite 1) ist nur zur Einführung und als mehr...

27.11.2015 | Harald Winkelmann, Schwerin


Na danke, Deutsche Post

Nur schnell zwei Päckchen zur Post bringen, dachte ich. Es ist ja noch November, und da geht es schnell. Dachte ich… Die Filiale in der Amtstraße wurde pünktlich zur Vorweihnachtszeit für immer mehr...

27.11.2015 | Margrit Puls, Schwerin


Mehr Rechtschreibung nach DDR-Vorbild?

Letzte Woche las ich hier in den Leserbriefen eine Kritik an der heutigen Art, Kindern Lesen und Schreiben zu lehren.

 

Das Konzept "Lesen durch Schreiben" als "Unsinn" oder "unpädagogisch" abzutun mehr...

27.11.2015 | Claudia Schrade, Waren (Müritz)


TTIP - Fluch oder Segen?

Am 24 11.15 trafen sich wieder 115 Mitglieder und Gäste der Seniorenakademie 55 plus Stralsund zum anstehenden Vortrag mit dem Thema: Das Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA. In mehr...

26.11.2015 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Täglich grüßt das Murmeltier ...

Endlich hat er wieder geöffnet...der `noch`größte Weihnachtsmarkt im Norden. Noch, weil höchstwahrscheinlich mit dem zukünftigen Wegfall der Fischerbastion auch der "Größte im Norden" wegfallen wird. mehr...

26.11.2015 | Jörn Jonischkies, Rostock


Finissage fand nicht statt

Herr Dr. Czerwinski hatte in seiner Eigenschaft als Vorsitzender der Ortsgruppe Stralsund des BUND im Rahmen der Entwicklungspolitischen Tage (EPT) in MV für den 22.November in das Büro von mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Finissage"
im Vorpommern Blitz vom 22.11.2015


25.11.2015 | Walter Stephan, Stralsund


Umweltkalender

Da druckt die Stadt Rostock einen Umweltkalender und lässt ihn in alle Haushalte verteilen, der Umwelt wäre wohl mehr geholfen gewesen man hätte sich diese Aktion gespart denn der Großteil der mehr...

24.11.2015 | Michael K., Rostock


Deutsch bleiben

Wann hört endlich der Fremd-Wort-Wahn und das englische Gedudel auf? Wir haben im Land der Dichter und Denker eine so schöne und klare Sprache. Laut dem Verein Deutscher Sprache (VDS) gibt es derzeit mehr...

24.11.2015 | Karl-August Puls, Schwerin


Kleingärtner zahlen Müllgebühr

Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Vorpommern - Rügen stellt wohl gerade seinen Wirtschaftsplan für das Jahr 2016 auf. Und wenn dann Geld fehlt sucht man nach Einnahmequellen.

Und welche findet man? - mehr...

24.11.2015 | Peter Wendekamm, Bergen


Stadt Wismar - seniorenfreundlich?

 

Unter dieser Überschrift stand vor 1 Jahr und 8 Monaten bereits einmal ein

Artikel in Ihrer Zeitung.

Es ging um die Verbindung des Busverkehrs vom Betreuten Wohnen Am Wallensteingraben/Rabenhof mehr...

23.11.2015 | Helga Kurth-Köster, 23970 Wismar


Bedingungsloses Grundeinkommen - Segen oder Fluch?

Die Idee vom bedingungslosen Grundeinkommen scheint sehr verlockend. Ich möchte aber auf die wissenschaftliche Studie von Wiener Soziologen "Die Arbeitslosen vom Marienthal" (von 1933) hinweisen. mehr...

23.11.2015 | Ralf Salomon, Rostock/ KTV


So einfach geht es nicht (mehr)!

»Wenn er eins hätte, könnte man sagen, der Kapitalismus hat allerhand auf dem Gewissen.« Es sind diese Vereinfachungen, die mich als jemanden, der in der DDR aufgewachsen ist, immer wieder mehr...

23.11.2015 | Rudolf Hubert, Schwerin


Es gibt immer zwei Seiten

Als erstes möchte ich sagen, das die Anschläge in Paris schlimm und unfassbar waren. Darüber sind wir uns einig. Aber nun hat ja alles auch zwei Seiten.

