Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Leserbriefe: Mai 2016 61 RSS


Unfair vom Ex

Links von der SPD eine Orientierungspartei, die sich für Solidarität, soziale Gerechtigkeit und Abbau der internationalen Spannungen wirksam einsetzt, das war einmal der Grundgedanke bei der Bildung mehr...

31.05.2016 | Dr. Hans Bomke, Schwerin


Oh Gott, wieder ein Aufklärungswort!

Meinung zu „Ein Rat der Götter“ vom 22. Mai 2016, S. 2

 

Oh Gott, wieder ein Aufklärungswort!

Die Zeit europäischer Aufklärung als geistige Bewegung mit ökonomischen, sozialen und politischen mehr...

30.05.2016 | Dr. habil. Klaus Wirth, Schwerin


An die richtige Adresse

An die richtige Adresse

In Leserbriefen in Zeitungen und Zeitschriften spiegeln sich wichtige Stimmungen und Meinungen der Bevölkerung wider. Ich lese besonders aufmerksam mehr...

26.05.2016 | Ernst-Ludwig Dr. Hischer, Psychologe, Rostock 18106


Gleichgültigkeit ist unser Untergang

Frau bzw. Herr N. Klagge hat grundsätzlich Recht im Leserbrief vom 22. Mai nicht nur auf den besorgniserregenden Tatbestand von schwelenden Kriegsherden und heißen Bränden in der Welt hinzuweisen und mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »US-Schiffe in der Ostsee«"
im Rostocker Blitz vom 22.05.2016


26.05.2016 | Brigitte Schneider, Warnemünde


Es geht auch mit 80

Neumühler Siedlergemeinschaft wählte den neuen Vorstand

 

Entgegen aller Auflösungsgerüchte wählte die Siedlergemeinschaft Neumühle den Vorstand – die mehr...

25.05.2016 | Hans-Joachim Scheffler, Schwerin- Neumühle


Erzfeind Russland?

In letzter Zeit mehren sich Leserzuschriften an die Presse, aus denen große Sorge um eine friedliche Zukunft spricht.

Ursache ist fast immer die offensive, ja aggressive Rolle der NATO in Osteuropa. mehr...

25.05.2016 | Hans Bremerkamp, Rostock


Reinheit des Blutes

O. g. Leserbrief von Frau Helga Nörenberg kann ich nur in allen Einzelheiten zustimmen.

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Reinheit des Blutes"
im Schweriner Blitz vom 23.05.2016


24.05.2016 | Lothar V., 19370 Parchim


US-Schiffe in der Ostsee

Dem o.g. Leserbrief von Herrn Norbert Klagge kann ich nur in allen Einzelheiten zustimmen. Ergänzend möchte ich noch hinzufügen, dass sich auch Deutschland in den letzten Jahren immer mehr als mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "US-Schiffe in der Ostsee"
im Mecklenburger Blitz vom


24.05.2016 | Lothar V., 19370 Parchim


Sind ja bald Wahlen

Zu »Reinheit des Blutes«, Blitz vom 22. Mai.

So einen Blödsinn wie die o.a. Glosse habe ich selten gelesen. Aber es zeigt Ihre eigene rot-grüne Gesinnung und Ihre völlige Verantwortungslosigkeit der mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Reinheit des Blutes"
im Schweriner Blitz vom 23.05.2016


23.05.2016 | Helga Nörenberg


Tag des Hundes - Das Aktionswochenende rund um den Hund!

Tag des Hundes - Das Aktionswochenende rund um den Hund!

4./5. Juni 2016 Deutschlandweit

Am 4. Juni 2016 bei uns – dem Hundesportverein Teterower Hecht e.V.

 

Alljährig würdigen der Verband für mehr...

23.05.2016 | Beate Rüdiger, Hundesportverein Teterower Hecht e.V.


Sängerkrieg

Da hat die Ukraine mit einem politischen Lied den ESC gewonnen und schon scheiden sich die Geister. Natürlich hat die Vertreterin der Ukraine gut gesungen, aber es war ein politisches Lied. Soviel ich mehr...

23.05.2016 | Helmut Kurzmann, Görslow


Der Sängerwettstreit in Stockholm und seine Wertung

Nachdem die in letzter Zeit veröffentlichten Lesermeinungen einen Trend von prorussischem Politikverständnis erkennen lassen, schlägt die Verschwörungstheorie Ihres Lesers Peter Gellert dem Wodka-Glas mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "ESC-Wertung"
im Rostocker Blitz vom 22.05.2016


23.05.2016 | Stephan K., Rostock


Die "Unabhängige"in Mecklenburg Vorpommern...

so stehts zumindest auf der Titelseite der Ostsee Zeitung.Die Wirklichkeit sieht dann reichlich anders aus.Als einzige Zeitung die ich bisher zu lesen bekam ist die Rostocker Blitz oder eben der mehr...

