Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Leserbriefe: November 2012 71 RSS


Bottes UGG

Romance, accord, aspect, don't link people today as much as a well-known hate to have a specific product.

[url=http://www.bottesuggpascherfrancefr.com/]Bottes UGG[/url]

Bottes UGG

30.11.2012 | Bottes UGG coanbklsbn@gmail.com, http://www.bottesuggpascherfrancefr.com/


louis vuitton taschen

Peace can be described as scent you are unable to pullulate found on other companies devoid of working with a small number of falls found on your own.  mehr...

30.11.2012 | louis vuitton taschen oyblzi@gmail.com, http://www.louisvuittononlineshop2013.com/


Pull Armani

Have a passion for, camaraderie, deference, never join most people over a typical hate intended for anything at all.

[url=http://www.fr-marque.com/]Pull Armani[/url]

Pull Armani

30.11.2012 | Pull Armani axurafym@gmail.com, http://www.fr-marque.com/


Echarpe Femme Pas Cher

Adore will be main happy plus adequate solution on human beings everyday life.

[url=http://www.fr-marque.com/]Echarpe Femme Pas Cher[/url]

Echarpe Femme Pas Cher

29.11.2012 | Echarpe Femme Pas Cher todyfrj@gmail.com, http://www.fr-marque.com/


Pull Ralph Lauren

Appreciate, companionship, honour, please don't unify folks as much as a wide-spread hatred to find 1.

[url=http://www.fr-marque.com/]Pull Ralph Lauren[/url]

Pull Ralph Lauren

29.11.2012 | Pull Ralph Lauren youeahap@gmail.com, http://www.fr-marque.com/


Der Gesundheitstreff Rostock lud ein - Todesstaub - eine unbequeme Wahrheit

Mit seiner 16. Veranstaltung hat der 'Gesundheitstreff Rostock' ein weithin tabuisiertes Thema aufgegriffen. 90 Gäste sahen im Mehrgenerationenhaus Rostock Lütten Klein den mit dem Europäischen mehr...

29.11.2012 | Gudrun Bernhardt, Rostock


Redet endlich gemeinsam miteinander

Die viventure-Studie von 2009 belegt, dass Schwerin sein relativ hohes Einspielergebnis (21% zu 8,5% in Rostock) mit den höchsten einwohnerbezogenen Zuschüssen (doppelt so hoch wie Rostock) erkauft. mehr...

27.11.2012 | Harry Klink, Bad Doberan


Neues Weihnachtsmärchen im Marstall

Aufgrund vieler persönlicher Anfragen und mehrerer Veröffentlichungen mit mir auf Bildern vom letzten Weihnachtsmärchen"Die zerbrochenen Weihnachtstage" 2011 im Sonntags-Blitz, ob ich in diesem Jahr mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Das Schweriner Weihnachtsmärchen im Marstall"
im Schweriner Blitz vom 25.11.2012


25.11.2012 | Michael Ulrich, Schwerin


Pflichtabgabe GEZ – Nein Danke!

In Spanien stehen an vielbefahrenen Straßenkreuzungen Menschen, die einfach anfangen mit schmutzigem Wasser, obwohl man eindeutig: »NO« gerufen hat, die Windschutzscheibe zu bearbeiten und auch noch mehr...

23.11.2012 | D.R. Wiechoczek


Psychische Krankheiten

Immer mehr wird Stress, Mobbing, Burn-out und einige andere psychische Krankheiten, zur Geißel unseres Alltagslebens. Nicht gerade wenige Menschen kämpfen bereits mit deren Auswirkungen. Wieder einmal mehr...

23.11.2012 | Peter Fuchs


Knappe Entscheidung bei den Leseratten

Wie schon seit Jahren fand auch in diesem Herbst am 9. November unser Lesewettbewerb statt, bei dem die Lesekönige der 2. bis 4. Klassen ermittelt wurden. 18 Teilnehmer kämpften um die Krone. Die fünf mehr...

23.11.2012 | Kathrin Fitzner, Schulsozialarbeiterin


Leselust

»Lachen und lachen lassen«, dieser Titel eines Buches aus dem Eulenspiegel-Verlag könnte auch der Titel der Buchlesung von Anita Schein auf der letzten Zusammenkunft des BRH Grimmen gewesen sein. Sie mehr...