Fakt ist, das die USA zusammen mit dem Westen mehr...

23.11.2015 | Frank F., Banzkow


Alternativlos

Ich kann den vorgenannten Leserbriefen nur zustimmen, glaube aber, dass die jetzige Konflikt-Kriegssituation vom Westen hervorgerufen wurde.

Leider findet auch medial keine Selbstreflektion statt, mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Warum? Solidarität der EU, Paris und Beirut"
im Wismarer Blitz vom


22.11.2015 | Martina Plischka, Plau


Paris und Beirut - Wir sollten begreifen (16.11.2015)

Das ist ein Wort Haiko, dem nichts aber auch gar nichts hinzu zu fügen ist.

Sie haben genau getroffen, was ich und andere Menschen empfinden.

Und ich glaube, wir sind noch immer in der absoluten mehr...

20.11.2015 | Manfred Statzkowski, Rostock


Druwappelplatz -Gelebte Bürgerdemokratie in Rostock

Gegen die Einwohner in Reutershagen entschied der mehrheitlich von

Linken, Sozis und Grünen "regierte" Hauptauschuss für eine fragwürdige Bebauung des Platzes. Für ca.100.000 Euro soll das Grundstück mehr...

19.11.2015 | Manfred Statzkowski, Rostock


Schluss mit dem Terror

Europa hört nicht auf zu bluten

der IS gibt keine ruh.

Wieviel ist uns noch zuzumuten

hält sich die Welt die Augen zu.

Der Terrorismus er muss enden

die Supermächte sind gefragt.

Wir sollten mehr...

19.11.2015 | Klaus Rosin, Schwerin


Muss ein Kieler die Stadt Schwerin in Naturschutzfragen beraten ?

In der SVZ vom18.11.2015 wird ein in Kiel angefertigtes 200 Seiten langes Gutachten beschrieben, dass angeblich den Vize-OB Nottebaum zur Aussage veranlasst, seine Vorstellungen zur Entwicklung der mehr...

19.11.2015 | Dietrich Dr. Aldefeld, Schwerin


IGA-GmbH / Ein Fass ohne Boden

Am 13.11. wurde in der Tagespresse der neue Geschäftsführer vorgestellt.Dabei behauptete die Aufsichtsratsvorsitzende; Frau Karina Jens, dass es "nach Jahren der Krise wieder bergauf" gehe. 2015 seien mehr...

18.11.2015 | Hubert Pietschmann, Rostock / Gehlsdorf


Domsühl - Eldetalschule feiert "Tag der offenen Tür"

Die Eldetalschule öffnet ihre Pforten für den „Tag der offenen Tür“.

Am 28. November, Samstag vor dem ersten Advent, findet der inzwischen traditionelle „Tag der offenen Tür“, von 10.00 bis 12.00 mehr...

17.11.2015 | Mathias Rivoir, Domsühl


Warum?

Alle Menschen sind gleich!

Kein Glaube kann Hunger und Durst löschen.

Katholiken und Protestanten haben sich bis aufs Messer bekämpft.

Nazis und Kommunisten bildeten sich, ihre Ideologie allen mehr...

17.11.2015 | Manfred Statzkowski, Rostock


Flüchtlinge und Zuwanderer

Manche Pressemeldungen, auch Leserbriefe, hinterlassen den Eindruck der Gleichsetzung der Flüchtlinge mit lästigen Angreifern. Das zeigt sich in der Forderung nach »Schutz der Außengrenzen«, in der mehr...

17.11.2015 | Dr. H. Bomke, Schwerin


Solidarität der EU

Die EU, als eine Staatengemeinschaft der gleichen Werte, hat wohl ausgedient, oder es hat sie nie gegeben. Da besteht sie nun aus 28 Staaten, aber nur wenige nehmen Flüchtlinge auf. Herr Gauck sprach mehr...

17.11.2015 | Helmut Kurzmann, Görslow


Es gibt immer zwei Seiten!

Ich weiß nicht ob dieses Mal mein Artikel erscheint,aber ich versuche es!

Als erstes möchte ich sagen,das die Anschläge in Paris schlimm und unfassbar waren.Darüber sind wir uns einig.Aber nun hat ja mehr...