22.05.2016 | Jörn Jonischkies, 18147 Rostock


Busch vs. Bush & Co. - Sag mir wo Du stehst

Vorweg: Allen alle Ängste zu nehmen geht natürlich nicht, die Welt ist heute gegenüber der Gut-Böse-Zeit von 45-90 etwas komplizierter. Wahrheiten sind nicht mehr ganz so einfach zu vermitteln: Die mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Zu: US-Schiffe in der Ostsee"
im Wismarer Blitz vom 22.05.2016


22.05.2016 | Jens Voigt, Hagenow


Happy Birthday Escuelita!

Wow, wie die Zeit vergeht. Seit nunmehr neun Jahren treffen sich fast jeden Samstag 20 bis 30 Kinder und Jugendliche in der Ernst-von-Haselberg-Schule in Grünhufe, um gemeinsam zu frühstücken, zu mehr...

20.05.2016 | Maria Zocher-Ihde


Auf Exkursion

Als die MS »Hiddensee« am 12. Mai um 16 Uhr von Kloster kommend im Schaproder Hafen anlegte, waren sich alle Schüler der Klasse 5b der Regionalen Schule Gingst darüber einig, dass dieser Schultag ein mehr...

20.05.2016 | Hella Nimtz


Frühlingsfahrt

Mit der Natur auf Augenhöhe waren wir 59 naturverbundene Mitglieder der BRH-Ortsgruppe Stralsund Ende April. Unsere Frühlingsfahrt führte uns zum Baumwipfelpfad und in die Erlebnisausstellung nach mehr...

20.05.2016 | Karla Thoß


Tiere in Aufruhr

»Egoismus, Geiz und Gier helfen weder Mensch noch Tier.«

Das war die Botschaft der zehn Schauspieler der Regionalen Schule Gingst, die im Mai mit einem vierzigminütigen Theaterstück ihr acht- bis mehr...

20.05.2016 | Heide Saathoff


Kostenfreie Kita?! Nicht meckern, sondern handeln!

Liebe Leser/innen,

sehr geehrte Politiker/innen,

vor kurzem flatterte uns ein Änderungsvertrag zu unserem bestehenden Betreuungsvertrag unserer kleinen Tochter ins Haus, welche  mehr...

19.05.2016 | Matthias Beilke, Grimmen


Danke für die Hilfe

Am Mittwoch den 18.05.2016 bekam ich nach Bepflanzung einer Grabstelle auf den Alten Friedhof in Bergen ,gesundheitliche Probleme.Eine beherzte ältere Frau kam zu mir und versuchte mir zu mehr...

19.05.2016 | Beate Seidler, 18528 Bergen


Jördenstorfer Carnevalsverein verliert "seinen"Saal

Nun ist es amtlich: Nach über 33 Jahren geht eine Ära zuende.

Es wird keinen Karneval mehr im Saal der Beruflichen Schule in Jördenstorf geben.

Bis zuletzt hatten die Mitglieder des Carneval Club mehr...

19.05.2016 | Diana S., Jördenstorf


Unser tägliches Gift gib uns heute, von einknickenden Abgeordneten und einflussnehmenden Lobbyisten

..und unser tägliches Gift gib`uns heute...

Egal wie gesund man sich ernährt, im Brot, Müsli, Mehl, Gemüse und Salat, überall sind Giftstoffe, die auch in das Grundwasser, saubere Seen usw. gespült mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Offener Brief des BUND"
im Schweriner Blitz vom


18.05.2016 | Martina Plischka, Plau am See


Gaffen,Helfen

Zu "Gaffer" vom 18.05.

Ja,das Thema ist hochaktuell und beschämend.

Nun frage ich mich allerdings,warum der Autor aus Hagenow wieder in seine DDR-Lobhudelei verfällt.

ER scheint in Hagenow auf mehr...

18.05.2016 | Manfred Statzkowski, Rostock


Gaffer

Vielseitig ist der Mensch. Das heißt nicht, man sieht ihn gern von allen Seiten an. Zum Beispiel dann nicht, wenn er vor Hunger nach Grausamkeit die anderen geschieht, nicht satt werden kann. Und das mehr...

18.05.2016 | Siegfried Spantig, Hagenow


Parteien zur Wahl

Laut letzter großer Meinungsumfrage zur Landtagswahl in MV entfallen 18 Prozent der Wählerstimmen auf die AfD, die dann drittstärkste Partei wäre. In ihr gibt es nicht nur Rechtspopulisten, mehr...