23.11.2012 | Ingrid Medrow


An die Politiker

Hurra, nun gibt es wieder Krieg

an ganz verschiednen Fronten!

Das bringt doch wieder mal Profit

auf Kriegsgewinnlerkonten!

Ob nun am Horn von Afrika,

Afhanistan und Mali,

wenn man uns braucht, mehr...

23.11.2012 | Inge Surgies


Vorpremiere zur Premiere

Am Abend des 21. November 2012 haben Ola van Sander und seine Jungs im Rockcafe Coaast die Songs der „Warnemünder Weihnachtsgeschichte“ vorgestellt.

In kleiner Runde gab die Band einen tollen mehr...

22.11.2012 | Dirk Fiedler, Graal-Müritz


Schulden selbst bezahlen

Versteh da noch einer die Welt, ich nicht mehr. In meiner Jugend habe ich das Ostseestadion mit aufgebaut. Uns, den Rostockern, gehört das Stadion nicht irgendeiner GmbH. Damals war es offen für alle, mehr...

22.11.2012 | E. Frank


Offene Fragen

Wenn wir auch die kleinste Großstadt sind, können wir uns keinen Bau-Fachmann in der »Baukommission« mehr leisten. Jemand, der sich von Stararchitekten völlig unbrauchbares Pflaster aus China für den mehr...

21.11.2012 | Siegfried Frenz, Schwerin


Pay-TV Sky

In der TV-Werbung wird Pay-TV Sky unter ich gönne mir was „besseres“ angepriesen. Ich würde mir auch gerne was besseres gönnen, könnte dann aber nicht mehr, daß „schlechtere“ mit finanzieren.

Lutz mehr...

21.11.2012 | Lutz Maertin, 18106 Rostock


Befangene „Ehrenkommission“ ?

Betrachtet man die Mitglieder der sogenannten „Ehrenkommission“ zur Causa Thomas Gens, so ist doch auffällig, in welcher starken Opposition sie zu seiner Person stehen. Unter den prominentesten mehr...

21.11.2012 | Paul Timm, Grieben auf Hiddensee


Behauptungen

Behauptung Neofaschismus und Ausländerfeindlichkeit sollen in den neuen Bundesländern größer sein, als in den alten Bundesländern, laut statistischer Erhebungen. Halte dies für eine bewusstgeführte mehr...

20.11.2012 | Erich Weber, Schwerin


Dichter ehren

Leider konnte ich die im Blitz angekündigte Veranstaltung des Hagenower Kulturvereins zum 150. Geburtstag des Dichters Gerhart Hauptmann nicht besuchen. Neuere Literatur über ihn hinterließ bei mir mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Dichter ehren"
im Schweriner Blitz vom 18.11.2012


20.11.2012 | Dr. Hans Bomke, Schwerin


Angst vor weiteren Auflagen

Nach dem Lesen des Beitrages »Backhaus und sein Augenmaß« von K. Franke aus Rostock kann ich dem Inhalt in vollem Umfang zustimmen. Die angesprochenen Probleme auf eine halbe A4-Seite zu komprimieren mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Backhaus und sein Augenmaß«"
im Rostocker Blitz vom 18.11.2012


20.11.2012 | J. Darmer


Das rechnet sich nicht

Sage und schreibe 8 Cent (!) soll jeder Bürger im Monat an Steuern sparen, wenn die Gerichte im Lande (fast) halbiert werden. Insgesamt 1,5 Millionen Euro im Jahr, die das Land einsparen will. Lohnt mehr...

20.11.2012 | J. Bellut


Schlechtes Benehmen

Am 9. November kurz vor 7 Uhr stieg ich in Kassebohm, Haltestelle Kessiner Weg in den Bus, welcher mit vielen Schülern unterschiedlichen Alters und einigen Erwachsenen besetzt war. Zwei Haltestellen mehr...

20.11.2012 | K. Heiseler


Linke lebt in, für und von der Vergangenheit

Nun scheint es eine besondere Nachricht zu sein, dass der Linkenlandesvorsitzende sein Amt aufgibt, eine Nachfolgerin so gut wie schon fest steht und sodann am vergangenen Wochenende als einzige mehr...