17.11.2015 | Frank F., Banzkow


Volkstrauertag

Nach einer würdevollen Trauerfeier zum Volkstrauertag mit Minister Caffier und anschließender Kranzniederlegung am Mahnmal wurde der Kranz der AfD gestohlen! ? oder entfernt?. Demokratie ist für so mehr...

17.11.2015 | christel w., rostock


Paris und Beirut - zwei Städte, ein Leid

Ich will nicht viel Worte verlieren zu dem geradezu Unaussprechlichen. Es schnürt sich mir einfach das Herz zusammen, wenn Menschen durch solche Grausamkeiten sterben müssen. Und noch mehr, wenn es mehr...

16.11.2015 | Haiko Hoffmann, Schwerin


Wahre Fans

Über die Ironie in ihrem Leserbrief zum Thema Fans von Hansa Rostock mag jeder denken wie er will.

Aber der Vergleich, in ihrer Einleitung, zu Fans von Musikgruppen sollten selbst sie ,Herr oder Frau mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Fans "
im Rostocker Blitz vom


15.11.2015 | Niels Dettweiler , Rostock


So einfach geht es nicht (mehr)!

So einfach geht es nicht (mehr)!

„Wenn er eins hätte, könnte man sagen, der Kapitalismus hat allerhand auf dem Gewissen.“ Es sind diese Vereinfachungen, die mich als jemanden, der in der DDR mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel ""Gewissen""
im Schweriner Blitz vom


15.11.2015 | Rudolf Hubert, Schwerin


Danksagung!

Das Team ,,Handarbeit für Obdachlose in Rostock,,

 

möchte sich bei allen Frauen, Männer und Familien bedanken, die für die Obdachlosen Wolle gespendet haben.

 

Sie können uns weiterhin auf unsere mehr...

11.11.2015 | Anonym, Rostock (Name dem Verlag bekannt)


Wägen Ruuchklas

Mudder möt grien‘

un kickt ganz verdutzt,

wiel Hans mit Mäuh

sien‘ Fautballschauh putzt.

Vörrigt Johr koen

hei gor nicks in finn‘.

Keem mit poor Tran‘

so trurig nah binn‘.

Ruuchklas tau späln  mehr...

11.11.2015 | Dieter Niebuhr, Parchim


Novembernebel ganzjährig

Der umspannende Kapitalismus ist stolz auf sein Dasein, denn das internationale Finanzkapital herrscht uneingeschränkt. Es herrscht deshalb so gut, meinen Forscher, weil es versteht Krisen zu erzeugen mehr...

10.11.2015 | Siegfried Spantig, Hagenow


Paradoxon Lehrstelle

Zu »Oft platzt der Knoten erst nach der Schule« , Blitz vom 8. November.

Den besorgten Hinweisen der Geschäftsführer der BBS Start GmbH, mit den Hinweisen auf die Folgen der Misere auf unserem mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Oft platzt der Knoten erst nach der Schule"
im Schweriner Blitz vom 10.11.2015


10.11.2015 | Siegfried Frenz, Schwerin


Opfer und Täter

Der Blitz-Leser, Herr Kurzmann aus Görslow, hat kürzlich in einem Leserbrief seine Meinung zur Rolle M. Gorbatschows in der Weltgeschichte geäußert, die meinen Widerspruch herausfordert.

Wenn mehr...

10.11.2015 | Karl Heinz Fehrmann, Schwerin


Einsparungen

Die neue Konzertsaison hat mit einem Paukenschlag begonnen. Neben Beethovens 4. Sinfonie war die Uraufführung einer sinfonischen Dichtung - »Der Geistkämpfer« (Gesänge nach Texten von Ernst Barlach) mehr...

10.11.2015 | Hartmuth Lorenz, Schwerin


zum Artikel "Wer kann helfen?" vom 06.11.2015

Werte Leserinnen und Leser,

ich möchte mich für Ihre, doch rege Teilnahme bei der Antwortfindung zu meiner Anfrage über einen möglichen, tödlichen Unfall auf dem SSS der GST, der Wilhelm Pieck, mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel ""Wer kann helfen?""
im Wismarer Blitz vom 01.11.2015


06.11.2015 | Gerd Kretschmer, 12529 Schönefeld


Achte Berufsmesse in Niepars

In diesem Jahr konnten wir am 4. November 23 Unternehmen und Einrichtungen in der Aula der Regionalen Schule Niepars zur achten Berufsmesse für die Klassen 8 bis 10 begrüßen. Neben den

25 mehr...