18.05.2016 | Dr. H. Bomke, Schwerin


Ein Schandfleck

Wir tun wirklich alles für unser Schloß

und wollen damit hoch hinaus

doch um den Regenten Friedrich Franz, hoch zu Roß siehts im Schloßgarten traurig aus.

 

Das Denkmal es nimmt unsrer Stadt das mehr...

18.05.2016 | Klaus Rosin, Schwerin


ESC-Wertung

Wie konnte es geschehen, dass die deutsche ESC-Jury am Kulturverständnis von Europa und auch von Deutschland vorbeientscheidet und die öffentliche Meinung verfälscht? Man spürt die Absicht und ist mehr...

18.05.2016 | Peter Gellert


Lesekönig/in der Nobertschule Barth

LESEVERGNÜGEN

 

Am Dienstag, den 10.Mai 2016 wurde an der Zentralen Grundschule „F.A.Nobert“ in Barth der Lesekönig bzw. die Lesekönigin der Klassenstufen 1-4 ermittelt.

Im Vorfeld wurde in allen mehr...

17.05.2016 | Martina Westphal, Barth


Offener Brief des BUND-Landesvorsitzenden zur Pressemitteilung des Landwirtschaftsministers zu Glyphosat vom 13.05.2016

Sehr geehrter Herr Minister Dr. Backhaus,

mit Verwunderung und Unverständnis haben wir Ihre Pressemitteilung zu Glyphosat vom 13.05.2016 zur Kenntnis genommen.

Darin berufen Sie sich auf die mehr...

17.05.2016 | Prof. Dr. Mathias Grünwald, BUND Landesvorsitzender MV e.V.


Zum Bürgerentscheid Nordkante

Der von der Bürgerschaft gefasste Beschluss, einen Bürgerentscheid zur Bebauung der Nordkante des Neuten Marktes unserer Stadt durchzuführen, wird vom Netzwerk Rostocker Bürgerinitiativen – Netzwerk mehr...

17.05.2016 | Patricia Fleischer, amt. Sprecherin Netzwerk Rostocker Bürgerinitiativen (Netzwerk RoBin)


Es ist nicht zu fassen

Ich lese oft die Artikel " Aus dem Gerichtsaal " und frage mich, in was für einer Bananenrepublik leben wir eigentlich. Die Innenpolitik ist alles andere aber nicht demokratisch und mit der Justiz mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Aus dem Gerichtsaal"
im Rostocker Blitz vom 15.05.2016


16.05.2016 | Anonym, Rostock (Name dem Verlag bekannt)


Sie greifen nach der Welt

Dem Artikel US-Schiffe in der Ostsee kann ich nur zustimmt. Eine nach Öl- und anderen wichtigen Rohstoffen selbst ernannte Weltmacht greift nach der Macht und das um jeden Preis. Sie haben den mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "US-Schiffe in der Ostsee"
im Wismarer Blitz vom


16.05.2016 | Martina Plischka, Plau


Offener Brief an Herrn Ministerpräsidenten Sellering

Sehr geehrter Herr Sellering,

zu Ihrem Kommentar in der Gastkolumne im Blitz-Anzeiger passt die, direkt auf der gegenüberliegenden Seite befindliche Meldung unter MV-Ticker „Die Unglücklichsten“ über mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Gastkolumne vom 15.05.16"
im Mecklenburger Blitz vom 15.05.2016


16.05.2016 | Martina Plischka, Plau


Tiere, Lichter & Magie - nachts im Zoo

Laufend liest man im Blitz von wahnsinnig tollen events im Zoo. So jetzt wieder unter der o. g. Überschrift. Ja, was nun: Zoo oder Lichter u. Magie? Was haben die ständigen Veranstaltungen in einem mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Tiere, Lichter & Magie"
im Rostocker Blitz vom 15.05.2016


15.05.2016 | Anonym, Rostock (Name dem Verlag bekannt)


Unterwerfung, 13.05.2016, H. Meier, Rostock

Klartext! Leider ist der letzte Satz nicht gedruckt worden:

"Auf ähnliche Art »räumen« gegenwärtig die USA in Südamerika, ihren »Hinterhof«, auf, wie der Fall Argentinien zeigt, wo ein 83-jähriger mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Unterwerfung, 13.05.2016, H. Meier, Rostock"
im Rostocker Blitz vom 15.05.2016


15.05.2016 | Anonym, 18146 Rostock (Name dem Verlag bekannt)


Perle der Hanse und des Tourismus

Die Seniorenakademie 55 Plus Stralsund hatte am 3.5.16 wieder zum Vortrag eingeladen. Herr André Kretzschmar, Geschäftsführer der Tourismuszentrale am Alten Markt, sprach im vollbesetzten Löwenschen mehr...