20.11.2012 | Herbert Häußer, Wessin


Öffentlich rechtliches Fernsehen

Öffentlich rechtliches Fernsehen wurde erschaffen, für eine Parteien unabhängige Grundversorgung und nicht für eine Parteien abhängige Überversorgung der Bevölkerung.

Einen Euro Beitrag von jedem, mehr...

19.11.2012 | Lutz Maertin, 18106 Rostock


Protest

Mit Bestürzung haben wir, die Seniorensportler im Mehrgenerationenhaus Lütten Klein, erfahren, dass unsere langjährige Übungsleiteirn Rita Krutzke uns in Zukunft nicht mehr trainieren kann, weil die mehr...

19.11.2012 | Uta Fleichshauer und alle Mitglieder der Seniorensportgruppe


Gerichtsstrukturreform

Sage und schreibe 8 cent (!) soll jeder Bürger im Monat an Steuern sparen, wenn die Gerichte im Lande (fast) halbiert werden. Insgesamt 1,5 Mio Euro im Jahr, die das Land einsparen will. Lohnt es mehr...

19.11.2012 | Jörg Bellut, Pressesprecher Richterbund MV, Parchim


Politische Märchenstunde

Wie immer wieder vor wichtigen Wahlen wird politisch eine Märchenstunde veranstaltet.

Finanzminister Schäuble hat vor ein paar Tagen erklärt, ab 2016 keine neuen Schulden mehr zu machen. Möge mehr...

19.11.2012 | A. Sommer


Ostsee als Pferdeklo?

Ich bade gern ganzjährig in der Ostsee. Aber seit ich beobachtet habe, wie Reiter mit ihren Pferden ins flache Wasser ritten und einige Male wenigstens eines dieser Pferde dort oder direkt am mehr...

19.11.2012 | Golya


Großartige Menschen!!!

Wir zwei Mecklenburger leben in Lengerich bei Osnabrück und feierten am 03.11.12 unsere Silberhochzeit. Es war ein kleines aber rauschendes Fest mit unseren engsten Verwandten und Bekannten und mehr...

19.11.2012 | Daniela Tepasse, Lengerich


Schürzenband oder Kita?

In den Zeiten des Anlaufens der Aktion DDR-Schimpfe waren auch die Kleinen, die den Kindergarten durchlaufen hatten, nicht sicher. Zeitungen brachten Bilder, auf denen Kinder in längsgestreiften mehr...

19.11.2012 | Siegfried Spantig, Hagenow


Die soziale Frage im Altertum

Ganz anders als Israel verstand Hellas die schon schwere Krise zu überwinden, vor die es sich, ähnlich wie zuvor das jüdische Volk gestellt sah.

Das war um 600 vor Christus ...

Der Bauer (heute mehr...

19.11.2012 | Harald Suschka, Boizenburg


Ausverkauf im Greifswalder Museumshafen

Als im Jahre 1991 der „Museumshafen Greifswald e.V.“, mit Sitz im „Alten Stadthafen“, gegründet wurde, hat er sich den Ausbau und Unterhalt eines Museumshafens auf die Fahne geschrieben. Das sollte mehr...

18.11.2012 | Eckhard Zuschlag, Greifswald


GEZ – »GeldEinzugsZwang«

Jeder der Rundfunk hört bzw. Fernsehen glotzt, muss für die öffentlich-rechtlichen Sender – auch Computer und Smartphonanmeldungen gehören dazu – bei der GEZ (Gebühreneinzugszentrale) generell ab 2013 mehr...

16.11.2012 | Manfred Butter


Weichenstellung – Offener Brief

Sehr geehrter Herr Minister Schlotmann, zum Jahresende läuft die kostenlose Fahrradmitnahme für Berufspendler aus, die bis 2012 durch Verträge des Landes mit der Bahn abgesichert war. Auf die mehr...

16.11.2012 | Thomas Möller, Vorsitzender ADFC Mecklenburg-Vorpommern


Warum muss ich bezahlen?

Das erste Mal in meinem Leben muss ich für etwas bezahlen, was ich nicht habe, nicht nutze und auch nicht bestellt habe. Ich habe nie einen Fernseher besessen und möchte auch jetzt keinen haben. Ich mehr...