06.11.2015 | Steffen Herrmann


Kein Unfall

Zum Artikel »Wer kann helfen?«, Unfall auf dem SSS »Wilhelm Pieck« am 1. November im BLITZ

Sehr geehrter Heimatforscher, wenn Sie nähere Auskünfte über angebliche tödliche Unfälle an Bord des mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel ""Wer kann helfen?" Unfall auf dem SSS "Wilhelm Pieck""
im Vorpommern Blitz vom 06.11.2015


06.11.2015 | G. Rother, Binz


Darüber sollten wir besorgt sein

Zu den Artikeln »Ich war dabei« und »Was wollen Sie erreichen« im BLITZ vom 1. November

Der Verweis auf »ach so böse wie linke Autoverbrennchaoten« erinnert eher an einen Unterstufenschüler, der eine mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel ""Ich war dabei" und "Was wollen Sie erreichen""
im Vorpommern Blitz vom 06.11.2015


06.11.2015 | R. Hansch


Nieparser Jugendliche auf Sprachreise

Dover, Hastings, Brighton und natürlich London mit den bekanntesten Sehenswürdigkeiten erleben, darauf hatten sich die 27 Jugendlichen aus der Schule Niepars lange gefreut und vorbereitet. Mitte mehr...

06.11.2015 | Beate Berndt


Mehr Rechtschreibung nach dem Beispiel des DDR-Lehrplans

Statt Plattdüütsch und Englisch, wurde durch Bildungsminister Brodkorb, die deutsche Rechtschreibung als sehr wichtig erkannt und demzufolge im Lehrplan der Grundschule mehr Bedeutung beigemessen. In mehr...

04.11.2015 | Hans Jürgen Grebin, 18107 Rostock


Islam und Flüchtlingsdebatte

Eine These geht davon aus, dass wenn eine Gesellschaft die vorhandenen natürlichen Ressourcen übermäßig plündert und damit zeitgleich eine dünne Schicht Reicher die armen Massen gespalten hat, der mehr...

03.11.2015 | Martina Plischka, Plau


"Erlebnis" Straßenbahn

Die junge Frau (Anfang bis Mitte 20), die in die Straßenbahn einstieg, machte eigentlich einen vernünftigen Eindruck. Eine Zweisitzerbank war frei und sie nahm mit ihrer Tasche Platz. Die Bahn fuhr mehr...

03.11.2015 | Irmengard Bönning, Rostock


Das kann doch einfach nicht wahr sein

Ich kann nur noch mit dem Kopf schütteln und verstehe die Welt nicht mehr. Aber als einfacher Bürger muss man das wohl auch nicht oder ist gar nicht erwünscht von oben. Es ist eine riesengroße S.....  mehr...

02.11.2015 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Antwort auf Antwort auf "Angst lähmt"

Lieber Herr Mengel!

Zunächst mein aufrichtiges Beileid zu Ihrem Verlust. Mögen Sie und Ihre werte Familie viel Kraft und Geduld geschenkt bekommen, die schwere Zeit zu übertstehen. Ich bin in mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Antwort auf "Angst lähmt""
im Wismarer Blitz vom 25.10.2015


02.11.2015 | Haiko Hoffmann, Schwerin


Hetze und ihre Früchte

Es wird immer wieder vor den Gefahren gewarnt, die von Flüchtlingen ausgehe. Klar, fremde Menschen bringen das Unbekannte mit. Und es gibt unter ihnen solche und solche. Aufpassen muss man sicherlich. mehr...

02.11.2015 | Haiko Hoffmann, Schwerin


Die Hohepriesterin

Deutsche Bank, VW, Flüchtlingsdebatte etc., Deutschland steckt zweifellos in der grössten Krise und die Regierungskoalition allen voran CDU/CSU sind im Zwist miteinander. Nur einer ist A. Merkel mehr...

01.11.2015 | Martina Plischka, Plau


Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.