13.05.2016 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Frühlings-Fahrrad-Check

Rund um’s Fahrrad drehte sich alles am 4. Mai 2016 im IB-Horthaus »Pfiffikus«.

Viele Hortkinder brachten ihre eigenen Räder mit. Sie konnten diese auf Verkehrssicherheit überprüfen lassen, einen mehr...

13.05.2016 | Hortkinder und Team des IB-Horthauses "Pfiffikus" , Stralsund


Unterwerfung

Man kann ein Land, ein Volk auf zweierlei Art unterwerfen. Entweder militärisch oder durch finanzielle Strangulation. In Bezug auf Griechenland hat Deutschland 1941 die erste Art gewählt. Gegenwärtig mehr...

13.05.2016 | H. Meier, Rostock


Stralsund - Perle der Hanse und des Tourismus

Die Seniorenakademie 55 Plus Stralsund hatte am 03.05.16 wieder zum Vortrag eingeladen. Andre´ Kretzschmar, Geschäftsführer der Tourismuszentrale am Alten Markt, sprach im vollbesetzten Loewenschen mehr...

12.05.2016 | Wolfgang Mengel, Stralsundw


Medien,"Lügenpresse" Journalisten

Was treibt einen jungen Menschen an Journalist zu werden?

Das Gefühl mit Wort und Schrift Einfluß auf die Gesellschaft zunehmen?

Dann müssen die meisten feststellen, das diese Vorstellung in Praxis mehr...

12.05.2016 | Manfred Statzkowski, Rostock


Nordkante Neuer Markt in Rostock

Diese ganze Diskussion wie und in welchen Umfang ist nicht nachzuvollziehen!

ES kann auch einfach gehen.

1.Orientierung an historischen Aufnahmen vor den Bombenangriffen

2. Verantwortung für die mehr...

12.05.2016 | Manfred Statzkowski, Rostock


Auf der Suche nach Andorra

Barcelona-schon durch die Fußballstars Messi und Neymar ist der Name der Stadt für Fans ein Begriff. Aber Andorra? Viele Menschen schütteln beim Hören oder Lesen dieses Wortes den Kopf. Und so gingen mehr...

10.05.2016 | Wolfgang Mengel, Stralsund


US Schiffe in der Ostsee

Zum Leserschreiben vom 09.05.2016.

Droht 71 Jahre Später wieder ein Krieg .

Ich habe Angst um uns alle. Angst um unsere Kinder und Enkel.  mehr...

09.05.2016 | Norbert Klagge, Bömitz


Armut im Alter

ARMUT IM ALTER – viel höher als vorausgesagt !

Nimmt man sich die vielfältigen Diskussionen und Kommentare der Medien zum Anlaß, so wird einem vermittelt, dass es kaum Altersarmut gibt und bis 2030 mehr...

09.05.2016 | Klaus Pahnke, 16341 Panketal


Die Mär von Handwerk hat goldenen Boden

Die Mär von „Handwerk hat Goldenen Boden“

Es gab einmal Zeiten, da hatte Handwerk goldenen Boden, das waren aber ganz andere Zeiten, in den Handwerker noch nicht so zahlreich vertreten waren und mehr...

09.05.2016 | Klaus Pahnke, 16341 Panketal


Freie Gedanken

Gedanken sind immer frei.

Probleme gibt es leider immer mit deren Austausch!

Nicht alle Gedanken sind gewünscht!

09.05.2016 | Manfred Statzkowski, Rostock


Aktiv sein

Im Dezember des vergangenen Jahres haben zwölf Rostocker Bürgerinitiativen im Rahmen einer Agenda-21-Ratssitzung dem Rostocker Oberbürgermeister Roland Methling einen gemeinsamen Offenen Brief mehr...

09.05.2016 | Patricia Fleischer, amt. Sprecherin Netzwerk Rostocker Bürgerinitiativen (Netzwerk RoBin)


Nochmals: Wider alle Vernunft

Zum Leserbrief des Reiner Winkler am 08.05.2016

 

Was für eine schöne Ableitung. Nur leider alles Blödsinn. Die These des Herrn Rogoff, dass eine Staatsverschuldung über 90% zu wirtschaftlichem mehr...

07.05.2016 | Klaus-Peter Lübke, Domsühl


9. Mach-mit-Tag

Am 23. April öffnete die Grundschule Juri Gagarin ihre Türen für Eltern, Schüler und freiwillige Helfer zum 9. »Mach – mit – Tag«!