16.11.2012 | Annemarie Kniesch


Kultur in Rostock

Dem Beitrag kann ich nur zustimmen. Die ständige Abwesenheit der Frau Dr. Melzer würde nicht einmal jemanden auffallen, da sich auch auf dem Gebiet der maritimen Kultur nichts tut. Da ist kein Geld mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Abweisend«,"
im Rostocker Blitz vom 11.11.2012


15.11.2012 | Manfred Lehmann


Dementiert

Ihr Leserbriefschreiber Herr oder Frau S. B. muss der Büroleiterin von Frau Dr. Melzer wohl unhöflich oder anmaßend entgegengetreten sein. Anders kann ich mir nicht erklären, dass er sich abweisend mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Abweisend«"
im Rostocker Blitz vom 11.11.2012


14.11.2012 | Sonja Fried


Sehr zuvorkommend

Im BLITZ beklagt sich ein Herr oder eine Frau S. B. über die Büroleiterin der Kultursenatorin Melzer. Also, ich habe da ganz andere Erfahrungen gemacht. Ich war schon mehrfach im Büro von Frau Melzer mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Abweisend«,"
im Rostocker Blitz vom 11.11.2012


14.11.2012 | Marianne Schulz


Wie man in den Wald hineinruft ...

Behördenkontakt ist für uns »Otto Normalverbraucher« wahrlich nicht immer einfach. Da gibt es schon mal Missverständnisse, Reibereien und gegenseitige Ungeduld. Aber über die Sekretärin der Schul-, mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief "Abweisend""
im Rostocker Blitz vom 11.11.2012


14.11.2012 | Karl Walter, z.Z. Rostock-Dierkow


Immer banaler

Die Zwangsabgabe für alle Haushalte ab 2013 haben sich vermutlich die Besitzstandswahrer von ARD und ZDF zusammen mit den Rundfunkräten aus den »großen« Parteien in Hinterzimmern ausgeklüngelt. mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbriefe »Dank Ihrer Gebühren« und »In einem Jahr ist Bundestagswahl"
im Rostocker Blitz vom 11.11.2012


14.11.2012 | Winfried Schmidt, Graal-Müritz


So botet die Gemeinde ihre Gewerbetreibenden aus

Seit Jahren wird meine Gaststätte von unseren Gemeindevertretern ständig von sämtlichen Gemeindeveranstaltungen ausgeschlossen.angefangen hat es damit das man uns den Ausschank auf den Dorffesten der mehr...

13.11.2012 | Marion Dolling, Gallin-Kuppentin OT Gallin


Agrarforum in Ribnitz-Damgarten

Zwar war die Teilnehmerzahl mit 12 Damen und Herren, die zu dieser Veranstaltung am 8. November 2012 kamen, leider nur gering, doch dafür sind offenbar inhaltlich an diesem Donnerstagabend die mehr...

12.11.2012 | Eckart Kreitlow, Ribnitz-Damgarten


Radio MV

Seit geraumer Zeit fällt auf, daß der Sender seine Hörer mit Gewinnspielen und Temperatur raten mit Geld lockt. Man soll den ganzen Tag hören um seine Gewinnchansen zu erhöhen. So wird die mehr...

12.11.2012 | Anonym, Rostock (Name dem Verlag bekannt)


Fragen über Fragen

Mein Name ist der Redaktion bekannt, seit vier Jahren bin ich in Baden-Württemberg zuhause. Davor lebte ich 36 Jahre in Schwerin. Aus alter Verbundenheit und Interesse am Geschehen in Schwerin und M/V mehr...

12.11.2012 | Jürgen M., Baden-Württemberg


Westimport

Zum Leserbrief von S.B. folgende Anmerkung.Die angesprochenen Westimporte die hier niemand will,aber kaum jemanden bekannt sind,kommen leider nicht nur in der Politik vor.Diese sitzen mittlerweile mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Abweisend"
im Rostocker Blitz vom 11.11.2012


11.11.2012 | Jörn Jonischkies, Rostock


Was war am 09.November?

Was war am 09.November?

Auf den 9. November fällt eine Reihe von Ereignissen, so wurde am 9. November 1918 die Deutsche Republik ausgerufen und am 9. November 1989 ist die Mauer in Berlin gefallen.  mehr...

10.11.2012 | Daniel Pietz, Torgelow


Fahrunternehmen Millich

Es gibt den Ausspruch: Neckermann macht,s möglich.

Auf Rostock bezogen kann man sagen,Millich macht,s

möglich.Ich bin schwerbehindert und immer auf ein

Kranentransportfahrzeudg angewiesen.Selbst mehr...

10.11.2012 | Johann Helbig, Rostock,Blücherstrasse 32 a


Tolle Helene

Von hier bis zur unendlicher Sehnsucht bebte "Für einen Tag" lang, beim Schlager-Pop-Phänomen Helene Fischer, am 7.November ab 19.30 Uhr die gesamt ausverkaufte Sport u. Kongresshalle Schwerin. Zudem mehr...

09.11.2012 | Kathrin Laabs, Hagenow


EEG-Umlage wrid erhöht

Wie lange wollen wir Bürger uns noch verdummen lassen. Die jetzige Regierungskoalition

will uns Normalverbraucher nur abzocken. Der Staat ist mit ca. 50 Prozent Steuern und Abgaben der

größte mehr...

09.11.2012 | Joachim Fleing, Schwerin


Strompreiserhöhung

Der Stromverbrauch wird deutlich teurer

und das,was durch ihn da ist,auch.

So wirken Kosten ungeheuer

auf den alltäglichen Verbrauch.

Da sind die Brötchen,Milch und Butter

der Kuchen und das mehr...

09.11.2012 | Klaus Rosin, Schwerin


Die Residenzstadt Schwerin

Setzen wir in die Überschrift für Residenzstadt gleich (Landes-)Hauptstadt, für Großherzogliche Familie nun Landesregierung ein, so könnte nachfolgender Aufsatz, den der Schweriner Schriftsteller mehr...

09.11.2012 | Horst Zänger, Schwerin


Ruuchklas kümmt

Schauh orrer Stäwel?

Heino sinniert.

Beid ruttaustellen

wör nich verkiehrt.

Duwwelt wat kriegen

is ja nich sleggt.

Doch wat hett Mudder

vörrigt Johr seggt?

Nich oewerdrieben.

Dat makt kein‘ mehr...

09.11.2012 | Dieter Niebuhr, Parchim


Neue Schwimmhalle wird teurer

Allerdings ist man bestrebt die Energiekosten durch den Einsatz von modernsten Energieeinrichtungen langfristig wirksam zu kürzen.

Es gibt allerdings noch ein weiteres zukünftiges Problem. Die alten mehr...

09.11.2012 | Erich Weber, Schwerin


Der kalte Krieg lebt mit uns

Das diese Art der Kriegsführung auf den Stundenplänen der Schulen und Unis steht, kann ich nicht nachvollziehen. Und wenn, dann ist anno 1989 Ende. Heute ist die heiße Phase des KK auch nicht bei der mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Ist der kalte Krieg wirklich zu Ende?"
im Schweriner Blitz vom 04.11.2012


09.11.2012 | Siegfried Frenz, Schwerin


Psychische Krankheiten

Immer mehr wird Stress, Mobbing, Burn-out und einige andere psychische

Krankheiten, zur Geißel unseres Alltagslebens. Nicht gerade wenige Menschen

kämpfen bereits mit deren Auswirkungen.

Wieder mehr...

08.11.2012 | Peter Fuchs, Hörsching


Klassenkameradinnen gesucht

Wir suchen Mitschülerinnen, die im Jahre 1953 mit uns in die Rosa-Luxemburg-Schule (die 15.) am Margaretenplatz in Rostock eingeschult wurden. 1963 haben wir nach zehn Jahren beendet – also vor 49 mehr...

07.11.2012 | Heidrun Harnack


Selbstentlarvung!

Leise rieseln die Millionen, bei den verehrten Dienern der Republik. So stellen sich viele keine tüchtigen Diener des Volkes vor. Wenn es um die Erhöhung ihrer Diäten geht, werden sie nicht müde, mit mehr...

07.11.2012 | Franz Savatzki


Trübe Stimmung

Wir müssen wohl in Zukunft den Rückwärtsgang einschalten, da die Energiepreise stark ansteigen. Aber warum greifen wir nicht wieder nach der Harke und Besen als zum Laubsauger. Laubhaufen, Büsche und mehr...