Die zahlreichen Sach– und Geldspenden sowie die tatkräftige mehr...

06.05.2016 | Kollegium der Grundschule Juri Gagarin , Stralsund


Miteinander nicht NEBENEINANDER

Für viele Muslime ist Deutschland inzwischen zur Heimat geworden. Sie sehen sich aber mit einem Negativ-Image konfrontiert, das durch eine Minderheit von radikalen Islamisten geprägt wird.

Unter mehr...

06.05.2016 | Ulf-Harry Kugelmann, Neuwied/Rh.


Vermisst seit 71 Jahren

Im Auftrag des deutsch-französischen Vereins "Coeurs sans frontières" wird die Tochter eines französischen Kriegsgefangenen, der auf einem Hof in Mecklenburg-Vorpommern gearbeitet hat, gesucht.

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Vermisst seit 71 Jahren"
im Wismarer Blitz vom 08.05.2016


06.05.2016 | Anja Fischer, Schwerin


Bomben und Flüchtlinge

Die Welt empört sich über den Bombenangriff auf ein syrisches Flüchtlingslager.

Nun kommt der IS wohl nicht in Frage.

Wer war es?

Nach Möglichkeiten kommen nur 3 über Bomber verfügende Kampftruppen mehr...

06.05.2016 | Manfred Statzkowski, Rostock


Die Gedanken sind frei (?)

Großes Aufbegehren, Kritik, Menschenfeindlichkeit haben sich in unserer Bevölkerung breit gemacht, seitdem Flüchtlinge unser friedliches Leben offensichtlich stören. Sie kommen aus einer ganz anderen mehr...

04.05.2016 | Irmengard Bönning, Rostock


Wider aller Vernunft

Die Europäische Union, wurde vorgeblich geschaffen, um die europäischen Länder – und insbesondere die der Euro-Zone - im globalisierten Weltmarkt wettbewerbsfähig zu etablieren. Doch die Liaison so mehr...

03.05.2016 | Reiner Winkler


Bedenken

Der Vorschlag von selbst festgelegten Öffnungszeiten stellt viele arbeitsrechtliche und soziale Errungenschaften infrage. Es geht dabei nur darum, dass sich einige Vorteile verschaffen wollen, denn mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief "Nicht alles braucht Gesetze""
im Rostocker Blitz vom 01.05.2016


03.05.2016 | Berthold Wendt, 18236 Kröpelin


Helfen statt reglementieren

Sie haben recht Herr Fehrmann!

Positiv,die Reaktionen der Mitmenschen, ist das was Hoffnung macht!

So kalt ist unsere Menschengemeinschaft doch noch nicht.

Mich freut es.

02.05.2016 | Manfred Statzkowski, Rostock


Ja,abrüsten!

zu Hans Bremerkamp,02.05. hier.

Rüsten Sie bitte mal ab.

Eine einzigartige Aufzählung ala 1949-1989.

Gelernt ist gelernt.

Man kann aber auch dazu lernen!

 

 

02.05.2016 | Manfred Statzkowski, Rostock


Bewährtes Treffen ehemaliger Schüler

Sehr schnell vergeht ein Jahr und es ist eine feste Tradition, dass sich ehemalige Schüler des Bad Doberaner Gymnasiums und der EOS zu einem Verein zusammengeschlossen haben, der sich jedes Jahr im mehr...

02.05.2016 | Gisela Müller, Bad Doberan


Abrüsten statt Aufrüsten!

Der Neue Kalte Krieg beinhaltet u. a. auch, dass die Atommächte ihre A-Waffenbestände modernisieren und vervollständigen, anstatt, wie es ihre vertraglich vereinbarte Pflicht wäre, abzurüsten. Die mehr...

02.05.2016 | Hans Bremerkamp, Rostock


Helfen statt reglementieren

Das ist der von der Politik so hochgelobte Sozialstaat Deutschland. Weil der Staat Bedürftigen nicht oder nur unzureichend hilft, muss eine Mutter um Hilfe und Spenden bitten, damit ihre Tochter die mehr...

02.05.2016 | Karl Heinz Fehrmann, Schwerin


Ein Rat der Götter

Ein Rat der Götter

 

Es gibt Positionen der Partei Die Linke, die muss man nicht kritisieren, z.B. wenn sie von der DDR-Diktatur spricht. Ein eifriger Leserbriefschreiber hat genau damit aber mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Diktatur -Komplex"
im Schweriner Blitz vom


01.05.2016 | Rudolf Hubert, 19055 Schwerin, Jahnstr.13


Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.