07.11.2012 | Edeltraud Laubach


Abzocke der Zulassungsstelle

Seit Einführung der EU-Kennzeichen gibt es keinen Bindestrich mehr auf dem Autokennzeichen.

Fälschlicherweise wurden aber von den Zulassungsstellen bis vor ca. 2 Jahren in der Zulassung das mehr...

07.11.2012 | Stefan K., Vellahn


Barrierefreies Fernsehen

Für ein barrierefreies Fernsehen werden ab 2013 auch Behinderte einen Beitrag von 5,99 Euro an die „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“ leisten müssen. Die alte Regelung war nicht mehr mehr...

05.11.2012 | Lutz Maertin, 18106 Rostock


Die halbe Wahrheit ist eine ganze Lüge

Diese Tatsache ist Voraussetzung für Demokratie und Freiheit und stand 89 bei Demos auf den Transparenten. Dank und Bewunderung gilt noch heute denen, vor allem Frauen, die weit vor 89 bereits den Mut mehr...

05.11.2012 | Harald Suschka, Schwerin


Jetski-Rennen

Ich fand es gut, dass die Organisatoren des Schweriner Altstadtfestes ein derartiges Rennen organisiert haben. Herzlichen Dank dafür. Leider gibt es immer wieder Bürger, die an allem rumzunörgeln mehr...

05.11.2012 | Bernd Meyer, Schwerin


Die Altersarmut

Wenn von der Altersarmut die Rede ist, kommt bei mir das Grausen im Körper hervor. Ich weiß aus Erfahrung, dass die Regierungen die Altersarmut mit ihren Gesetzen und Verordnungen buchstäblich sehr mehr...

05.11.2012 | Peter Klinkmüller, Grebbin


An der Quelle

In Deutschland gibt es unsere Demokratie und gab es von 1933 bis 1945 eine Diktatur. Und im Osten Deutschlands war von 1949 bis 1990 auch noch eine Gesellschaftsordnung, die man gemäß heutiger Ordnung mehr...

05.11.2012 | Siegfried \'Spantig, Hagenow


Dank Ihrer Gebühren !

Langweilige Soap's, Topfgeldjäger und Küchenschlachten alles zu besten Sendezeit. Aus den Suppenküchen wird dann erst zur späten Stunde berichtet und daß, alles Dank Ihrer Gebühren.

Diesen Spruch mehr...

02.11.2012 | Lutz Maertin, 18106 Rostock


Kritik an Gramkow

Weil Name und Funktion der Schweriner Oberbürgermeisterin in der Todesanzeige für eine im hohen Alter von 92 Jahren verstorbene und auf dem Alten Friedhof von Schwerin begrabenen Sozialistin steht, mehr...

02.11.2012 | Dr.H. Bomke, Schwerin


Der Clou

In ihrer Panik vor Finanmärkten, an denen Politniks ihr Primat abgegeben haben, bewegt sich das Raumschiff Berlin im Labyrinth! Nachdem die Hebelung bereits beim ESFS scheiterte, also zu einer Zeit mehr...

02.11.2012 | Harald Suschka, Boizenburg


Ist der kalte Krieg wirklich zu Ende?

1. Auf den Ministerpräsidenten der Russischen Förderation Herrn Putin wird durch verschiedene Instanzen mit Wonne kräftig eingedroschen! Die bekannte Opernsängerin Anna Netrebko sagte kürzlich: »Putin mehr...

02.11.2012 | Erich Weber, Schwerin


Sitzenbleiber

Was in aller Munde ist, das muss nicht immer schmecken. So ist es auch mit der gegenwärtigen Renten-Diskussion. Sie schmeckt vor allem deshalb nicht, weil dabei Gegenwart und Vergangenheit stimmlos mehr...

02.11.2012 | Siegfried Spantig, Hagenow


Bürgermeinung

Wieder Zensur der Theateraufführungen am Rostocker Stadttheater wie 1933 bis 1945!

Die Niederdeutschen Bühnen, u.a. Neubrandenburg, Greifswald, Stralsund usw., welche ab 1990 jährlich hier auftraten, mehr...

01.11.2012 | Horst Dethloff


Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.